PureBasic <-> Python...

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
lunar

Beitragvon lunar » Freitag 6. April 2007, 18:42

BlackJack hat geschrieben:Ein guter Ersatz für QuickBASIC ist FreeBASIC. Damit habe ich mal relativ unkompliziert eine alte DOS-Anwendung auf Linux portiert.


Blöde Frage: Warum sollte man sowas tun?
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Freitag 6. April 2007, 19:01

Weil ich das Programm unter Linux laufen lassen wollte und das die einfachste Möglichkeit war.

Es handelte sich um ein ~2000 Zeilenprogramm das ursprünglich mal in FORTRAN geschrieben war, bevor es nach QuickBASIC "übersetzt" wurde. Es ist ein Simulationsmodell mit vielen nichtssagenden Variablennamen und kaum sinnvoller Struktur. Das zu analysieren und neu zu implementieren hätte wesentlich länger gedauert, als die paar Änderungen vorzunehmen, damit es von FreeBASIC übersetzt werden kann.
lunar

Beitragvon lunar » Freitag 6. April 2007, 21:35

BlackJack hat geschrieben:Es handelte sich um ein ~2000 Zeilenprogramm das ursprünglich mal in FORTRAN geschrieben war, bevor es nach QuickBASIC "übersetzt" wurde. Es ist ein Simulationsmodell mit vielen nichtssagenden Variablennamen und kaum sinnvoller Struktur. Das zu analysieren und neu zu implementieren hätte wesentlich länger gedauert, als die paar Änderungen vorzunehmen, damit es von FreeBASIC übersetzt werden kann.


Ich frage besser nicht nach... Ich möchte heute Nacht nicht schlecht träumen ;)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder