Python ist das......??!!?!!

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Samstag 1. September 2007, 19:10

EnTeQuAk hat geschrieben:Irgentwie muss es ja funktionieren. Ich meine, mit C werden ja große und auch sehr geniale Dinge vollbracht. Man schaue sich nur mal Python an *grinz*
Nur die wenigsten Python-Implementationen sind in C geschrieben. Und zwar etwa so viele wie auch in Java, C#, OCaml und Python/RPython geschrieben sind ;)
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
BlackVivi
User
Beiträge: 762
Registriert: Samstag 9. Dezember 2006, 14:29
Kontaktdaten:

Samstag 1. September 2007, 19:12

Leonidas hat geschrieben:
EnTeQuAk hat geschrieben:Irgentwie muss es ja funktionieren. Ich meine, mit C werden ja große und auch sehr geniale Dinge vollbracht. Man schaue sich nur mal Python an *grinz*
Nur die wenigsten Python-Implementationen sind in C geschrieben. Und zwar etwa so viele wie auch in Java, C#, OCaml und Python/RPython geschrieben sind ;)
Also genau eine oO?

Aber CPython is wohl die bekannteste Implementierung... die aktuellste... und die schnellste, denk ich.
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Samstag 1. September 2007, 19:13

BlackVivi hat geschrieben:Aber CPython is wohl die bekannteste Implementierung... die aktuellste... und die schnellste, denk ich.
Also wenn ich mich richtig erinnere war IronPython in dessen Benchmarks schneller als CPython. Kann sich aber inzwischen auch geändert haben.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
BlackVivi
User
Beiträge: 762
Registriert: Samstag 9. Dezember 2006, 14:29
Kontaktdaten:

Samstag 1. September 2007, 19:16

Leonidas hat geschrieben:
BlackVivi hat geschrieben:Aber CPython is wohl die bekannteste Implementierung... die aktuellste... und die schnellste, denk ich.
Also wenn ich mich richtig erinnere war IronPython in dessen Benchmarks schneller als CPython. Kann sich aber inzwischen auch geändert haben.
Bezog sich auf das mit der Geschwindigkeit. Bietet IronPython aber auch so viele Bibliotheken wie CPython?... Und ist es auch so Plattformunabhängig?...
(Ein wenig vllt über Mono, aber wieviel weiß ich nicht.)

http://www.python.org/pycon/dc2004/papers/9/ (Interessant...)

Außerdem erfolgte die erste Implementation in C.
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Samstag 1. September 2007, 19:24

BlackVivi hat geschrieben:Bietet IronPython aber auch so viele Bibliotheken wie CPython?...
IronPython bietet alles was .NET hergibt, also durchaus nicht weniges. Aber wenn man sich die Klassen des .NET Frameworks kann man auf jeden Fall sagen, dass es mehr Klassen hat, als die Stdlib ;) Und alles was Pure-Python ist, sollte man in der Regel können. Wenn nicht, dann ist das ein Bug. An der Kompatibilität wird im Moment ja noch gearbeitet
BlackVivi hat geschrieben:Und ist es auch so Plattformunabhängig?...
(Ein wenig vllt über Mono, aber wieviel weiß ich nicht.)
Mono benutzt IronPython als Testplatform um zu schauen was sie Implementieren müssen und was schon geht. Einige Versionen gehen, andere erst nach einigen Mono-Releases.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
BlackVivi
User
Beiträge: 762
Registriert: Samstag 9. Dezember 2006, 14:29
Kontaktdaten:

Samstag 1. September 2007, 19:26

Toll. Danke!

Jetzt muss ich mir IronPython angucken, ernsthaft. Du bist gemein!...
Dlee
User
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 31. August 2007, 16:39

Sonntag 2. September 2007, 19:52

danke leute für die infos :)
abgdf

Sonntag 2. September 2007, 20:59

Jetzt muss ich mir IronPython angucken, ernsthaft.
Dann hat Microsoft ja wieder gewonnen ...
C ist interessant, wenn man wirklich in die Basics einsteigen will. Manchmal bin ich aber schwer am überlegen, wie man damit größere Sachen implementieren will. Da ist vor allem der Debugger Pflicht.
Stimmt leider sehr. Daran bin ich bisher immer gescheitert. Denn es kommt auch noch

http://risc0.wordpress.com/2007/03/05/b ... ifficulty/

ins Spiel:
Debugging is twice as hard as writing the code in the first place. Therefore,
if you write the code as cleverly as possible, you are, by definition, not smart
enough to debug it.
Viele Grüße
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Sonntag 2. September 2007, 21:06

abgdf hat geschrieben:
Jetzt muss ich mir IronPython angucken, ernsthaft.
Dann hat Microsoft ja wieder gewonnen ...
Und dass es von Microsoft kommt, disqualifiziert es?
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
veers
User
Beiträge: 1219
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2007, 20:01
Wohnort: Zürich (CH)
Kontaktdaten:

Sonntag 2. September 2007, 22:09

Leonidas hat geschrieben:
abgdf hat geschrieben:
Jetzt muss ich mir IronPython angucken, ernsthaft.
Dann hat Microsoft ja wieder gewonnen ...
Und dass es von Microsoft kommt, disqualifiziert es?
Nicht das es von Microsoft kommt sondern das es auf Microsofts properitäre Plattform ausgerichtet ist.
Benutzeravatar
BlackVivi
User
Beiträge: 762
Registriert: Samstag 9. Dezember 2006, 14:29
Kontaktdaten:

Sonntag 2. September 2007, 22:11

veers hat geschrieben:
Leonidas hat geschrieben:
abgdf hat geschrieben:
Jetzt muss ich mir IronPython angucken, ernsthaft.
Dann hat Microsoft ja wieder gewonnen ...
Und dass es von Microsoft kommt, disqualifiziert es?
Nicht das es von Microsoft kommt sondern das es auf Microsofts properitäre Plattform ausgerichtet ist.
Das .net Konzept ist definitiv nicht auf Plattform_abhänigigkeit_ abgerichtet. Mono ist ja ein Beispiel dafür...
Benutzeravatar
veers
User
Beiträge: 1219
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2007, 20:01
Wohnort: Zürich (CH)
Kontaktdaten:

Sonntag 2. September 2007, 22:20

Dazu zwei Sachen, das mit Standards und Microsoft kenne ich so:
Sie etablieren einen Standard um Marktanteile zu gewinnen. Wenn sie diese mal haben "erweitern" sie ihre Produkte soweit bis sie nicht mehr kompatibel sind.

Und das .net ist auf die Windows Plattform ausgerichtet. Winforms, die ganzen GDI Sachen. Von Winfx/".NET Framework 3.0" wie es die Verkäufer nennen mal ganz zu schweigen.
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5555
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Oberhofen im Inntal (Tirol)
Kontaktdaten:

Montag 3. September 2007, 06:51

veers hat geschrieben:Sie etablieren einen Standard um Marktanteile zu gewinnen. Wenn sie diese mal haben "erweitern" sie ihre Produkte soweit bis sie nicht mehr kompatibel sind.
Hallo!

Ja! Das sollte man ganz fett und groß irgendwo hin schreiben damit es alle kapieren. Microsoft bricht Standards sobald sie glauben, damit mehr Geld verdienen zu können oder anderen Mitbewerbern dadurch Schaden zufügen zu können um ihre eigene Position zu verbessern.

Die veröffentlichen auch ein Speicherformat, damit es als "Offener Standard" anerkannt wird. Dass Microsoft aber nicht alle Rechte/Patente dafür frei gibt, damit wirklich alle diesen "Standard" ohne Einschränkungen umsetzen können, wird totgeschwiegen...

Ich habe sicher noch die nächsten zehn Jahre damit zu tun, mich aus der Abhängigkeit von Microsoft zu befreihen.

Demnächst darf ich meine Programme unter Windows Vista testen und wieder einmal darf ich die Programme an ein neues Windows anpassen. Windows XP war am Anfang (vor den Servicepacks) so inkompatibel, dass ich jetzt noch zornig werde, wenn ich nur an die Schwierigkeiten denke, die ich damals hatte. Schön versteckt im Hintergrund --> Timerverhalten, Änderung von Signalreihenfolgen, Signale wurden nicht weitergegeben,...

Den SQL-Server 2000 gibt es bald nicht mehr zu kaufen. Also muss ich mir als Entwickler wieder die Developer-Version eines neuen SQL-Servers kaufen, nur damit ich die Programme an den "neuesten" SQL-Server anpassen kann.

Visual Basic wird nicht mehr weiterentwickelt. Und dass Visual Basic.NET im Namen "Visual Basic" stehen hat, bedeutet nicht, dass man ein komplexes VB6-Programm einfach so nach .NET konvertieren kann. "Visual Basic" und "Visual Basic.NET" haben kaum mehr etwas gemeinsam. Mit .NET wurde für den VB-Programmierer ziemlich viel, sehr viel komplizierter. Aber bei Microsoft gilt: "Friss oder stirb!"

Mich bringen keine 10.000 Pferde zu MONO oder zu IronPython. -- Jetzt nicht mehr. -- Früher war ich anfälliger dafür, aber man wird älter und irgendwann hoffentlich auch mal weiser. (wenn auch nur langsam ;-) )

mfg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Montag 3. September 2007, 07:37

veers hat geschrieben:Und das .net ist auf die Windows Plattform ausgerichtet. Winforms, die ganzen GDI Sachen.
Das einzelne Teile auf Windows ausgerichtet sind - hätten die etwa Winforms in Qt implementieren sollen?

Java hatte die Chance da was zu machen - haben sie nicht genutzt. Erst nach .NET sind Sprachen populär geworden die Java-Bytecode nutzen.

Und einige Sachen kann Microsoft nicht brechen ohne sich ins Bein zu schießen. Beispielsweise die Win32API, die ist grausam aber sie wird nicht geändert, damit Programme von anno '95 noch mit Windows XP laufen.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
veers
User
Beiträge: 1219
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2007, 20:01
Wohnort: Zürich (CH)
Kontaktdaten:

Montag 3. September 2007, 07:54

Leonidas hat geschrieben:Das einzelne Teile auf Windows ausgerichtet sind - hätten die etwa Winforms in Qt implementieren sollen?
Die Implementierung ist mir ziemlich egal. Es geht ums Interface.
Leonidas hat geschrieben:Und einige Sachen kann Microsoft nicht brechen ohne sich ins Bein zu schießen. Beispielsweise die Win32API, die ist grausam aber sie wird nicht geändert, damit Programme von anno '95 noch mit Windows XP laufen.
Und wo ist da der Bezug zu .net?
Antworten