Das IDLE-Problem

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Dienstag 22. Januar 2008, 23:28

Erwin hat geschrieben:SciTE ist eindeutig nur für jene was, die mit der Voreinstellung zufrieden sind.
Oder die sich an die Mailingliste wenden. Man glaubt gar nicht, wie aktiv die Mailingliste zu einem solchen kleinen Editor ist.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Erwin
User
Beiträge: 141
Registriert: Donnerstag 9. Juni 2005, 08:51

Dienstag 22. Januar 2008, 23:33

Habe fleißig herumprobiert.
Zuletzt sogar die paar restlichen Dateien geöffnet.
Hm... bei 'Open Luna Startup Script' passierte gar nichts? Wieso das?

Naja, jedenfalls habe ich es jetzt endlich gefunden.
Schreibe es mal hierher, falls es Andere auch interessiert:

Es gibt da die Einstellungen, wie z.B. 'Style.*.33= ....'
Diese sind meist allgemein gehalten.
Beeinflussen also nur einfache Textdateien, oder allgemeine Texte.
Dies trieft überhaupt auf fast alle Style-Einstellungen in Global zu.
Wenn man dies also in den User kopiert, sind die Befehle nach wie vor vor allem für allgemeine Text- und Farbeinstellungen.
Deshalb passierte kaum was, als ich die allgemeinen style aus Global änderte.

Wenn es um Dinge wie 'def', also Keywörter geht, dann holt sich SciTE offenbar die Daten extra aus einer Datei für Python.

Nämlich aus:

'Options - Edit Properties - Open Python'

Tja, drauf muss man erst mal kommen?
Aber irgendwo auch logisch, im Nachhinein, weil ja jeder Sprache paar andere Befehle hat.

Dort kann man sich dann die Daten
'style.python.1=...'
etc., heraus kopieren.
Es fängt bei 0 an, und endet bei ca. 15, glaube ich.
Wobei dies von Sprache zu Sprache unterschiedlich sein wird.

Das Ganze ist zum Glück schön kommentiert.
Es steht also überall darüber, was für Texte (keyword, string, comment,etc.) die style (also Text und Farbeinstellung) es beeinflusst.

[edit]
Und halt die gewünschten sytle in User kopieren. Funktioniert dann einwandfrei. Zumindest was keyword und string betrifft. Den Rest muss ich noch umstellen.
[/edit]


PS: Ja, ich war eins darüber sehr frustriert. über 4 Stunden habe ich herum gesucht und probiert ... .
Ich mache nie einen Fehler Zweimal.
Schließlich ist die Auswahl ja groß genug.
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Dienstag 22. Januar 2008, 23:54

Erwin hat geschrieben:Hm... bei 'Open Luna Startup Script' passierte gar nichts? Wieso das?
Vielleicht weil dein Lua Startup-Skript leer ist oder schlichtweg nicht existiert.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Erwin
User
Beiträge: 141
Registriert: Donnerstag 9. Juni 2005, 08:51

Mittwoch 23. Januar 2008, 00:07

Leonidas hat geschrieben:
Erwin hat geschrieben:Hm... bei 'Open Luna Startup Script' passierte gar nichts? Wieso das?
Vielleicht weil dein Lua Startup-Skript leer ist oder schlichtweg nicht existiert.
Dachte, man könnte auch da einfach rein schauen.
Aber wenn es erst existieren muss, dann erklärt es einiges.
Dann habe ich vermutlich teilweise Glück gehabt?
Hätte ja sonst weiß was passieren können, so wie ich mich und mein Glück kenne.
Ich mache nie einen Fehler Zweimal.
Schließlich ist die Auswahl ja groß genug.
Erwin
User
Beiträge: 141
Registriert: Donnerstag 9. Juni 2005, 08:51

Mittwoch 23. Januar 2008, 16:44

Alles ganz schon verstreut.
Ein Teil ist in 'other', was vor allem die Ausgabe betrifft.

Aber 'cursor'- Einstellungen habe ich leider nicht gefunden.
Somit hat sich SciTE für mich erledigt.
Ich mache nie einen Fehler Zweimal.
Schließlich ist die Auswahl ja groß genug.
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Mittwoch 23. Januar 2008, 17:39

Erwin hat geschrieben:Somit hat sich SciTE für mich erledigt.
Bleiben noch vim, emacs, jedit :D
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Erwin
User
Beiträge: 141
Registriert: Donnerstag 9. Juni 2005, 08:51

Mittwoch 23. Januar 2008, 18:01

Leonidas hat geschrieben:
Erwin hat geschrieben:Somit hat sich SciTE für mich erledigt.
Bleiben noch vim, emacs, jedit :D
Oh nein.
Nicht mit mir.

Ich habe jetzt 10 Stunden zu gebracht, nur um festzustellen, dass ich SciTE nicht meinen Bedürfnissen anpassen kann.

Das selbige will ich nicht noch mal durchmachen.
Weil von den anderem weiß ja dann bestimmt auch wieder Keiner, wie das geht.

Da bleib ich lieber bei der IDLE, mache endlich wieder weiter mit Python, und starte die IDLE halt öfters neu, wegen dem Speicher.
Insgesamt wird mich das bestimmt weniger Zeit kosten, als die nächsten Editoren auszuprobieren, heraus zu finden, wie man dort die Farben einstellt, bzw. herausfinde, dass man diese ebenfalls nicht so toll anpassen kann, wie bei IDLE.
Ich mache nie einen Fehler Zweimal.
Schließlich ist die Auswahl ja groß genug.
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Mittwoch 23. Januar 2008, 18:05

Erwin hat geschrieben:Insgesamt wird mich das bestimmt weniger Zeit kosten, als die nächsten Editoren auszuprobieren, heraus zu finden, wie man dort die Farben einstellt, bzw. herausfinde, dass man diese ebenfalls nicht so toll anpassen kann, wie bei IDLE.
Dann sag ich dir wie das im Vim geht: ``colorscheme NAME`` in die ``.vimrc`` schreiben. Musst nur noch das Schema aussuchen, welches du nutzen willst. Ich habe "elflord", weil das gut auf schwarzem Hintergrund in der Konsole aussieht, aber viele meinen es sei zu bunt (in Kombination mit den Tango-Schema der Konsole sieht es aber ziemlich gut aus, finde ich).
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Erwin
User
Beiträge: 141
Registriert: Donnerstag 9. Juni 2005, 08:51

Mittwoch 23. Januar 2008, 18:39

So, habe mich doch schneller gefangen als üblich.

Also ... ich verstehe immer noch nicht, warum man den cursor nicht verändern kann.
Das ergibt für mich keinen Sinn. Habe aber schon alle Befehle durch.

Vim kommt für mich leider nicht in Frage.
Habe Linux und installiere lieber jene Progs, die im Paket sind.
Emacs wäre drin.
Und daneben auch
'Eric Python IDE'
und
'DrPython'

DrPython soll recht verbuggt sein, habe ich gehört. Aber anderseits sollen die auch schnell die Bugs beseitigen.
Wobei dies in meinen Fall nicht viel hilft, da ich vermutlich eine 9 Monate alte Version runter laden werde.

Wie sieht es mit Eric Python IDE aus?
Ich mache nie einen Fehler Zweimal.
Schließlich ist die Auswahl ja groß genug.
Benutzeravatar
Craven
User
Beiträge: 223
Registriert: Dienstag 24. Januar 2006, 13:37

Mittwoch 23. Januar 2008, 18:48

Mir gefällt in letzter Zeit Komodo Edit immer besser. Das lässt sich gut konfigurieren.
Vielleicht wäre das ja was für dich?

Gruß, Craven
Zuletzt geändert von Craven am Freitag 16. Januar 2009, 13:51, insgesamt 1-mal geändert.
[code]q = 'q = %s; print q %% repr(q)'; print q % repr(q) [/code]
BlackJack

Mittwoch 23. Januar 2008, 18:54

@Erwin: Sag mal lese ich da heraus das Du Vim nicht als Paket für Deine Linux-Distribution installieren kannst!? :shock:

Vielleicht solltest Du besser die Finger von Computern lassen. Mal ehrlich vi(m) ist *der* Editor, den man garantiert auf so ziemlich jedem Linux/Unix finden kann. Wenn Du den nicht als Paket findest lügst Du oder stellst Dich extrem dusselig an. Sorry wegen der deutlichen Worte.

Zu [wiki]Python-Programmieren mit Vim[/wiki] gibt's was im Wiki.
Zuletzt geändert von BlackJack am Mittwoch 23. Januar 2008, 18:56, insgesamt 2-mal geändert.
lunar

Mittwoch 23. Januar 2008, 18:56

Erwin hat geschrieben:Vim kommt für mich leider nicht in Frage.
Habe Linux und installiere lieber jene Progs, die im Paket sind.
Uh? Ich kenne keine Linux-Distribution, bei der vim nicht dabei wäre...
Emacs wäre drin.
+1
Wie sieht es mit Eric Python IDE aus?
Sie hat eine Menge Features, und gute Unterstützung für Qt4/KDE Entwicklung. Für meinen Geschmack ist aber viel zu aufgeblasen, ich habe es lieber puristisch. Wer Java mit Eclipse programmiert, wird Eric mögen... ich dagegen habe Java mit JEdit programmiert. IDEs habe ich noch nie richtig viel abgewinnen können.

Edit: Oha... auch BlackJack kann man schlecht gelaunt sein. Sehe ich da die verletzte Seele eines VIM-Anhängers? ;)
Noch ein Bonus für Emacs: Anfänger finden ihn offenbar leichter. Man könnte das natürlich auch als Wink des Schicksals deuten: Erwin, installiere Emacs ;)
Zuletzt geändert von lunar am Mittwoch 23. Januar 2008, 19:00, insgesamt 1-mal geändert.
CM
User
Beiträge: 2464
Registriert: Sonntag 29. August 2004, 19:47
Kontaktdaten:

Mittwoch 23. Januar 2008, 18:58

Erwin hat geschrieben:Wie sieht es mit Eric Python IDE aus?
Bin ein begeisterter Nutzer von Eric (immer noch auf Eric3). Das Programm bietet (fast) alles, was mein Herz begehrt. Wichtig ist, daß man "QT Configuration" dazu installiert, damit man das Aussehen, dem eigenen Geschmack leicht anpassen kann. (Kann man natürlich auch zu Fuß in den config. Files machen.)

Was DrPython angeht: Gefiel mir vom Leistungsumfang nicht so, aber wieso sollte man nicht die aktuellste Version nutzen können? Ist doch "bloß" Python.

Gruß,
Christian
BlackJack

Mittwoch 23. Januar 2008, 19:09

@lunar: Nö, bin kein vi(m)-Anhänger. Eher Emacs-Fan. Ich zweifele nur langsam an der "Echtheit" von Erwin. Wenn man das alles mal zusammen nimmt: kann Vim nicht verwenden, weil er Linux benutzt und nur Pakete installieren will, 8-Zeichen Beschränkung bei DOS-Namen kommt von 8-Bit, Leerzeichen in Dateinamen sind nicht echt, sondern irgendein Trick, Programmiersprachen sollten sich nicht verändern oder zumindest immer rückwärtskompatibel bleiben (Python mit Zeilennummern und GOTO!? ;-)), etc., da könnte man fast an einen Troll denken.
lunar

Mittwoch 23. Januar 2008, 19:30

BlackJack hat geschrieben:@lunar: Nö, bin kein vi(m)-Anhänger. Eher Emacs-Fan. Ich zweifele nur langsam an der "Echtheit" von Erwin. Wenn man das alles mal zusammen nimmt: kann Vim nicht verwenden, weil er Linux benutzt und nur Pakete installieren will, 8-Zeichen Beschränkung bei DOS-Namen kommt von 8-Bit, Leerzeichen in Dateinamen sind nicht echt, sondern irgendein Trick, Programmiersprachen sollten sich nicht verändern oder zumindest immer rückwärtskompatibel bleiben (Python mit Zeilennummern und GOTO!? ;-)), etc., da könnte man fast an einen Troll denken.
Diese "Leistungen" sind mir gar nicht bekannt :shock: *forums-suche-anwerf*

Das erklärt zumindest einiges... obwohl man ja von Unfähigkeit nicht gleich auf Trollerei schließen sollte. Halbwissen scheint in der IT ja fast schon Qualifikation zu sein...
Antworten