befehl für fenster öffnen?

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
BlackJack

Freitag 7. März 2008, 23:36

@Peter Gerlach: Ich sehe echt nicht wie ein Buch, dass in so zentralen Punkten gegen die Python-Philosophie gebürstet ist, ein gutes Buch zum lernen der Sprache sein soll. Zum erlernen einer Sprache gehört eben nicht nur die Syntax und , sondern auch die idiomatische Verwendung. "private" erzwingen zu wollen und auf Typen testen, und das auch noch mit `type()`, ist kein Python. "Dynamische Typisierung" oder "duck typing" wird in dem Buch überhaupt nicht erwähnt.

Gute Bücher zu Programmiersprachen sind meiner Erfahrung nach in der Regel von Entwicklern der Sprache, Leuten, die denen nahe stehen, oder zumindest aus der "Community" sind, geschrieben. Sonst kommt oft nur die Syntax rüber und es fehlen wichtige Teile der Idee hinter den Konstrukten bei den Konstrukten. Was sich der oder die Entwickler der Sprache dabei gedacht haben.
EyDu
User
Beiträge: 4871
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 23:06
Wohnort: Berlin

Samstag 8. März 2008, 02:13

Was mich etwas stutzig macht ist, dass sich die Autoren des Buches keine Stellelung zu den hier gemachten Äußerungen gemacht haben. Das deutet für mich doch ein wenig darauf hin, dass diese nicht besonders stark in der Python-Community verankert sind. Denn zu mindest über dieses Forum wird man stolpern, wenn man vernünftig - zumindest im deutschsprachigem Raum - recherchiert.

Oder ist das zu viel verlangt von Studenten, die ein Buch schreiben? Siehe Autorenprofile.
Peter Gerlach
User
Beiträge: 24
Registriert: Donnerstag 14. Februar 2008, 18:16

Samstag 8. März 2008, 06:35

nun gut, ich merke schon ihr seit derart mit Wut und Haß gegen dieses Buch erfüllt, dass es sinnlos ist, hier gegen den MainStream zu diskutieren. ich habe es eben mehr von der Praktikerseite gesehen wo es einem Einsteiger tatsächlich vor allem darauf ankommt, schnell erst mal zu erfahren, was es eigentlich gibt damit man eben nicht in Quelltextbeispielen über Konstrukte stolpert die man noch nie gesehen hat und die auch in den im eigenen Schrank stehenden Pythonbüchern nicht erwähnt werden. Für seine ersten geh'-Versuche ist eben wirklich viel Syntax zu erlernen. Die höhere Philosophie kommt dann bald von selbst, wenn man nämlich den Ehrgeiz entwickelt, möglichst elegant und "Phythondenkengerecht zu programmieren, so wie es hier im Forum auch oft hinterfragt wird.

Das mit den Autoren dagegen ärgert mich auch. Wenn wir uns hier schon über die grundsätzlichen Mängel im Buch ärgern, dann wäre ja eine Antwort, oder ein Hinweis auf Reue und Verbesserung in der folgenden Auflage kein schlechter Weg.
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Samstag 8. März 2008, 12:24

Peter Gerlach hat geschrieben:nun gut, ich merke schon ihr seit derart mit Wut und Haß gegen dieses Buch erfüllt, dass es sinnlos ist, hier gegen den MainStream zu diskutieren.
Von Wut und Hass habe ich hier nichts gesehen - wir haben einfach dargelegt, warum es Quatsch ist ein fehlerhaftes Buch zu empfehlen.
Peter Gerlach hat geschrieben:ich habe es eben mehr von der Praktikerseite gesehen wo es einem Einsteiger tatsächlich vor allem darauf ankommt, schnell erst mal zu erfahren, was es eigentlich gibt damit man eben nicht in Quelltextbeispielen über Konstrukte stolpert die man noch nie gesehen hat und die auch in den im eigenen Schrank stehenden Pythonbüchern nicht erwähnt werden.
Welche wären das? Außerdem ist bei jedem Buch Eigeninitiative gefragt. Es kann nicht jedes Buch Unicode bis auf das letzte Detail erklären oder aufzeigen, warum "super considered harmful" ist oder warum Python 3 einfacher ist als Python 2 obwohl es auf den ersten Blick nicht so aussieht.
Peter Gerlach hat geschrieben:Für seine ersten geh'-Versuche ist eben wirklich viel Syntax zu erlernen.
So viel ist das gar nicht. Außerdem muss man nicht für den Anfang die gesamte Syntax kennen. Die Python-Syntax zeichnet sich zudem noch durch Einfachheit aus, hat keine End-Tokens und ist (meist) recht konsequent. Was für mich das Problem ist, ist die Scheu vieler Anfänger vor Objektorientierung. Wenn ich sehe wie Leute prozedural GUIs programmieren, dann habe ich da keine Lust überhaupt zu helfen weil es eh nur ein Kampf gegen Windmühlen ist.

Scheme hat hingegen fast keine Syntax, ist aber dennoch für Einsteiger kaum einfacher zu verstehen.

Ich werde mal ein paar Bücher wie Learning Python, Beginning Python, Beginning Python und Core Python Programming durchblättern, mal sehen ob da was brauchbares dabei ist. Sind zwar nicht deutsch, aber die Reviews dürfen dann andere beisteuern ;)
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
sea-live
User
Beiträge: 440
Registriert: Montag 18. Februar 2008, 12:24
Wohnort: RP

Samstag 8. März 2008, 12:49

EyDu hat geschrieben:Oder ist das zu viel verlangt von Studenten, die ein Buch schreiben?
So läuft das aber Ich habe 2005 den InternationalenKonstrukteurspreis gewonnen! und Promt mit 38Jahren ein Studienplatz bekommen Mechatronik als Maschinenbauer warumm der PROF brauchte Jemand der sein BUCH
Maschinenelemente mit CAD Zeichnungen füttert.
Angebot Annerkennung des Grundstudiums aus Cammerun und setzen der Hauptfächer auf Note4 im Hauptstudium
Bedingung vertigstellung aller 350 Konstruktionen innerhalb des Semesters!

sowas kann man nicht Ausschlagen. mit 3Vorlesungen zum DipING
schneller gehts wirklich nicht.
EyDu
User
Beiträge: 4871
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 23:06
Wohnort: Berlin

Samstag 8. März 2008, 13:04

@sea-live: Könntest du deinen Post vielleicht noch um einige Satzzeichen erweitern? Ich werde das Gefühl nicht los, dass ich nur die Hälfte des Text verstehe.
Benutzeravatar
Hyperion
Moderator
Beiträge: 7472
Registriert: Freitag 4. August 2006, 14:56
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Samstag 8. März 2008, 13:21

EyDu hat geschrieben:@sea-live: Könntest du deinen Post vielleicht noch um einige Satzzeichen erweitern? Ich werde das Gefühl nicht los, dass ich nur die Hälfte des Text verstehe.
Du hast auch nicht 350 Konstruktionen innerhalb eines Semesters vertiggestellt - sonst wüßtest Du, dass man dafür dann keine Zeit mehr hat :-P

SCNR
BlackJack

Samstag 8. März 2008, 14:08

Wenn das Grundstudium aus Kamerun (?) hier anerkannt wurde, wäre das ein Hinweis darauf, dass Deutsch nicht die Muttersprache ist.

Die fehlenden Satz- und vor allem Leerzeichen erschweren das lesen, da könnte sea-live etwas mehr drauf achten, aber über das "vertigstellen" und ähnliche Fehler, denke ich, kann man drüber hinwegsehen.
Benutzeravatar
numerix
User
Beiträge: 2696
Registriert: Montag 11. Juni 2007, 15:09

Samstag 8. März 2008, 14:18

sea-live hat geschrieben: - Grundstudium aus Cammerun
- setzen der Hauptfächer auf Note4 im Hauptstudium
- vertigstellung aller 350 Konstruktionen innerhalb des Semesters!
- mit 3Vorlesungen zum DipING
Mensch sea-live, du hast's ja echt drauf! :lol:
Ist das jetzt ein DiplING camm.?

Nochmal zum eigentlichen Thema:
Bevor ich mir vor einigen Wochen das erste gedruckte (dt.) Python-Buch gekauft habe, habe ich auch zunächst die einschlägigen Tutorials ("Dive into Python", "Byte of Python", "DAS Tutorial" etc.) gesichtet und muss sagen, dass die ernsthafte Lektüre des Original-Tutorials mir wirklich viel gebracht hat. Die Code-Beispiele sind zwar meist ziemlich kurz, aber eben auch treffend.
Diese 120 Seiten durch den Drucker zu jagen war jedenfalls mal keine Toner-Verschwendung.
BlackJack

Samstag 8. März 2008, 15:51

DAS Tutorial sollte man auch unbedingt "durcharbeiten" und nicht nur lesen. Man lernt eine Menge indem man all die Sachen, die dort beschrieben sind, live ausprobiert und damit ein wenig herum spielt.
sea-live
User
Beiträge: 440
Registriert: Montag 18. Februar 2008, 12:24
Wohnort: RP

Samstag 8. März 2008, 17:51

Gibt es dazu auch einen LINK !

Das Tutorial wo ?

http://starship.python.net/crew/gherman ... -de-21.pdf
Hier gibt es Das auch in Japanisch.!
Tutorium wurde nach Deutsch übersetzt durch.

Das Python-Tutorium, 30. April 1999, Version 1.5.2
This document was generated using the LaTeX2HTML translator.

Ob das dann so Stimmt was da so Über Atribute Instanzen und Methoden drinnsteht ?
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Samstag 8. März 2008, 17:59

sea-live hat geschrieben:Gibt es dazu auch einen LINK !

Das Tutorial wo ?
docs.python.org
sea-live hat geschrieben:http://starship.python.net/crew/gherman ... -de-21.pdf
Hier gibt es Das auch in Japanisch.!
Ja, und ziemlich alt.
sea-live hat geschrieben:Tutorium wurde nach Deutsch übersetzt durch.
Dinu Gherman.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
numerix
User
Beiträge: 2696
Registriert: Montag 11. Juni 2007, 15:09

Samstag 8. März 2008, 18:04

sea-live hat geschrieben:Gibt es dazu auch einen LINK !
Das Tutorial wo ?
http://starship.python.net/crew/gherman ... -de-21.pdf
Hier gibt es Das auch in Japanisch.!
Tutorium wurde nach Deutsch übersetzt durch.

Ich verstehe nicht vollständig, was du zum Ausdruck bringen möchtest, aber auf jeden Fall hast du eine dt. Fassung DES Tutorials schonmal gefunden.

Das Original und weitere Original-Dokumentionen findest du hier: http://python.org/doc/

Was da drin steht, sollte schon stimmen ...
sea-live
User
Beiträge: 440
Registriert: Montag 18. Februar 2008, 12:24
Wohnort: RP

Samstag 8. März 2008, 18:11

Dann weis ich ja was ich die nächste Woche so machen werde !

Python von 0 auf ? in 7Tagen

DANKE
Benutzeravatar
birkenfeld
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1603
Registriert: Montag 20. März 2006, 15:29
Wohnort: Die aufstrebende Universitätsstadt bei München

Samstag 8. März 2008, 19:40

EyDu hat geschrieben: Oder ist das zu viel verlangt von Studenten, die ein Buch schreiben? Siehe Autorenprofile.
"Wir lassen Studenten ein Buch schreiben" a.k.a. "wir können die mit der Hälfte des üblichen Gehalts abspeisen".

Kommt noch jemanden diese "Autoreninfo" etwas lächerlich vor? "Gemeinsam mit Peter Kaiser erstellt er professionelle Programme."
Wow, das sagt aber unheimlich viel aus.
Dann lieber noch Vim 7 als Windows 7.

http://pythonic.pocoo.org/
Antworten