Retro-Feeling mit DOS

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
Benutzeravatar
mkesper
User
Beiträge: 919
Registriert: Montag 20. November 2006, 15:48
Wohnort: formerly known as mkallas
Kontaktdaten:

Montag 16. April 2007, 12:29

Reactos 0.3.1 hängte sich bei mir auch direkt auf unter qemu, Version 0.3.0 lief bei mir. Das 0.3.1er Release ist wohl mitten in einer grundlegenden Umstellung erfolgt und daher nur eingeschränkt benutzbar. :(
DaSch
User
Beiträge: 72
Registriert: Mittwoch 28. März 2007, 20:04
Kontaktdaten:

Montag 16. April 2007, 12:41

mkallas hat geschrieben:Reactos 0.3.1 hängte sich bei mir auch direkt auf unter qemu, Version 0.3.0 lief bei mir. Das 0.3.1er Release ist wohl mitten in einer grundlegenden Umstellung erfolgt und daher nur eingeschränkt benutzbar. :(
ReactOS ist noch eine Alpha, die sind prinzipiel und eingeschränkt nutzbar! Das wird vermutlich auch noch lange so bleiben. Ich befürchte das Microsoft noch einen Vista Nachfolger rausbringt bevor ReactOS version 1.0 erreicht. Die werden vermutlich noch lange hinterherprogrammieren.
BlackJack

Montag 16. April 2007, 15:07

Mich wundert, dass die überhaupt noch die Energie aufbringen das Projekt weiter zu führen. Das hängt jetzt schon so lange hinterher ohne das wirklich ein Ende in Sicht ist…
Benutzeravatar
Sr4l
User
Beiträge: 1091
Registriert: Donnerstag 28. Dezember 2006, 20:02
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Montag 16. April 2007, 15:17

jens hat geschrieben:ReactOS soll im "safe mode" (F8 beim booten) in VirtualBox laufen, siehe: http://www.virtualbox.org/ticket/113
Hmmm vll funktioniert das aber ich bekomme davon nichtes mehr mit weil mir mein X-Windows abstürzt ;-)
lunar

Montag 16. April 2007, 15:30

BlackJack hat geschrieben:Mich wundert, dass die überhaupt noch die Energie aufbringen das Projekt weiter zu führen. Das hängt jetzt schon so lange hinterher ohne das wirklich ein Ende in Sicht ist…
Ich stelle mir die Arbeit an diesem System aber extrem interessant und spaßig vor. Man kann so extrem viel über Windows lernen.
Ich glaube, die Entwickler sind gar nicht so sehr an finalen Releases oder am "Einholen von MS" interessiert, sondern einfach nur an den Interna und dem Design von Windows. Wahrscheinlich ist das so ein bisschen wie bei den Anfängen von Linux: Einfach mal "drauf los programmieren" und schauen was am Ende dabei rauskommt. Eine Art von Programmierer-Pioniergeist ;)

Abgesehen davon hat die Arbeit des ReactOS Teams ja auch - indirekt - praktische Auswirkungen. Die Entwickler arbeiten eng mit dem Wine-Projekt zusammen, und nach allem was ich so gehört habe, scheint wine vor der Erfahrung und den Kenntnissen der ReactOS-Entwickler ganz gut zu profitieren (gilt natürlich auch umgekehrt).
DaSch
User
Beiträge: 72
Registriert: Mittwoch 28. März 2007, 20:04
Kontaktdaten:

Montag 16. April 2007, 15:54

also ich denke auch dass das ReactOS Projekt sehr sinnvoll ist. Es setzt in gewisser Weise auch ein Zeichen dass man sich nicht einfach so von Windows herumkommandieren lässt un tut was die wollen. Außerdem glaub denke ich dass es z.B. für ältere PC-Systeme un ältere Anwendungen vielleicht interessant sein könnte falls die abwärtskompatibilität besser ist als bei Windows XP/Vista. Außerdem werden die es vielleicht schaffen ein stabileres Windows zu kreiren.
Benutzeravatar
thorbytes
User
Beiträge: 37
Registriert: Samstag 24. Februar 2007, 17:38
Kontaktdaten:

Dienstag 17. April 2007, 08:16

Also ich finde das mit ReactOS auch nicht verkehrt. Außerdem denke ich wenn hier die erste Beta rauskommt es gleichkommt, als wenn MS ein neues Windows veröffentlicht. Die sind ja auch immer noch ziemlich Beta ;-)
Antworten