deployment/wsgi

Sockets, TCP/IP, (XML-)RPC und ähnliche Themen gehören in dieses Forum
Benutzeravatar
mitsuhiko
User
Beiträge: 1790
Registriert: Donnerstag 28. Oktober 2004, 16:33
Wohnort: Graz, Steiermark - Österreich
Kontaktdaten:

Beitragvon mitsuhiko » Freitag 22. Februar 2008, 01:02

Standardweg: gutes setup.py und keine Dependencies. Du kannst zusätzlich natürlich noch gerne eine all-in-one Lösung machen, aber nicht anders rum. Das nervt jeden Systemadministrator.

TextPress zb bringt eine textpress.cgi, textpress.fcgi und textpress.wsgi mit, aber keine .htaccess aus naheliegenden Gründen. Denn a) ist mod_rewrite die schlechteste Lösung um eine WSGI Anwendung and die richtige URL zu bunden und ist b) das von Betriebssystem zu Betriebssystem anders zu verwenden. Oft sind auch .htaccess gar nicht erst aktiviert da langsam.
TUFKAB – the user formerly known as blackbird
Benutzeravatar
keppla
User
Beiträge: 483
Registriert: Montag 31. Oktober 2005, 00:12

Beitragvon keppla » Freitag 22. Februar 2008, 09:03

mitsuhiko hat geschrieben:Standardweg: gutes setup.py und keine Dependencies.

diesen Basisweg wollte ich definitv anbieten. Nur hab ich dazu irgendwie keine fragen ;)

Denn a) ist mod_rewrite die schlechteste Lösung um eine WSGI Anwendung and die richtige URL zu bunden und ist b) das von Betriebssystem zu Betriebssystem anders zu verwenden.

gibts für cgi/fcgi eine schönere?

Oft sind auch .htaccess gar nicht erst aktiviert da langsam.

Das typische Publikum für diese .htaccess-dateien, was ich vor augen hatte, waren die webspace-user, und auf webspaces sind die afaik eigentlich immer möglich.
Benutzeravatar
mitsuhiko
User
Beiträge: 1790
Registriert: Donnerstag 28. Oktober 2004, 16:33
Wohnort: Graz, Steiermark - Österreich
Kontaktdaten:

Beitragvon mitsuhiko » Freitag 22. Februar 2008, 14:45

keppla hat geschrieben:
Denn a) ist mod_rewrite die schlechteste Lösung um eine WSGI Anwendung and die richtige URL zu bunden und ist b) das von Betriebssystem zu Betriebssystem anders zu verwenden.

gibts für cgi/fcgi eine schönere?

FastCGI hoster bieten häufig Regel Shell Zugriff an oder haben ein Control-Panel wo man die Scripte verwaltet (und neustartet).

Oft sind auch .htaccess gar nicht erst aktiviert da langsam.

Das typische Publikum für diese .htaccess-dateien, was ich vor augen hatte, waren die webspace-user, und auf webspaces sind die afaik eigentlich immer möglich.[/quote]
Aber die erlauben dann nur ein Subset von .htaccess. zB geht SetHandler so gut wie nie.
TUFKAB – the user formerly known as blackbird
Benutzeravatar
keppla
User
Beiträge: 483
Registriert: Montag 31. Oktober 2005, 00:12

Beitragvon keppla » Freitag 22. Februar 2008, 15:15

mitsuhiko hat geschrieben:FastCGI hoster bieten häufig Regel Shell Zugriff an oder haben ein Control-Panel wo man die Scripte verwaltet (und neustartet). ... Aber die erlauben dann nur ein Subset von .htaccess. zB geht SetHandler so gut wie nie.

Ach mist. Gut zu wissen.
Da bleibt dann wohl nur zu hoffen, dass sich mod_wsgi ö.Ä. irgendwann mal als standard durchsetzt.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ArashiTok