Anonymous vs. Scientology

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
Neg'
User
Beiträge: 30
Registriert: Sonntag 11. Juni 2006, 19:42

Beitragvon Neg' » Mittwoch 30. Januar 2008, 14:02

BlackVivi hat geschrieben:
Neg' hat geschrieben:
BlackVivi hat geschrieben:
Neg' hat geschrieben:Willst du jetzt behaupten das jeder einzelne der an Uri Geller glaubt, ein Vollhorst ist? :D
Er vielleicht nicht, aber ich möchte das behaupten.


Ja weil dein Verständnis für andere Menschen im Eimer ist. ;)
Cool, ich greife eine Gruppierung pauschalisierend und übertrieben an und du greifst mich direkt an. Das ist viel besser und so.


Natürlich, Auge um Auge. Wenn du Menschen verurteilst und sagst sie seien dumm o.ä nur weil sie an Uri Geller glauben, bist du das auch. Sowas lernt man schon im Kindergarten. ;)
Benutzeravatar
BlackVivi
User
Beiträge: 762
Registriert: Samstag 9. Dezember 2006, 14:29
Kontaktdaten:

Beitragvon BlackVivi » Mittwoch 30. Januar 2008, 14:09

Neg' hat geschrieben:Natürlich, Auge um Auge. Wenn du Menschen verurteilst und sagst sie seien dumm o.ä nur weil sie an Uri Geller glauben, bist du das auch. Sowas lernt man schon im Kindergarten. ;)
Achso, ich dachte das hätten wir im Mittelalter abgelegt... Naja, deine Meinung.

Außerdem muss man klar differenzieren, was genau ich meine. Menschen sind grundsätzlich für mich leicht lenkbar und sehr leicht beeinflussbar, erst wenn mir jemand bewiesen hat, dass er diesen Verlockungen widerstehen kann, halte ich ihn für klug und vorraussehend.

Aber das ganze bedeutet nicht, dass ich jemanden dafür verurteile und hasse oder ihm tatsächlich wehtun und schaden würde. Ich find' einfach nur seine Meinung dämlich und werd's ihm auch sagen. Ob das was daran ändern? Keine Ahnung. Warscheinlich nicht. Aber er muss dasselbe tun, damit sich meine Meinung ändert. Meine Meinung hat sich durch Erfahrungen geprägt, Menschen die diesem "Uri Geller" glauben, glauben auch tatsächlich, dass Schäuble nur das beste für unser Land möchte und das die Politiker vollkommen unterbezahlt sind. Sie fressen alles, was ihnen die Medien vorsetzen ohne selbst zu denken.

Solche Menschen ertrage ich nicht. Ich finde sie schrecklich. Ich werde sie persönlich nicht grob beleidigen oder handgreiflich werden, ihnen jedoch mitteilen das diese Orientierung und diesen Pfad, den sie folgen, dämlich ist. Wenn er mich dafür hasst, soll er das ruhig machen und mir das sagen. Damit kann ich umgehen.... Ich akzeptiere diese Menschen, aber ich tolerier dieses Verhalten nicht. Leider ist diese "Neue Toleranz" ein Grund, warum unsere Gesellschaft zugrunde geht... Hass staut sich auf, Menschen können nicht sich in Ruhe lassen, wenn sie sich nicht mögen...

Unsere Meinungen sind sehr verschieden und ich finde deine Meinung nicht richtig. Ich habe dir eben erklärt wieso ich das denke, aber du musst überhaupt nichts ändern oder so.
Benutzeravatar
veers
User
Beiträge: 1219
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2007, 20:01
Wohnort: Zürich (CH)
Kontaktdaten:

Beitragvon veers » Mittwoch 30. Januar 2008, 14:11

Neg' hat geschrieben: Ich glaube auch nicht an Gott, Scientology usw., aber der Wissenschaft und PHP zum Beispiel schreibe ich viel zu.
Machs doch nicht so offensichtlich. <°)))o><
My Website - 29a.ch
"If privacy is outlawed, only outlaws will have privacy." - Phil Zimmermann
Benutzeravatar
nkoehring
User
Beiträge: 543
Registriert: Mittwoch 7. Februar 2007, 17:37
Wohnort: naehe Halle/Saale
Kontaktdaten:

Beitragvon nkoehring » Mittwoch 30. Januar 2008, 14:38

@BlackVivi: Jai... du sprichst mir quasi aus der Seele. Da kann ich nichts anfuegen :oops:
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Mittwoch 30. Januar 2008, 14:56

@Neg': Wissenschaft (und PHP) viel zuzuschreiben und daran zu *glauben* sind zwei verschiedene Dinge.

Beides hat viel bewirkt, aber beides ist nicht *die* Lösung für alles.

Zu glauben es gibt wissenschaftliche Antworten auf alles, ist selbst schon wieder nicht wissenschaftlich. Man kann *vermuten* dass dem so ist, dass schliesst aber auch mit ein, das man davon ausgeht, widerlegt werden zu können. Das ist beim Glauben nicht der Fall.

Andererseits kann man auch an etwas glauben, wofür es noch keine wissenschaftlichen Erklärungen gibt, zum Beispiel wo denn das ganze Zeug eigentlich herkommt, was beim Urknall explodiert ist. Das ist IMHO per se nichts schlechtes, spricht aber dafür dass der Gläubige in dem Fall noch etwas dumm ist, sonst hätte er ja *Wissen* über das davor und bräuchte nicht dran glauben. :-)

Falls in der bei weitem nicht vollständigen Liste wirklich das PHP Deine Antwort proviziert hat, fände ich das, äh, amüsant. :-P
Benutzeravatar
Mawilo
User
Beiträge: 446
Registriert: Sonntag 22. Februar 2004, 10:58
Wohnort: Sachsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Mawilo » Donnerstag 31. Januar 2008, 12:09

Ich möchte mal ein Zitat einwerfen:
Albert Einstein hat geschrieben:Zwei Dinge scheinen unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher.

:lol:
el_bobo
User
Beiträge: 23
Registriert: Dienstag 15. Januar 2008, 02:11

Beitragvon el_bobo » Dienstag 5. Februar 2008, 02:39

BlackJack hat geschrieben:Zu glauben es gibt wissenschaftliche Antworten auf alles, ist selbst schon wieder nicht wissenschaftlich. Man kann *vermuten* dass dem so ist, [..]

Selbst das ist Unsinn. Wissenschaft erklärt nicht, Wissenschaft beschreibt und stellt Prognosen auf.

@BlackVivi:
??
Menschen sind "leicht lenkbar" und "leicht beeinflussbar"? Wie alt bist du denn? Warst du mal draussen?
Benutzeravatar
BlackVivi
User
Beiträge: 762
Registriert: Samstag 9. Dezember 2006, 14:29
Kontaktdaten:

Beitragvon BlackVivi » Dienstag 5. Februar 2008, 09:44

el_bobo hat geschrieben:Menschen sind "leicht lenkbar" und "leicht beeinflussbar"? Wie alt bist du denn? Warst du mal draussen?
Öhm, ja. Öfter. Ich dusche sogar.

Edit: Achja... und ich bin 18. Menschen sind das, hab ich schon oft genug bemerkt. Natürlich gibt's Ausnahmen und so, aber grundsätzlich glauben doch die Leute heutzutage alles was in den Zeitungen und Nachrichten kommt... Oder was der Pfarrer/Priester der nächsten kleinen Kapelle ihnen sagt...
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Dienstag 5. Februar 2008, 10:55

Werbung nicht zu vergessen. Was die Leute da so alles glauben, wenn man es ihnen nur oft genug erzählt…
el_bobo
User
Beiträge: 23
Registriert: Dienstag 15. Januar 2008, 02:11

Beitragvon el_bobo » Dienstag 5. Februar 2008, 13:26

BlackVivi hat geschrieben:[...] grundsätzlich glauben doch die Leute heutzutage alles was in den Zeitungen und Nachrichten kommt... Oder was der Pfarrer/Priester der nächsten kleinen Kapelle ihnen sagt...


Ok, wenn du Menschen als Masse/Gesamtheit meinst, kann man darüber reden. Aber wenn du Individuen stark beeinflussen willst, ist es nicht mehr so leicht.
Benutzeravatar
birkenfeld
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1603
Registriert: Montag 20. März 2006, 15:29
Wohnort: Die aufstrebende Universitätsstadt bei München

Beitragvon birkenfeld » Dienstag 5. Februar 2008, 14:50

el_bobo hat geschrieben:
BlackJack hat geschrieben:Zu glauben es gibt wissenschaftliche Antworten auf alles, ist selbst schon wieder nicht wissenschaftlich. Man kann *vermuten* dass dem so ist, [..]

Selbst das ist Unsinn. Wissenschaft erklärt nicht, Wissenschaft beschreibt und stellt Prognosen auf.

Doch, Wissenschaft erklärt schon. Natürlich nicht alles. Aber (zumindest eine seriöse) Wissenschaft erklärt, wie sich Beobachtungen aus fundamentalen Grundprinzipien herleiten.
Dann lieber noch Vim 7 als Windows 7.

http://pythonic.pocoo.org/
Benutzeravatar
birkenfeld
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1603
Registriert: Montag 20. März 2006, 15:29
Wohnort: Die aufstrebende Universitätsstadt bei München

Beitragvon birkenfeld » Dienstag 5. Februar 2008, 14:53

el_bobo hat geschrieben:
BlackVivi hat geschrieben:[...] grundsätzlich glauben doch die Leute heutzutage alles was in den Zeitungen und Nachrichten kommt... Oder was der Pfarrer/Priester der nächsten kleinen Kapelle ihnen sagt...


Ok, wenn du Menschen als Masse/Gesamtheit meinst, kann man darüber reden. Aber wenn du Individuen stark beeinflussen willst, ist es nicht mehr so leicht.

Das ist doch Blödsinn -- woraus besteht die Masse, wenn nicht aus Individuen? [1] Das ist so, wie wenn du behauptest, man könnte ein Stück Eisen mit Magnetfeldern beeinflussen, aber einzelne Elektronen nicht.

[1] Anhänger von B. C. natürlich ausgeschlossen.
Dann lieber noch Vim 7 als Windows 7.

http://pythonic.pocoo.org/
el_bobo
User
Beiträge: 23
Registriert: Dienstag 15. Januar 2008, 02:11

Beitragvon el_bobo » Mittwoch 6. Februar 2008, 02:51

birkenfeld hat geschrieben:Doch, Wissenschaft erklärt schon. Natürlich nicht alles. Aber (zumindest eine seriöse) Wissenschaft erklärt, wie sich Beobachtungen aus fundamentalen Grundprinzipien herleiten.

Aeh, woher kommen denn die "fundamentalen Prinzipien"? Die "sind einfach so" oder was.

birkenfeld hat geschrieben:[...] Das ist so, wie wenn du behauptest, man könnte ein Stück Eisen mit Magnetfeldern beeinflussen, aber einzelne Elektronen nicht.

[1] Anhänger von B. C. natürlich ausgeschlossen.


1. Wer oder was ist B. C.?
2. Man beachte den Unterschied "eine Person nach meinem Willen beeinflussen" / "eine Masse durch sich ständig wiederholende (sog.) Information beeinflussen".
Benutzeravatar
BlackVivi
User
Beiträge: 762
Registriert: Samstag 9. Dezember 2006, 14:29
Kontaktdaten:

Beitragvon BlackVivi » Mittwoch 6. Februar 2008, 10:01

el_bobo hat geschrieben:
birkenfeld hat geschrieben:Doch, Wissenschaft erklärt schon. Natürlich nicht alles. Aber (zumindest eine seriöse) Wissenschaft erklärt, wie sich Beobachtungen aus fundamentalen Grundprinzipien herleiten.

Aeh, woher kommen denn die "fundamentalen Prinzipien"? Die "sind einfach so" oder was.
Ich probier mal was aus:

Bielefeld gibt es nicht. Komm, beweis mir das Gegenteil.
Benutzeravatar
Rebecca
User
Beiträge: 1662
Registriert: Freitag 3. Februar 2006, 12:28
Wohnort: DN, Heimat: HB
Kontaktdaten:

Beitragvon Rebecca » Mittwoch 6. Februar 2008, 10:08

el_bobo hat geschrieben:
birkenfeld hat geschrieben:Doch, Wissenschaft erklärt schon. Natürlich nicht alles. Aber (zumindest eine seriöse) Wissenschaft erklärt, wie sich Beobachtungen aus fundamentalen Grundprinzipien herleiten.

Aeh, woher kommen denn die "fundamentalen Prinzipien"? Die "sind einfach so" oder was.


Vielleicht sollte man es besser so formulieren: Wissenschaft erklärt, wie sich Beobachtungen aus grundlegenden Modellen herleiten. Klar baut auch Wissenschaft auf dem Bild auf, welches wir uns von der Welt machen, ich finde aber dennoch, das "erklaeren" ein passender Begriff ist. Wissenschaftler sind sich bewusst, dass sie nicht mit absoluten Wahrheiten arbeiten, sondern im Rahmen ihrer Modelle, die im Laufe der Zeit angepasst, verworfen oder neu gefunden werden.
Offizielles Python-Tutorial (Deutsche Version)

Urheberrecht, Datenschutz, Informationsfreiheit: Piratenpartei

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder