Ganz allgemeine Frage(n)

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Dienstag 30. Oktober 2007, 10:18

Backticks funktionieren in Python anders als in der Shell, sie rufen lediglich die `repr()`-Funktion auf das angegebene Objekt auf.

Was du willst, ist ein Dictionary:

Code: Alles auswählen

d = dict()
d[APPNAME] = app(name, version)

Ja, du musst dann über das Dictionary drauf zugreifen, aber das ist auf jeden Fall besser als dynamische "Variablen"namen zu verwenden.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
mulder
User
Beiträge: 49
Registriert: Montag 15. Oktober 2007, 10:36
Wohnort: nürnberg

Beitragvon mulder » Dienstag 30. Oktober 2007, 10:44

da hab ich ein kleines problem ... app ist ne classe! .. und die will mit jython nicht in nen dic tun!?

:(
" schlimmer als stress ist, keinen zu haben"
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Dienstag 30. Oktober 2007, 10:48

mulder hat geschrieben:da hab ich ein kleines problem ... app ist ne classe! .. und die will mit jython nicht in nen dic tun!?

Ohne die Fehlermeldung kann ich dir auch nicht helfen. "Geht nicht" ist keine Fehlermeldung.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
mulder
User
Beiträge: 49
Registriert: Montag 15. Oktober 2007, 10:36
Wohnort: nürnberg

Beitragvon mulder » Dienstag 30. Oktober 2007, 10:55

okay ... ( das naechste mal)

denn du hast mich auf nen problem in dem programm gebracht!! :roll:

:oops:

mist ... da wollte ich mal das ganze classen und OO zeug anwenden und dann denke ich wieder zu kompliziert! ..

trotzdem danke! ..
" schlimmer als stress ist, keinen zu haben"
mulder
User
Beiträge: 49
Registriert: Montag 15. Oktober 2007, 10:36
Wohnort: nürnberg

Beitragvon mulder » Donnerstag 8. November 2007, 13:54

moin!

soo nun "nerve" ich wieder hier! :lol:

also ... gibte s wirklich in python keine "case" anweisung?? ...

ich habs gesucht und nur die "umschreibungen" gefunden! ..

??? ....

oder in python3000 .. erst ..

:?:
" schlimmer als stress ist, keinen zu haben"
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Donnerstag 8. November 2007, 14:04

mulder hat geschrieben:also ... gibte s wirklich in python keine "case" anweisung?? ...

Nein.

mulder hat geschrieben:ich habs gesucht und nur die "umschreibungen" gefunden! ..

Passt doch. Das normale `case` braucht man kaum, das kann man auch mit mehreren `elif`s oder einem Dict machen.

mulder hat geschrieben:oder in python3000 .. erst ..

Nein, auch in Python 3.0 gibt es kein `case`. Siehe PEP 3103.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
mulder
User
Beiträge: 49
Registriert: Montag 15. Oktober 2007, 10:36
Wohnort: nürnberg

Beitragvon mulder » Mittwoch 2. Januar 2008, 15:56

moin und frohes neues jahr ...

und gleich wieder mal eine einfachere frage ... entweder haengt mir silvester noch im kopf .. oder ...

ich baue mir einen pythonbefehl in einer variable zusammen .. aber wie kann ich ihn ausfuehren?? ..

ich seh bestimmt wiedermal den wald vor lauter baeumen nicht! ... :oops:
" schlimmer als stress ist, keinen zu haben"
Benutzeravatar
Trundle
User
Beiträge: 591
Registriert: Dienstag 3. Juli 2007, 16:45

Beitragvon Trundle » Mittwoch 2. Januar 2008, 16:02

mulder hat geschrieben:ich baue mir einen pythonbefehl in einer variable zusammen .. aber wie kann ich ihn ausfuehren?? ..


Mit exec. Ist nur die Frage, ob du das wirklich willst. Das, was du machen willst, geht bestimmt auch irgendwie in schön.
Benutzeravatar
keppla
User
Beiträge: 483
Registriert: Montag 31. Oktober 2005, 00:12

Beitragvon keppla » Mittwoch 2. Januar 2008, 16:03

mulder hat geschrieben:ich baue mir einen pythonbefehl in einer variable zusammen .. aber wie kann ich ihn ausfuehren??

Die einfache Antwort wäre eval/exec, aber EVAL IST BÖSE!
...was uns zur komplexeren Antwort führt: warum glaubst du, soetwas zu brauchen? mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit machst du dir das leben zu kompliziert und zu unsicher.

@edit: sorry, überscheidende Postingzeiten.
mulder
User
Beiträge: 49
Registriert: Montag 15. Oktober 2007, 10:36
Wohnort: nürnberg

Beitragvon mulder » Mittwoch 2. Januar 2008, 16:11

danke ... hmm aber mit exec will es nicht??

also kurz erklaerung ..

ich moechte eine "universelle" hole funktion bauen der ich dann nur den namen des Entryfeldes uebergeben muss. zZ habe ich eine hole funktion wo die felder feste drinstehn .. aber ich will nicht fuer jedes entryfeld eine eigene funktion bauen? und diese dann hinter einen button legen! ..
" schlimmer als stress ist, keinen zu haben"
Benutzeravatar
keppla
User
Beiträge: 483
Registriert: Montag 31. Oktober 2005, 00:12

Beitragvon keppla » Mittwoch 2. Januar 2008, 16:31

mulder hat geschrieben:danke ... hmm aber mit exec will es nicht??

das ist ein Zeichen...
kehr um und tue buße.

ich moechte eine "universelle" hole funktion bauen der ich dann nur den namen des Entryfeldes uebergeben muss

was genau soll das sein?
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Mittwoch 2. Januar 2008, 19:20

keppla hat geschrieben:
ich moechte eine "universelle" hole funktion bauen der ich dann nur den namen des Entryfeldes uebergeben muss

was genau soll das sein?

Das ist eine Funktion die das Entry-Feld als Objekt im Parameter mitbekommt. ``exec`` ist da an keiner Stelle nötig, da man Objekte herumreichen kann.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
mulder
User
Beiträge: 49
Registriert: Montag 15. Oktober 2007, 10:36
Wohnort: nürnberg

Beitragvon mulder » Donnerstag 3. Januar 2008, 08:40

sag mal leonidas ... schaust du mir ueber die schulter?? :shock:

okay .. ich probiers mal ..

danke
" schlimmer als stress ist, keinen zu haben"
mulder
User
Beiträge: 49
Registriert: Montag 15. Oktober 2007, 10:36
Wohnort: nürnberg

Beitragvon mulder » Donnerstag 3. Januar 2008, 11:00

:x

soo jetzt nervt es mich ... ich will nicht mehr tkinter machen ...

mal ne kleine frage an die "erfahreneren" .. ist es schwierig (als neuling) von tkinter auf wx oder qt umzusteigen??

ich denke mal mein prog umzuschreiben ist davon am leichtesten!..
" schlimmer als stress ist, keinen zu haben"
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

Beitragvon gerold » Donnerstag 3. Januar 2008, 11:20

mulder hat geschrieben:ist es schwierig (als neuling) von tkinter auf wx oder qt umzusteigen?

Hallo mulder!

Ich kann nur für wxPython sprechen, denn mit pyQt habe ich mich nie befasst. Das Einfachste ist, sich das Buch "wxPython in Action" rein zu ziehen. Danach weißt du als Anfänger mehr und kannst besser mit wxPython programmieren als viele Andere, die sich nur mit den im Web auffindbaren Anleitungen durchboxen.

mfg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder