Eigene Log - Datei anlegen (syslog)

Sockets, TCP/IP, (XML-)RPC und ähnliche Themen gehören in dieses Forum
Benutzeravatar
hans
User
Beiträge: 728
Registriert: Sonntag 22. September 2002, 08:32
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Eigene Log - Datei anlegen (syslog)

Beitragvon hans » Freitag 27. Februar 2004, 21:00

Mit dem Modul syslog kann man Meldungen (z.b. Debuggungausgaben) in an das von Linux bereitgestellte syslog weiterleiten. Standardmäßig landen die Einträge im /var/log/messages So ist es bei RedHat und Fedora, kann bei anderen Distributionen etwas anders sein.

Was muss alles angestellt werden, damit die Meldungen nicht in messages sodern z. B. in python.log erscheinen? Hat da jemand eine Idee.

Ich gebe hier schon mal einige Links mit
http://www.python.org/doc/current/lib/module-syslog.html
http://www.selflinux.org/selflinux-devel/html/syslog03.html#d33e505
So ganz schlau werde ich daraus aber nicht.

Hier noch meine syslog.conf.

Code: Alles auswählen

# Log all kernel messages to the console.
# Logging much else clutters up the screen.
#kern.*                     /dev/console

# Log anything (except mail) of level info or higher.
# Don't log private authentication messages!
*.info;mail.none;authpriv.none;cron.none      /var/log/messages

# The authpriv file has restricted access.
authpriv.*                  /var/log/secure

# Log all the mail messages in one place.
mail.*                     /var/log/maillog


# Log cron stuff
cron.*                     /var/log/cron

# Everybody gets emergency messages
*.emerg                     *

# Save news errors of level crit and higher in a special file.
uucp,news.crit                  /var/log/spooler

# Save boot messages also to boot.log
local7.*                  /var/log/boot.log

#test hans
python.*                                               /var/log/python.log


vielleicht weiß es ja jemand hier

Fast noch vergessen: das Modul syslog läuft nur unter Linux.

Hans
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

Re: Eigene Log - Datei anlegen (syslog)

Beitragvon gerold » Sonntag 4. April 2004, 12:19

hans hat geschrieben:Was muss alles angestellt werden, damit die Meldungen nicht in messages sodern z. B. in python.log erscheinen? Hat da jemand eine Idee.
Ich gebe hier schon mal einige Links mit
http://www.python.org/doc/current/lib/module-syslog.html
http://www.selflinux.org/selflinux-devel/html/syslog03.html#d33e505

Hallo Hans!

Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, dass du in der syslog.conf nur einstellen kannst, welche "Facilities" wohin umgeleitet werden. Und dafür hast du nur "LOG_KERN, LOG_USER, LOG_MAIL, LOG_DAEMON, LOG_AUTH, LOG_LPR, LOG_NEWS, LOG_UUCP, LOG_CRON and LOG_LOCAL0 to LOG_LOCAL7" zur Verfügung.

Wenn ich in einem Shell-Script mit

Code: Alles auswählen

logger -t PROGRAMMNAME -- Das ist ein Test

etwas protokolliere, dann kann ich das in der "syslog.conf" mit

Code: Alles auswählen

user.*  /var/log/user.log

umleiten.
Leider werden auf diese Art alle "LOG_USER-Facilities" in diese Datei umgeleitet.

mfg
Gerold
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Benutzeravatar
fs111
User
Beiträge: 170
Registriert: Samstag 15. November 2003, 11:42
Kontaktdaten:

Beitragvon fs111 » Sonntag 4. April 2004, 13:54

Warum nimmst Du nicht das in 2.3 neu eingeführte logging Modul: http://python.org/doc/current/lib/module-logging.html

Damit kann man ganz einfach in eine Datei loggen, oder aber auch via SyslogHandler in eben diesen.

fs111

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder