ernsthaftes arbeiten mit dem ed editor

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
Costi
User
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 14:21

ernsthaftes arbeiten mit dem ed editor

Beitragvon Costi » Samstag 13. Oktober 2007, 11:32

irgendwie find ich den ed editor cool,
bevor ich zu viel zeit in ihm investiere kann mir ja nhemand vieleicht sagen ob man mit ein bischen uebung auch damit produktiv python code bearbeiten kann ?

danke
cp != mv
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Re: ernsthaftes arbeiten mit dem ed editor

Beitragvon Leonidas » Samstag 13. Oktober 2007, 11:45

Costi hat geschrieben:bevor ich zu viel zeit in ihm investiere kann mir ja nhemand vieleicht sagen ob man mit ein bischen uebung auch damit produktiv python code bearbeiten kann ?

Kurz und schmerzlos: nein, es geht nicht. Das heißt, du kannst mit ed zwar problemlos Dateien editieren, aber produktiv ist man damit eher nicht. Wenn du so arbeiten magst würde ich dir eher zu vi im ex-Modus raten. Dann kannst du die ed-Befehle weiterhin verwenden und hast noch ein "visual interface". Für größtmögliche vi-Erfahrung würde ich dir zu nvi raten, der ist am nächsten zum Original-vi.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
mitsuhiko
User
Beiträge: 1790
Registriert: Donnerstag 28. Oktober 2004, 16:33
Wohnort: Graz, Steiermark - Österreich
Kontaktdaten:

Beitragvon mitsuhiko » Samstag 13. Oktober 2007, 18:24

Sind wir hier bei: „Wie mach ich mir das Leben zur Hölle?“ ed/vi sind wohl die schlimmsten Dinge in der Computergeschichte gewesen. :roll:
TUFKAB – the user formerly known as blackbird
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Samstag 13. Oktober 2007, 19:26

blackbird hat geschrieben:ed/vi sind wohl die schlimmsten Dinge in der Computergeschichte gewesen. :roll:

Ganz so drastisch würde ich das nicht sagen. Wenn man vi *etwas* erweitert kommt man zu vim, einem Editor mit dem man durchaus gut arbeiten kann.

Zugegeben, wenn es vim nicht gäbe wäre ich vor (n)vi schreiend davongelaufen. Wäre wohl bei emacs gelandet.

Was mir jetzt noch fehlt ist ein Mailprogramm wie vim - mutt fühlt sich eher an wie das pico unter den MUAs ;)
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
BlackVivi
User
Beiträge: 762
Registriert: Samstag 9. Dezember 2006, 14:29
Kontaktdaten:

Beitragvon BlackVivi » Samstag 13. Oktober 2007, 19:35

blackbird hat geschrieben:Sind wir hier bei: „Wie mach ich mir das Leben zur Hölle?“ ed/vi sind wohl die schlimmsten Dinge in der Computergeschichte gewesen. :roll:
Pff, stümper. Vi ist toll. Alles wofür du ewig viele Mausklicks brauchst, macht dir VI mit 3 Tastatureingaben -_-!

Tut mir leid, bin'n bissel gereizt. VI/M sind absolut tolle Editoren, ich mag's lieber als Emacs. Emacs is'n gutes Betriebssystem, aber es fehlt mir einfach ein guter Editor.
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Samstag 13. Oktober 2007, 21:30

BlackVivi hat geschrieben:Pff, stümper. Vi ist toll. Alles wofür du ewig viele Mausklicks brauchst, macht dir VI mit 3 Tastatureingaben -_-!

Wir alle kennen die Vorzüge von vim. Aber ich glaube du unterscheidest nicht zwischen (n)vi und vim (im nocompatible-Modus). (n)vi ist ziemlich userfeindlich.

BlackVivi hat geschrieben:Emacs is'n gutes Betriebssystem, aber es fehlt mir einfach ein guter Editor.

Also ganz ehrlich, langsam gehen mir die Emacs-Witze auf die Nerven. Ich mag zwar auch vim lieber als Emacs, aber Lisp in vim zu schreiben ist alles andere als komfortabel.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
mitsuhiko
User
Beiträge: 1790
Registriert: Donnerstag 28. Oktober 2004, 16:33
Wohnort: Graz, Steiermark - Österreich
Kontaktdaten:

Beitragvon mitsuhiko » Samstag 13. Oktober 2007, 21:40

BlackVivi hat geschrieben:
blackbird hat geschrieben:Sind wir hier bei: „Wie mach ich mir das Leben zur Hölle?“ ed/vi sind wohl die schlimmsten Dinge in der Computergeschichte gewesen. :roll:
Pff, stümper. Vi ist toll. Alles wofür du ewig viele Mausklicks brauchst, macht dir VI mit 3 Tastatureingaben -_-!


Ich bin Vim user. Aber Vi ist eine Katastrophe.
TUFKAB – the user formerly known as blackbird
Benutzeravatar
birkenfeld
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1603
Registriert: Montag 20. März 2006, 15:29
Wohnort: Die aufstrebende Universitätsstadt bei München

Beitragvon birkenfeld » Samstag 13. Oktober 2007, 22:02

BlackVivi hat geschrieben:Emacs is'n gutes Betriebssystem, aber es fehlt mir einfach ein guter Editor.


Leute, ehrlich, der Spruch geht mir langsam auf die Nerven. Nix gegen Witze auf Emacs' Kosten, aber du könntest dir auch mal nen neuen einfallen lassen.
Dann lieber noch Vim 7 als Windows 7.

http://pythonic.pocoo.org/
Benutzeravatar
BlackVivi
User
Beiträge: 762
Registriert: Samstag 9. Dezember 2006, 14:29
Kontaktdaten:

Beitragvon BlackVivi » Samstag 13. Oktober 2007, 22:29

Verzeiht mir, war'n stressiger Tag und ich hab'n bissel arg überzogen reagiert und sowas. Und ich hab nich darüber nachgedacht, das's um (N)VI ging... Und der Scherz passt einfach irgendwie, find ich. Ich war immer auf'r VIM Seite, weniger auf der Emacsseite.... Tut mir einfach leid. Wollte keinen Editor"war" anzetteln...

(Kommt davon wenn man postet ohne richtig nachzudenken... wie'n Idiot.)
Benutzeravatar
birkenfeld
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1603
Registriert: Montag 20. März 2006, 15:29
Wohnort: Die aufstrebende Universitätsstadt bei München

Beitragvon birkenfeld » Samstag 13. Oktober 2007, 22:36

Wie gesagt, ich hab nichts gegen Editorwars oder Witze, aber der spezielle Spruch ist einer, den man wirklich überall, hauptsächlich von unqualifizierten Leuten[1], hingeworfen bekommt, wenn man Emacs auch nur irgendwie am Rande erwähnt.

[1] In diesem Zusammenhang z.B. Notepad-User.
Dann lieber noch Vim 7 als Windows 7.

http://pythonic.pocoo.org/
mawe
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1209
Registriert: Montag 29. September 2003, 17:18
Wohnort: Purkersdorf (bei Wien [Austria])

Beitragvon mawe » Sonntag 14. Oktober 2007, 08:29

Leonidas hat geschrieben:aber Lisp in vim zu schreiben ist alles andere als komfortabel.

Warum?
Benutzeravatar
mitsuhiko
User
Beiträge: 1790
Registriert: Donnerstag 28. Oktober 2004, 16:33
Wohnort: Graz, Steiermark - Österreich
Kontaktdaten:

Beitragvon mitsuhiko » Sonntag 14. Oktober 2007, 08:54

Ich erweitere das mal mit XML und jede Art von Template Engines. Weil Vim nicht herausfinden kann obs gerade in einem Template Engine Block ist oder HTML. Das nervt ungemein.
TUFKAB – the user formerly known as blackbird
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Sonntag 14. Oktober 2007, 09:28

mawe hat geschrieben:
Leonidas hat geschrieben:aber Lisp in vim zu schreiben ist alles andere als komfortabel.

Warum?

Weil er, soweit ich es gesehen habe, Lisp-Code nicht richtig einrücken kann.

Der Einwand von blackbird stimmt zwar auch, aber bisher finde ich das nicht so störend - vielleicht wird das ja in Vim 8 oder so ausgeräumt :)
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
mawe
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1209
Registriert: Montag 29. September 2003, 17:18
Wohnort: Purkersdorf (bei Wien [Austria])

Beitragvon mawe » Sonntag 14. Oktober 2007, 09:34

Leonidas hat geschrieben:Weil er, soweit ich es gesehen habe, Lisp-Code nicht richtig einrücken kann.

Ist mir ehrlich gesagt noch nicht aufgefallen. Was blackbird gesagt hat, glaub ich ihm jetzt einfach mal so :)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder