wie seid ihr am produktivsten?

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
Benutzeravatar
nkoehring
User
Beiträge: 543
Registriert: Mittwoch 7. Februar 2007, 17:37
Wohnort: naehe Halle/Saale
Kontaktdaten:

Beitragvon nkoehring » Sonntag 5. August 2007, 04:14

Also ich kann mich dann eher denen anschließen die entweder Klassik hoeren (Paganini ist echt gut, ich steh generell auf Streichinstrumente, vorallem Celli) oder eben Drum'n'Bass. Wobei ich im Moment zB System of a Down hoere... dummerweise lenkt mich solche Musik echt ab, weil sie einfach zu sehr mitreißt ^^

Aber wenn wir schonmal mit der Musik anfangen, kann ich auch gleich meine Favoriten aufzaehlen (Reihenfolge ist zufaellig):

  • Drum'n'Bass:
    • Aphex Twin
    • Venetian Snares
  • Metal, HardRock und aehnliches:
    • System of a Down
    • Slipknot/Stone Sour
    • KoRn
    • ComMuniC
    • Paradise Lost
    • Tool
    • Nine Inch Nails
    • Alice in Chains
    • Rammstein
  • klassische Instrumente:
    • Apocalyptica (edit)
    • Ludovico Einaudi
    • Olafur Arnalds
    • Paganini
    • Bach
  • anderes:
    • DresdenDolls (!!)
    • Ghinzu
    • Logh
    • The Northern Territories
    • Enigma
    • Staind
    • uvm

...joar, soweit erstmal zu meinen Favoriten.
thelittlebug
User
Beiträge: 187
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 20:46
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitragvon thelittlebug » Sonntag 5. August 2007, 17:15

indem die frau schon schläft :D

lgherby
EnTeQuAk
User
Beiträge: 986
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 15:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon EnTeQuAk » Sonntag 5. August 2007, 19:38

Also okay, programieren ist bei mir auch nur Hobby mäßig aber am produktivsten bin ich ebenso Nachts.

Das ist aber komischer Weise auch außerhalb des Computers so. Vermutlich weil ich mich leicht ablenken lasse. Aber die Chatprogramme o.ä abzustellen währe ja zu einfach *g*


Was die Flüssigkeiten angeht, stehe ich eher auf etwas Süßes.

Heiße Schokolade (Vollmilch), Milch mit Honig oder einfach einen schönen Schoko-Cappuchino machen den Müden Geist wieder munter.

Was die Musik angeht: Trance/Dance. Besonders die Lieder mit viel Stimme und Gänsehaut (ja, ich bekomme so etwas von Musik... vllt. kennen das ja einige hier).
Also eher Ruhig und Nachdenklich.


Ganz wichtig finde ich auch die richtige Beleuchtung:

Ich habe mit einigem herumexperimentiert. Kleines Licht, großes Licht, mittleres Licht... ich bin zum entschluss gekommen, das ein Aquarium und eine kleine Tischlampe bei mir zu Hause genau die richtige Menge Licht abgeben, damit die Augen auch längere Nächte überstehen.


Nun gut ;) Werden wir mal weiterarbeiten und die Milch aufsetzen ;)


MfG EnTeQuAk
N317V
User
Beiträge: 504
Registriert: Freitag 8. April 2005, 13:23
Wohnort: München

Beitragvon N317V » Montag 6. August 2007, 09:16

Ich bin generell ein Nachtmensch mit Leib und Seele. Gestern Nacht bin ich noch kurz durch die Stadt gelaufen, damit ich nicht nur vorm Rechner sitz, da hör ich in einem Garten die Sprinkleranlage angehen und denk mir: "Wow! Heut muss es wohl sehr heiß und sonnig gewesen sein." :lol: Tagsüber trinke ich eigentlich nur Kaffee und Leitungswasser (weil ich wieder bis früh morgens an der Tastatur geklebt bin), Nachts dann eben nur Leitungswasser und das in großen Mengen. Essen muss ich nichts nebenbei. Das vergess ich vollkommen. Musik muss bei mir nicht laufen, da ich ein sehr gut funktionierendes Kopf-Radio hab. :-D Zur Zeit hör ich aber wieder sehr viel. Was? Kann jetzt von hier aus die Adresse nicht aufrufen und somit auch nicht testen, aber es müsste unter http://www.last.fm/user/N317V zu finden sein.
Es gibt für alles eine rationale Erklärung.
Außerdem gibt es eine irrationale.

Wie man Fragen richtig stellt
Benutzeravatar
veers
User
Beiträge: 1219
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2007, 20:01
Wohnort: Zürich (CH)
Kontaktdaten:

Beitragvon veers » Montag 6. August 2007, 14:19

Am produktivsten bin ich im "Hackmode" oder wie man es auch immer nennen will. Dann spielt das Umfeld so +/- keine rolle mehr.

Ansonsten mach ich mir eine grosse Tasse Kaffee, ein grosses Glas mit Wasser und was zum knabbern (Chips, Popcorn, Nudeln..). Musik läuft auch, schneller Metal: Running Wild, Stormwarrior, Dragonforce usw. Oder je nach Stimmung auch so etwas richtig trves Manowar, Majesty. Klassik (Wagner zbsp) passt auch. Und zu Chats etc. die sind auf dem zweiten Bildschirm. Zum hacken gibt es dann nur noch mich und ein paar Shells zu sehen. Wenn es gut kommt noch ein Browser mit Dokumentation auf dem zweiten Bildschirm. Licht wird ausgemacht, Fenster verdunkelt.

Und zum LRS:
Wenn du schon weist das du ein Problem hast, dann verwende doch einen Spellchecker. Der fängt einen guten Teil der Fehler ab.
Mephisto
User
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 17. Januar 2007, 15:52

Beitragvon Mephisto » Montag 6. August 2007, 14:24

veers hat geschrieben:Am produktivsten bin ich im "Hackmode" oder wie man es auch immer nennen will. Dann spielt das Umfeld so +/- keine rolle mehr.


Jepp, so gehts mir auch, wenn ich erstmal richtig im "Workflow" bin, dann kanns auch passieren dass ich 2 Stunden ohne Musik oder sonst was vor der Kiste sitz und code (atm aber nur Hobbymaessig & für Uni). :)

lg mephisto
Benutzeravatar
veers
User
Beiträge: 1219
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2007, 20:01
Wohnort: Zürich (CH)
Kontaktdaten:

Beitragvon veers » Montag 6. August 2007, 14:34

Mephisto hat geschrieben:Jepp, so gehts mir auch, wenn ich erstmal richtig im "Workflow" bin, dann kanns auch passieren dass ich 2 Stunden ohne Musik oder sonst was vor der Kiste sitz und code (atm aber nur Hobbymaessig & für Uni). :)
Ich arbeite ja auch als Software Entwickler, aber Hackmode gibt es nur zuhause. Da ist mir erstens das Büro Umfeld zu nervig (Laut, Hell, dauernd Leute die herumrennen..) und zum anderen kann das mit Werkzeugen wie Visual Studio und ASP.NET nicht. Wenn es dann noch viel zu heiss ist bin ich absolut unproduktiv ;)

Teilweise frage ich mich echt wer Büros für uns Entwickler entwirft.
Neg'
User
Beiträge: 30
Registriert: Sonntag 11. Juni 2006, 19:42

Beitragvon Neg' » Montag 6. August 2007, 22:35

Abends? Habt ihr alle keine Freundinnen/Frauen? Ich denke meine würde mich schlichtweg erschießen wenn ich Abends nicht ins Bett komme (24 Uhr wird es jeden Tag)...

Ansonsten höre ich während dem Lustakt der Programmierung auch sehr gerne Musik, jedoch hauptsächlich Metalcore, Deathcore und Grindcore. Wohl nicht jedermanns Geschmack wenn man Grindcore betrachtet. Ansonsten gibts auch gerne mal Klassik bzw. Instrumentalmusik. Beachtenswerterweise kennt hier jemand "Olafur Arnalds", der schrieb übrigens die Instrumentals einer sehr von mir geliebten Band (Heaven Shall Burn).

So viel dazu, und jetzt gute Nacht. :D
Benutzeravatar
BlackVivi
User
Beiträge: 762
Registriert: Samstag 9. Dezember 2006, 14:29
Kontaktdaten:

Beitragvon BlackVivi » Montag 6. August 2007, 23:15

Frauen von Programmierer sind's gewohnt, man verbringt den Tag mit der Frau, größtenteils und wenn sie sagt --> "Bin so müüüde", geht man mit ihr kurz in's bett, ein wenig Kuscheln, wenn sie vom Haare kraulen eingepennt ist, steht man vorsichtig auf und setzt sich an'n PC.

So mach ich's.

Zum Topic: Wenn ich tagsüber programmier, hör ich meist' Metal, irgendwie was härteres im Death oder Black Metal Gefilde.

Wenn die meisten Menschen schon schlafen hör ich dann eher ruhigere Musik, also eher was von Nobue Uematsu (Soundtracks von Final Fantasy...) oder eben klassisches Zeug, vorzugsweise Bach.

http://www.lastfm.de/user/WhiteVivi/

Und oft lass ich dabei auch ein paar Folgen Scrubs oder Futurama laufen, aber nur wenn ich nicht alzu produktiv arbeiten möchte.
N317V
User
Beiträge: 504
Registriert: Freitag 8. April 2005, 13:23
Wohnort: München

Beitragvon N317V » Dienstag 7. August 2007, 00:18

BlackVivi hat geschrieben:Frauen von Programmierer sind's gewohnt, man verbringt den Tag mit der Frau, größtenteils und wenn sie sagt --> "Bin so müüüde", geht man mit ihr kurz in's bett, ein wenig Kuscheln, wenn sie vom Haare kraulen eingepennt ist, steht man vorsichtig auf und setzt sich an'n PC.

So mach ich's.

Tatsächlich bin ich schon ne Weile solo, aber ich lach mich grad scheckig, weil: genauso kenn ich das auch. :lol:

Mal checken, was Du so hörst...
Es gibt für alles eine rationale Erklärung.
Außerdem gibt es eine irrationale.

Wie man Fragen richtig stellt
Benutzeravatar
Craven
User
Beiträge: 223
Registriert: Dienstag 24. Januar 2006, 13:37

Beitragvon Craven » Dienstag 7. August 2007, 15:35

Bin doch angenehm überrascht, wie viele hier Klassik hören. :)

Code: Alles auswählen

q = 'q = %s; print q %% repr(q)'; print q % repr(q)
Benutzeravatar
nkoehring
User
Beiträge: 543
Registriert: Mittwoch 7. Februar 2007, 17:37
Wohnort: naehe Halle/Saale
Kontaktdaten:

Beitragvon nkoehring » Mittwoch 8. August 2007, 03:03

Neg' hat geschrieben:Beachtenswerterweise kennt hier jemand "Olafur Arnalds", der schrieb übrigens die Instrumentals einer sehr von mir geliebten Band (Heaven Shall Burn).
Ich kenn ihn nicht nur... ich liebe diesen Mann... bzw seine Musik ;)

Haeven Shall Burn kenn ich bisher nicht... hoere gerade mal per youtube rein ..ist schnell. Ich hoere zwar keinen Olafur Arnalds raus... aber mich wuerde schon interessieren, woran er mitgewirkt hat. Ansonsten scheint es nicht schlecht zu sein, aber fuer so schnellen Metal brauch ich auch die richtige Stimmung. Zum Programmieren waers fuer mich nicht geeignet.
Benutzeravatar
DatenMetzgerX
User
Beiträge: 398
Registriert: Freitag 28. April 2006, 06:28
Wohnort: Zürich Seebach (CH)

Beitragvon DatenMetzgerX » Mittwoch 8. August 2007, 10:31

Wenn dir Heaven Shall Burn gefällt sollten dir auch die Bands...
    Darkest hour
    Parkway Drive
    Burning skies

gefallen :-) einfach super musik!
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Donnerstag 9. August 2007, 10:48

Ich muss auch zugeben, dass ich wenn ich mal produktiv bin - was nicht so oft der Fall ist, dann meist Nachts. Dann vergesse ich aber auch zu essen und alles um mich drumrum. Sonst ist meist zu viel Störeinfluss.

Musik muss aber bei mir auch sein. Früher habe ich viel Mike Oldfield gehört, aber seitdem von dem nichts brauchbares mehr rauskommt bin ich rüber zu Nu-Metal (welches ich nur noch ganz selten einschalte), Punkrock (welchen ich inzwischen fast gar nicht mehr höre: Green Day, Good Charlotte, Offspring, Bad Religion, Hives) danach Industrial (Nine Inch Nails hauptsächlich - aber das ist zum Programmieren unbrauchbar) und nun eher Progressive Rock (King Crimson, Pink Floyd, Tool, Porcupine Tree, The Mars Volta) und langsam in Richtung Jazz-Rock/Fusion abdriftend (Omar Rodrigez-Lopez).
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Costi
User
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 14:21

Beitragvon Costi » Freitag 10. August 2007, 00:07

ich fasse zusammen:
musik und absolute ruhe sind fuer uns am wichtigsten (-;


ich bin uebrigens schon 2 oder 3 mal in ein nicht sehr langen bemerekbaren zustand hypermaessiger konzentration und aufnahmefaehigkeit gekommen[1]
vieleicht frag ich mal in ein psychologie-forum nach wie man dazu kommt


[1] und hatte dabei nicht mal koffein im blut
cp != mv

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder