Coverflow nachbauen

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
Benutzeravatar
veers
User
Beiträge: 1219
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2007, 20:01
Wohnort: Zürich (CH)
Kontaktdaten:

Samstag 22. September 2007, 18:21

Nett :) Ich wollte mir schon vor einiger Zeit mal ansehen wie sich OpenGL mit Python verheiraten lässt. Werde mir nun dein Script mal Ansehen :)
[url=http://29a.ch/]My Website - 29a.ch[/url]
"If privacy is outlawed, only outlaws will have privacy." - Phil Zimmermann
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Samstag 22. September 2007, 19:02

veers hat geschrieben:Nett :) Ich wollte mir schon vor einiger Zeit mal ansehen wie sich OpenGL mit Python verheiraten lässt. Werde mir nun dein Script mal Ansehen :)
Ich habe es schon gemacht und es ist eigentlich ganz lustig (vor allem wie schnell!), nur fehlt eine nette, flüssige Animation. Und der Code der aus der Vorlage übernommen ist, ist grausam.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
alan
User
Beiträge: 81
Registriert: Dienstag 10. April 2007, 11:30

Samstag 22. September 2007, 19:45

Leonidas hat geschrieben:Und der Code der aus der Vorlage übernommen ist, ist grausam.
Ist ja ein ziemlich vernichtendes Urteil...das motiviert mich nicht unbedingt, mir die NeHe-Tutorials vorzunehmen. Gibt es eigentlich ein Buch, das speziell auf OpenGL mit Python eingeht?

Und irgendwie geht hier die Uhr eine Stunde nach...
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Samstag 22. September 2007, 20:22

alan hat geschrieben:Und irgendwie geht hier die Uhr eine Stunde nach...
Du musst eben deine Zeitzone im Profil richtig einstellen.

Was die Code-Qualität betrifft: die Python-Versionen des NeHe-Tutorials sind eben an den C-Versionen orientiert. Jetzt hast du zwei Möglicheiten: das NeHe-Tutorial in C zu lesen und in Python auszuprobieren, oder das NeHe-Tutorial in Python lesen und in Python auszuprobieren. Das der Code schlecht ist - ja, zugegeben. Aber in dem Tutorial geht es ja darum, OpenGL zu lernen. Das du Python kannst ist ja Grundbedingung - also kannst du wenn du OpenGL mehr oder weniger beherrscht auch schönen Python-Code schreiben.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
Sophus
User
Beiträge: 1105
Registriert: Freitag 25. April 2014, 12:46
Wohnort: Osnabrück

Dienstag 8. September 2015, 18:12

Das Thema liegt sehr weit zurück, aber zu diesem Thema fand ich das hier:

https://code.google.com/p/pictureflow/

Ist ein Klone vom CoverFlow. Leider aber nicht in Python, sondern c++. Wenn man diesen PictureFlow irgendwie in Python-Programme implementieren könnte - wäre echt klasse.
jerch
User
Beiträge: 1630
Registriert: Mittwoch 4. März 2009, 14:19

Dienstag 8. September 2015, 18:44

@Sophus:
Das Repo bringt doch alles mit für PyQt.
Benutzeravatar
Sophus
User
Beiträge: 1105
Registriert: Freitag 25. April 2014, 12:46
Wohnort: Osnabrück

Dienstag 8. September 2015, 19:35

@jerch: Dann habe ich da was übersehen. Ich habe nach Mittel und Wege gesucht, dieses Beispiel anwenden zu können.
Benutzeravatar
Sophus
User
Beiträge: 1105
Registriert: Freitag 25. April 2014, 12:46
Wohnort: Osnabrück

Samstag 12. September 2015, 19:41

Ich fand diese Seite. Dort ist ein Beispiel-Quelltext. Allerdings habe ich bis heute das Teil nicht installiert bekommen. Ich komme bis "qmake", und das warst. Aber wenn ich mir die Dokumentation von pictureflow genauer durchlese, verschlingt das Programm ab 50 Bilder aufwärts mächtig viel RAM-Speicher. Für mich klingt das schon ziemlich viel, wenn man das mal hochrechnet.
jerch
User
Beiträge: 1630
Registriert: Mittwoch 4. März 2009, 14:19

Samstag 12. September 2015, 20:44

@Sophus:
Ui, ja das ist ne Menge RAM. Kann es sein, dass das nicht mit OpenGL sondern klassisch mit vorgerenderten Zwischenbildern gemacht wird? Zumindest könnte das den RAM-Hunger erklären.

Einfacher und ressourcenschonender ist es wahrscheinlich, dass in OpenGL nachzubauen.
BlackJack

Samstag 12. September 2015, 21:15

Ob das nun viel RAM ist hängt doch auch irgendwie davon ab wie gross diese 50 bzw. 250 Bilder sind. Und auch bei OpenGL saut man dann doch schon mal gerne mit dem Speicher herum, insbesondere da es hier nicht um ein Spiel geht wo man irgendeine Textur nur für ein paar Bruchteile von Sekunden sieht und die Aufmerksamkeit deutlich abgelenkt ist. Die Leute wollen die Cover ja in guter Qualität betrachten können. Mir stellt sich da eher die Frage ob man das nicht mit konstanterem Speicherverbrauch hinbekommt, denn das sieht ja so aus als würden grundsätzlich erst einmal alle Bilder geladen, auch die die man noch gar nicht sieht.
Benutzeravatar
Sophus
User
Beiträge: 1105
Registriert: Freitag 25. April 2014, 12:46
Wohnort: Osnabrück

Samstag 12. September 2015, 21:48

Da ich ein iPhone 4 Besitzer bin, habe ich auch das Programm "ContactFlow" auf meinem Smartphone. Ich habe da nicht das Gefühl, dass diese App den gesamten Speicher meines Mobiltelefons frisst. Allerdings benutze ich die App nicht sehr oft. Denn ehe das Programm geladen ist und die Bilder angezeigt werden, habe ich meinen Kontakt auf dem üblichen Weg drei Mal gefunden, und dazu schon eine kurze Nachricht versendet.
jerch
User
Beiträge: 1630
Registriert: Mittwoch 4. März 2009, 14:19

Sonntag 13. September 2015, 17:35

@Sophus:
Hier eine in PyQt geschriebene OpenGL-Version: https://github.com/yifange/tileflow
Benutzeravatar
Sophus
User
Beiträge: 1105
Registriert: Freitag 25. April 2014, 12:46
Wohnort: Osnabrück

Sonntag 13. September 2015, 21:45

@jerch: Sieht echt interessant aus. Da hat er Autor ja ganze Arbeit geleistet.
Antworten