loopback-socket: Welcher PORT ?

Sockets, TCP/IP, (XML-)RPC und ähnliche Themen gehören in dieses Forum
Benutzeravatar
birkenfeld
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1603
Registriert: Montag 20. März 2006, 15:29
Wohnort: Die aufstrebende Universitätsstadt bei München

Beitragvon birkenfeld » Samstag 5. Mai 2007, 10:54

lunar hat geschrieben:Nein, sie trauen ihrem Netzwerk-Stack schon.


Schließlich ist er von BSD geklaut. ;)
Dann lieber noch Vim 7 als Windows 7.

http://pythonic.pocoo.org/
joost
gelöscht
Beiträge: 134
Registriert: Sonntag 29. April 2007, 13:28

Beitragvon joost » Samstag 5. Mai 2007, 11:15

Zitat:
Der Microsoft Loopbackadapter kann zu Testzwecken in einer virtuellen Netzwerkumgebung verwendet werden, in der kein Zugriff auf ein Netzwerk möglich ist.

Man sollte diesen Adapter nicht dazu zweckentfremden, um lokale Kommunikation zu betreiben. Dazu ist das schlicht nicht gedacht.

Danke dafür, aber ich verstehe es nicht. Ich habe doch in jedem Windows Netzwerk-Funktionalität, die 127.0.0.x doch unabhängig von 'Zugriff auf ein Netzwerk' auflösen können müßte. Aber lasst man: Ich muss mir hier ganz sicher einiges mehr an Grundlagenwissen erarbeiten und werde das in den nächsten Tagen tun.
Never use idle.pyw, if you need sys.stdin
lunar

Beitragvon lunar » Samstag 5. Mai 2007, 12:05

joost hat geschrieben:
Zitat:
Der Microsoft Loopbackadapter kann zu Testzwecken in einer virtuellen Netzwerkumgebung verwendet werden, in der kein Zugriff auf ein Netzwerk möglich ist.

Man sollte diesen Adapter nicht dazu zweckentfremden, um lokale Kommunikation zu betreiben. Dazu ist das schlicht nicht gedacht.

Danke dafür, aber ich verstehe es nicht. Ich habe doch in jedem Windows Netzwerk-Funktionalität, die 127.0.0.x doch unabhängig von 'Zugriff auf ein Netzwerk' auflösen können müßte.

127.0.0.1 ist immer verfügbar, selbst wenn der Rechner keine Netzwerkkarte hat. Ansonsten würde das System nicht mehr rund laufen.

Wenn man allerdings auf einem netzwerklosen Rechner mal ein Interface benötigt, um etwas zu testen (z.B. Netzwerkkommunikation zu simulieren und dabei abzuhören), sollte man tunlichst nicht an 127.0.0.1 rumpfuschen. Ich weiß nicht mal, ob man das loopback-Interface unter Windows überhaupt manipulieren kann.

Dazu kann man dann virtuelle Dummy-Schnittstellen hernehmen, die eben dieser Windows-Treiber auch zur Verfügung stellt.
joost
gelöscht
Beiträge: 134
Registriert: Sonntag 29. April 2007, 13:28

Beitragvon joost » Samstag 5. Mai 2007, 18:37

Dank ! Das Bild wird allmählich klarer.
Never use idle.pyw, if you need sys.stdin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder