wie blutigen anfaenger java lehren

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
lunar

Beitragvon lunar » Mittwoch 5. September 2007, 12:46

CrackPod hat geschrieben:
Leonidas hat geschrieben:
lunar hat geschrieben:Was Namenskonventionen angeht, die verwendet man doch sowieso täglich, wie z.B. die Java-Konventionen, dass Namen von Methoden in Camel Case geschrieben werden, und Attribute klein. Da macht eine Konvention mehr doch auch nicht viel aus ;)

In einigen Sprachen ist die ungarische Notation auch sehr populär (ich muss wohl nicht sagen in welchen *g*). Schlimmer ist, wenn Leute anfangen das nach Python zu portieren, das ist dann natürlich total sinnlos.
Ungarische Notation?

Wikipedia?
mpathy
User
Beiträge: 48
Registriert: Montag 17. September 2007, 12:29

Beitragvon mpathy » Mittwoch 4. Juni 2008, 12:45

Ungarische Notation?
In Python gibt es nur das "Dirty Hungarian Phrasebook".. :) :)

Hehe..

Naja, ich finde das bei Python eigentlich auch ganz nett, mit dem führenden Unterstrichen, allerdings sollte das vom Interpreter restriktiv umgesetzt werden.

Klar betritt man fremde Häuser normalerweise aus Respekt nicht - aber wenn man abends mal schlaftrunken an die falsche Haustür torkelt, will ich gleich an der Türe merken das es das falsche Haus ist, weil der Schlüssel nicht passt - und nicht erst wenn ich am nächsten Tag neben einer fremden Frau samt wütendem Ehemann aufwache :) :)
lunar

Beitragvon lunar » Mittwoch 4. Juni 2008, 13:14

mpathy hat geschrieben:Klar betritt man fremde Häuser normalerweise aus Respekt nicht - aber wenn man abends mal schlaftrunken an die falsche Haustür torkelt, will ich gleich an der Türe merken das es das falsche Haus ist, weil der Schlüssel nicht passt - und nicht erst wenn ich am nächsten Tag neben einer fremden Frau samt wütendem Ehemann aufwache :) :)

Das kommt stark auf die Frau an, neben der man aufwacht...

Außerdem: besser in einem fremden Haus geschlafen als im Straßengraben.

So ergibt eben auch der Zugriff auf "private" Attribute in Python mitunter Sinn.
CM
User
Beiträge: 2464
Registriert: Sonntag 29. August 2004, 19:47
Kontaktdaten:

Beitragvon CM » Mittwoch 4. Juni 2008, 13:15

edit:
**** sorry, habe einige Posts übersehen ****
Benutzeravatar
numerix
User
Beiträge: 2696
Registriert: Montag 11. Juni 2007, 15:09

Beitragvon numerix » Mittwoch 4. Juni 2008, 16:22

C4S3 hat geschrieben:Wenn man Java lernen will, so soll man das tun.
Aber als kleiner Tipp, bzw. als Hilfe:

http://www.bluej.org/

http://www.amazon.de/lernen-BlueJ-Einf% ... 233&sr=8-1

Und als IDE am Anfang natürlich BlueJ.

Wenn man gerade mit OOP lernt, finde ich das sehr gut. Ich hatte Anfangs echte Probleme, OOP zu kapieren, aber damit hab ich es hinbekommen. ;)

Die Art und Weise, WIE einem OOP da beigebracht wird, ist einfach toll.


Dem kann ich mich nur vorbehaltlos anschließen, sowohl was die IDE BlueJ angeht als auch insbesondere, was das passende Buch angeht.
Von den zahlreichen Büchern zu Java und sonstigen Programmiersprachen, die mir im Laufe meines Lebens schon untergekommen sind, ist das wirklich eines der wenigen herausragenden Bücher!

Wer damit keinen Zugang zu Java findet, der kann es dann auch ganz lassen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot]