frgen zum usb-hub

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

Beitragvon gerold » Donnerstag 6. März 2008, 17:34

Hallo Costi!

Costi hat geschrieben:omg, ich muss alles selber reinstecken und loeten!

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :lol: :P

Was glaubst du, warum ich dir einen Link zum "BAUSTEIN" um 46,11 EUR geschickt habe. Ich hätte ja auch einen Link zum billigeren "BAUSATZ" zeigen können. -- Aber das habe ich nicht gemacht. ;-)


Costi hat geschrieben:um die resistoren reinzustecken brauch man ja unglaublich viel geduld.

Nimm eine kleine Spitzzange und biege die Widerstände zurecht, bevor du diese rein steckst. Und halte dich peinlich genau an die (hoffentlich beigelegte) Anleitung.

Und ganz wichtig!!! Löte nicht einfach drauf los, sondern übe vorher ein wenig. Und nimm kein Lötfett! Und nimm nur dünnes Lötzinn. Und ein guter Lötkolben ist Gold wert.

Du wärst nicht der Erste, der einen Bausatz durch unsachgemäßes Löten zerstört!

mfg
Gerold
:-)


PS: http://www.strippenstrolch.de/index.html (auf der Linken Seite: "1 Elektronikbasteln" anklicken)


.
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

Beitragvon gerold » Donnerstag 6. März 2008, 17:41

Costi hat geschrieben:farbcodes interpretieren


http://www.elektronik-kompendium.de/sit ... 109051.htm

mfg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs

Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Costi
User
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 14:21

Beitragvon Costi » Donnerstag 6. März 2008, 18:00

ja, ja, ja unglaublich witzig!


ich werd dan einfach die dinger nach farbmuster sortieren und dan zaehlen wie wiele resistoren pro art es gibt und dan muesste ich es haben.

beim loeten hilft mir (hofentlich) der vater eines freundes (absoluter elektronik-nerd)
cp != mv
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

Beitragvon gerold » Donnerstag 6. März 2008, 18:11

Costi hat geschrieben:beim loeten hilft mir (hofentlich) der vater eines freundes (absoluter elektronik-nerd)

Hallo Costi!

Dann lass ihn bitte die Bauteile selber einsetzen und zurechtbiegen.

mfg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs

Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Costi
User
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 14:21

Beitragvon Costi » Donnerstag 6. März 2008, 19:38

das ding hat nur zwei analoge outputs der rest sind digitale outputs heist das ich kann nur ein motor anschliessen?? (wenn ich relays benutze)
cp != mv
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

Beitragvon gerold » Donnerstag 6. März 2008, 19:53

Costi hat geschrieben:das ding hat nur zwei analoge outputs der rest sind digitale outputs heist das ich kann nur ein motor anschliessen?? (wenn ich relays benutze)

Hallo Costi!

Digitale Ausgänge sind wie Ein-/Aus-Schalter. Mit diesen kannst du die Relais schalten.
Mit den analogen Ausgängen könntest du später, in Verbindung mit Transistoren oder auch mit dem L298, die Geschwindigkeit der Motoren regeln. Aber erst mal ein Schritt nach dem anderen.

mfg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs

Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Costi
User
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 14:21

Beitragvon Costi » Samstag 8. März 2008, 14:24

Digitale Ausgänge sind wie Ein-/Aus-Schalter.

digitale ausgaenge unterbrechen einen stromkreis?
(entschuldige meine unwisenheit)


es ist schon alles dranmontiert, ich geh jetzt zu conrad los und hol mir zwei relais, loetzinn und evtl loetkolben und einen multimeter (mein taschengeld... :cry:)

und noch was um den treiber zu instalieren: die instalation ala make findet usb.h nicht. Wie kann ich ihm sagen wo er diese datei findet?
cp != mv
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

Beitragvon gerold » Samstag 8. März 2008, 15:03

Hallo Costi!

Costi hat geschrieben:loetkolben

http://www.aaroncake.net/electronics/solder.htm

Costi hat geschrieben:multimeter

Das braucht man immer.

Costi hat geschrieben:instalation ala make findet usb.h nicht

Ich habe keine Ahnung davon! Lies die Readme-Dateien und informiere dich über die bereits hier im Thread aufgezeigten Links. :-)

mfg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs

Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Samstag 8. März 2008, 15:24

Costi hat geschrieben:und noch was um den treiber zu instalieren: die instalation ala make findet usb.h nicht. Wie kann ich ihm sagen wo er diese datei findet?

Mit ``-I`` gibtst du dem GC den Pfad zu den Includes an.

Andererseits: Wozu? Debian hat doch ein Paket python-pyusb. Das nimmt man einfach und schon ist das Problem gelöst. Selbstkompilieren tut man nur, wenn man spezielle Anforderungen hat.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

Beitragvon gerold » Samstag 8. März 2008, 15:25

Costi hat geschrieben:
Digitale Ausgänge sind wie Ein-/Aus-Schalter.

digitale ausgaenge unterbrechen einen stromkreis?

Hallo Costi!

Digital bedeutet ja nur dass etwas über zwei Zustände geschaltet wird. Oft gilt diese Faustregel:

0-30% der Versorgungsspannung (VCC)= 0
31-69% VCC = unbestimmt
70-100% VCC = 1

Das bedeutet meist, dass ein Eingang/Ausgang "LOW" (0) ist, wenn dort weniger als 30% der Versorgungsspannung anliegt.
Wenn an einem Eingang/Ausgang mehr als 70% der Versorgungsspannung anliegt, dann ist der Eingang/Ausgang "HIGH" (1).
Alles was zwischen drinnen ist, kann willkürlich ein HIGH oder ein LOW liefern. Das sollte man also vermeiden.

Aber es betrifft dich hier nicht direkt, da du es ja mit "offenen Kollektoren" zu tun hast.

Und was deine Ausgänge betrifft: Im PDF-File steht, dass die Digitalausgänge "offene Kollektoren" sind. Ein Kollektor ist ein Anschluss eines Transistors. Ein offener Kollektor ist meist gegen GND hin offen (HIGH) oder geschlossen (LOW).

Eine LED kannst du z.B. so anschließen:
Bild

Ein Relais kannst du z.B. so anschließen:
Bild

Schließe aber das Relais nicht an, bevor du nicht gemessen hast, wie viel mA dieses Ding Strom zieht. Nur so kannst du vermeiden, den ULN2803 zu zerstören.

Info: Du hast es an den Ausgängen mit diesem IC zu tun: http://www.alldatasheet.com/view.jsp?Searchword=ULN2803

mfg
Gerold
:-)


PS: Messen des Stroms:
- http://www.elektronik-kompendium.de/sit ... 110203.htm (suche nach "Messen des elektrischen Stroms")
- http://www.dieelektronikerseite.de/Lect ... 20Muss.htm


PS2: Wenn du dein Multimeter so einstellst, dass du damit Strom (A) messen kannst, und du fährst damit in eine Steckdose, dann ist das Multimeter hin, es Blitzt recht kräftig und die Sicherung fliegt raus.

.
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs

Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Costi
User
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 14:21

Beitragvon Costi » Sonntag 9. März 2008, 17:01

Code: Alles auswählen

$ cowsay `lsusb | grep Velleman`
 ________________________________________
/ Bus 002 Device 002: ID 10cf:5503       \
| Velleman Components, Inc. 8055         |
\ Experiment Interface Board (address=3) /
 ----------------------------------------
        \   ^__^
         \  (oo)\_______
            (__)\       )\/\
                ||----w |
                ||     ||
cp != mv
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

Beitragvon gerold » Sonntag 9. März 2008, 17:19

Nett -- was die Kuh so spricht. :-)

mfg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs

Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Costi
User
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 14:21

Beitragvon Costi » Mittwoch 12. März 2008, 15:25

juhuu ich kann das ding nun ueber python ansteuern und mein roboter ist fast fertig

Schließe aber das Relais nicht an, bevor du nicht gemessen hast, wie viel mA dieses Ding Strom zieht. Nur so kannst du vermeiden, den ULN2803 zu zerstören.

was genau meinst du mit "dieses ding"? und wie kann ich das messen?


als ich zwei relais kaufen ging, fragte mich der verkaufer, mit wie viel strom der relais umgeschaltet werden muessten.
der strom fuer die ausgaenge geht jeweils ueber einem braun-schwarz-roten wiederstand, dan ueber einem LED und schlieslich in die - aehh - "mini-steckdose".
kann ich mit diesen angaben schaetzen was da fuer strom rauskommt und wie empfindlich also mein relais also sein muss?
cp != mv
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

Beitragvon gerold » Mittwoch 12. März 2008, 16:24

Hallo Costi!

Costi hat geschrieben:juhuu ich kann das ding nun ueber python ansteuern und mein roboter ist fast fertig


Lass uns bitte auch daran teilhaben. Wie steuerst du das USB-Board an und was musstest du dafür installieren?


Costi hat geschrieben:als ich zwei relais kaufen ging, fragte mich der verkaufer, mit wie viel strom der relais umgeschaltet werden muessten.

Hast du jetzt Relais gekauft oder nicht? Wenn ja, welche Relais?


Costi hat geschrieben:der strom fuer die ausgaenge geht jeweils ueber einem braun-schwarz-roten wiederstand, dan ueber einem LED und schlieslich in die - aehh - "mini-steckdose".
kann ich mit diesen angaben schaetzen was da fuer strom rauskommt und wie empfindlich also mein relais also sein muss?

Da kommt kein Strom raus -- das sind offene Kollektorausgänge!!!
Und die LEDs und Widerstände (braun:1, schwarz:0, rot:2x0; = 1000 Ohm) haben nichts damit zu tun. Schaust du dir die Beschreibung und die Schaltpläne nicht an?

Du hast 9V-Motoren. Also brauchst du eine 9V-Batterie und der Strom dieser 9V-Batterie wird auch zum Schalten der Relais verwendet. Aber vorher brauch ich mal die Info, ob du schon Relais gekauft hat und wenn ja, welche. Wenn nicht: Wo würdest du sie kaufen?

mfg
Gerold
:-)

PS: Dass ich es nicht vergesse. Das hier sind die besten Kandidaten bei Conrad. Ich weiß nur nicht, warum er keine 9V-Relais anbietet???

- http://www.conrad.de/goto.php?artikel=502852
- http://www.conrad.de/goto.php?artikel=504393

NOCH NICHT KAUFEN! Du brauchst auch passende Widerstände dafür! Und was für welche du brauchst, kommt auf das Relais an. Also bitte zuerst meine Fragen beantworten.

.
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs

Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Costi
User
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 14:21

Beitragvon Costi » Mittwoch 12. März 2008, 17:02

Wie steuerst du das USB-Board an und was musstest du dafür installieren?


das war wirklich einfach:
das programm von http://libk8055.sourceforge.net/ runterladen.
und es via make instalieren.
unter FreeBSD ist dies mir nicht gelungen, unter ubuntu muss man voher libusb-dev instalieren (weil man usb.h braucht)

unter python kann man nun wunderbar (als root) alles steuern:


Code: Alles auswählen

In [1]:

In [1]: from pyk8055 import k8055

In [2]: k = k8055(0) #ob hier 0, 1, 2, oder 3 uebergeben muss haengt von der konfiguration an der platine ab

In [3]: k.SetAnalogChannel(1) #erster analoge ausgang auf volle power
Out[3]: 0

In [4]: k.
k.Buttons                 k.DebugOff                k.OutputAnalogChannel     k.ReadCounter             k.SetCounterDebounceTime  k.__module__
k.ClearAllAnalog          k.DebugOn                 k.RawInput                k.ReadDigitalChannel      k.SetDigitalChannel       k.__str__
k.ClearAllDigital         k.DumpInput               k.ReadAllAnalog           k.ResetCounter            k.WriteAllDigital         k._k8055__opentest
k.ClearAnalogChannel      k.DumpOutput              k.ReadAllDigital          k.SetAllAnalog            k.__class__               k.dev
k.ClearDigitalChannel     k.OpenDevice              k.ReadAllValues           k.SetAllDigital           k.__doc__                 
k.CloseDevice             k.OutputAllAnalog         k.ReadAnalogChannel       k.SetAnalogChannel        k.__init__               

In [4]: k.WriteAllDigital(int('10000001', 2)) #erster un letzter digitaler ausgang an
Out[4]: 0

In [5]: k.WriteAllDigital(0) #alle digitale ausgaenge aus
Out[5]: 0

In [6]: k.CloseDevice() # fertig
Out[6]: 0


zu beachten ist das die api ein par maken hat. so gibt es zum beispiel bei exceptions keine exceptions, es wird -1 zurueckgegeben!

natuerlich kann man auch die konsolenorientierte loesung (k8055 --help) benutzen


Da kommt kein Strom raus -- das sind offene Kollektorausgänge!!!

aso, gut. ich hab mich nur gewundert, weil die ausgaenge direkt an einem LED angeschlossen sind und beim "oefnen" eines ausgangs der entprechende LED leuchtet


relais habe ich noch keine gekauft, sag mir was ich brauche und ich gehe los :lol:
cp != mv

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder