PureBasic <-> Python...

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
lunar

Donnerstag 5. April 2007, 17:01

jens hat geschrieben:
lunar hat geschrieben:Dieser Dialog stammt aus einem kleinen (~ 50 Zeilen) Windows-Skript [...] Dafür wäre es mir doch zu viel Aufwand gewesen, extra wxwidgets oder pyqt zu installieren.
Also da sind wir uns schon mal einig ;)
Ja, mit dem Unterschied, dass ich unter Windows nicht viel mache (eigentlich ist es nur noch zum Zocken da). Deswegen ist diese Skript ungefähr das komplexeste, was ich je mit Python unter Windows geschrieben habe.

Unter Linux habe ich noch nie Tkinter verwendet. Selbst den kleinsten Dialog mache ich mit PyQT/PyKDE. (Ok, unter Linux ist die Installation auch einfacher: aptitude install python-qt3 python-kde3 qt3-designer und fertig ;) )

Btw, ich habe mal Idle unter Linux installiert:

Bild

Findest du es jetzt immer noch schön? Da sieht sogar die GUI von GNU Emacs besser aus und die ist nun wirklich nicht modern.
lunar

Donnerstag 5. April 2007, 17:04

pyStyler hat geschrieben:
lunar hat geschrieben:
jens hat geschrieben:
lunar hat geschrieben:So sieht Tkinter auf meinem Debian System aus:
So schlecht sieht das doch nicht aus. Die Schriften sind nur nicht Antialiased,
Ja, das allein ist aber schon hässlich... Dazu kommt noch mehr: keine Icons,
wieso keine icons? Geht das mit Tkinter nicht, oder weisst du nicht wie man das Programmiert ?
Nein, ich weiß nicht wie das geht (warum auch?), ich kann mir aber vorstellen, dass es mit Tkinter durchaus möglich ist. Nur: Idle hat bei mir keine Icons... Außerdem ist es bei PyKDE extrem einfach, für Standard-Zeug wie "Beenden" oder "Öffnen" ein Icon her zu zaubern: Einfach auf KStdAction zurückgreifen und an einen Button binden. Damit habe ich einen schönen Button mit Icon in ca. 3 Zeilen. Ich muss das Icon weder selbst laden, noch mich um dessen Pfad oder Format kümmern...
lunar hat geschrieben: Hast du einen Aufwendigeren Dialog in TK?
Nein, aus nahe liegenden Gründen nicht: Ich verwenden TK nicht... Unter Linux nehme ich ausschließlich PyQT/PyKDE.
Dieser Dialog stammt aus einem kleinen (~ 50 Zeilen) Windows-Skript, was ich mir geschrieben habe, um den nervigen Autorun auszuschalten. Dafür wäre es mir doch zu viel Aufwand gewesen, extra wxwidgets oder pyqt zu installieren. Aber aufwendigere Dinge würde ich auch unter Windows mit PyQT machen.
sorry aber extremst widersprüchlich
Wieso? Ich bin nie unter Windows unterwegs... Mehr als 50 Zeilen habe ich mit Python unter Windows nie geschrieben... Unter Linux (meinem Hauptsystem) hab ich dagegen noch nie Tkinter verwendet.
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8461
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Donnerstag 5. April 2007, 17:12

lunar hat geschrieben:Bild
Welche Version ist das eigentlich? Von wegen:
jens hat geschrieben:Ein dickes Minus hat Tk ja immer erhalten, weil es nicht das 'native look and feel' des Betriebssystem geboten hat. Nun steht auf http://de.wikipedia.org/wiki/Tk_%28Toolkit%29 das Tk ab Version 8 das bietet. Wie siehts damit wirklich aus???

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
lunar

Donnerstag 5. April 2007, 17:23

jens hat geschrieben:Welche Version ist das eigentlich? Von wegen:
Der About-Dialog von Idle zeigt 8.4.

Es ist ja auch nicht wirklich falsch, was Wikipedia behauptet: Das ist schon ein "natives" Linux-Look-n-Feel. Blöd nur, dass es unter Linux mehrere Toolkits gibt, die alle unterschiedlich aussehen. Tkinter hält sich halt nicht an moderne Toolkits von Stile eines GTK (wie z.B. wxwidgets unter Linux) oder QT, sondern eben an ein Uralt-Toolkit namens Motif (genau wie Java bis Version 1.4).

Unter Windows war es bis 2000 einfacher: Da gab es nur das "Win32" Toolkit, welches von der Win-API geboten wurde. Aber man sieht ja schon an XP, dass solche "Look-n-Feel-Emulationen" sehr problematisch sind. Viele hatten schon mit den neuen XP-Menüs oder XP-Buttons Probleme... Vom Hören-Sagen soll es unter Vistas Aero ja überhaupt nicht mehr funktionieren, wie blackbird ja schon gesagt hat.
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8461
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Donnerstag 5. April 2007, 17:28

Das sind ein paar sehr Interessante Aspekte... Weist du spontan wie das wx macht? Wx ist doch irgendwie das einzige was überall den native Look drauf hat, oder?
Warum macht Tk es dann nicht genauso wie WX?

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
lunar

Donnerstag 5. April 2007, 17:44

jens hat geschrieben:Das sind ein paar sehr Interessante Aspekte... Weist du spontan wie das wx macht? Wx ist doch irgendwie das einzige was überall den native Look drauf hat, oder?
Kommt darauf an, was du unter "native look" verstehst...
Genau genommen gibt es für Linux keinen "native look", sondern nur verschiedene Toolkits... Uraltes Zeug wie Motif, und moderne Toolkits wie Gtk und QT. Tkinter hat, so gesehen, unter Linux auch einen "native look", nur eben einen alten.

WxWidgets ahmt sowohl unter Windows als auch unter Linux den Look eines anderen Toolkits nach: Unter Windows hält es sich an die Win32 API, unter Linux orientiert es sich an GTK, wahrscheinlich, weil die WxWidgets Controls einfach nur Wrapper um Win32 bzw. Gtk Controls sind.

QT dagegen emuliert unter Windows zwar den Look des Win32 Toolkits, unter Linux dagegen hat es seinen eigenen Stil, der mittels Style-Plugins auch veränderbar ist (weil es unter Linux eben nicht das Look-n-Feel gibt).

Gtk folgt unter Linux auch seinem eigenen Stil. Unter Windows emuliert es den Windows-Stil nur unvollständig: Man erkennt z.B. an Gaim, dass es kein echtes Windows-Programm ist.

Ansonsten kann ich dir unter Windows nicht zu einem Toolkit raten, da mir dort die Erfahrung fehlt ;) Alle drei Toolkits (wxwidgets, gtk und qt ab version 4) laufen problemlos unter Windows. Letztlich ist es also Geschmackssache. Nimm das, was dir von der API und vom Programmierstil mehr liegt, wäre meine Empfehlung. Ich selbst bin nur bei PyQT gelandet, weil ich KDE Fan bin und KDE nunmal auf QT basiert. Deswegen ist meine persönliche Auswahl recht beschränkt ;)
Warum macht Tk es dann nicht genauso wie WX?
Weil tk uralt ist, und auch noch auf vielen uralten System eingesetzt wird, würde ich jetzt sagen. Genauer wissen das aber wahrscheinlich nur die Programmierer von Tk.
pyStyler
User
Beiträge: 311
Registriert: Montag 12. Juni 2006, 14:24

Donnerstag 5. April 2007, 17:50

hier einbeispiel mit Icons.
Bild
was ist jetzt daran so hässlich

EDIT (jens): Link korrigiert.
EDIT/2(pyStyler): das beispiel stammt nicht von mir
Zuletzt geändert von pyStyler am Donnerstag 5. April 2007, 17:59, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8461
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Donnerstag 5. April 2007, 17:57

@lunar: Danke für die Info's! Das sollte IMHO mal unter http://de.wikibooks.org/wiki/Python-Pro ... rammierung eingetragen werden... (Oder am besten die ganze Seite in unser Wiki übernehmen :twisted: )

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
lunar

Donnerstag 5. April 2007, 17:59

pyStyler hat geschrieben:was ist jetzt daran so hässlich
Nichts, aber was anderes habe ich ja auch nie gesagt: Unter Windows sieht Tk ja ganz annehmbar aus.

Aber wie wär's, wenn du dir mal die Screenshots anschaust, die ich unter Linux gemacht habe? Da ist Tk nämlich hässlich, wie man auf den Screenshots sehen kann.
lunar

Donnerstag 5. April 2007, 18:02

jens hat geschrieben:@lunar: Danke für die Info's! Das sollte IMHO mal unter http://de.wikibooks.org/wiki/Python-Pro ... rammierung eingetragen werden... (Oder am besten die ganze Seite in unser Wiki übernehmen :twisted: )
Feel free... Mir fehlt momentan leider ein bisschen Zeit (wg. Abitur :x ).
Vielleicht schaffe ichs ja, mich morgen mal dran zu setzen...
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Donnerstag 5. April 2007, 18:35

jens hat geschrieben:EDIT: Da wir schon mal beim Thema sind... Ein dickes Minus hat Tk ja immer erhalten, weil es nicht das 'native look and feel' des Betriebssystem geboten hat. Nun steht auf http://de.wikipedia.org/wiki/Tk_%28Toolkit%29 das Tk ab Version 8 das bietet. Wie siehts damit wirklich aus???
Ich weiß nur von Tile.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Donnerstag 5. April 2007, 18:45

lunar hat geschrieben:
pyStyler hat geschrieben:was ist jetzt daran so hässlich
Nichts, aber was anderes habe ich ja auch nie gesagt: Unter Windows sieht Tk ja ganz annehmbar aus.
Das letzte mal als ich mit Tkinter unter Windows in Berührung kam (bevor ich den Tkinter-Ordner gelöscht ahbe und bei nachfolgenden Installationen Tkinter weggeklickt habe) sah Tk auch dort schlecht aus. Ich habe ja mal ActiveTcl installiert um Ding zu nutzen, aber Ding sah dort schon ziemlich hässlich aus. Daher habe ich es in wxPython neu geschrieben. Ist aber schon lange her (aber es war Tk 8, auf jeden Fall).

Und Icons gehen mit Tk schon, nur eben nicht out-of-the-box. Das wurde im Forum schon mehrmals gefragt.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
birkenfeld
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1603
Registriert: Montag 20. März 2006, 15:29
Wohnort: Die aufstrebende Universitätsstadt bei München

Donnerstag 5. April 2007, 19:05

lunar hat geschrieben: Findest du es jetzt immer noch schön? Da sieht sogar die GUI von GNU Emacs besser aus und die ist nun wirklich nicht modern.
Ich wüsste nun wirklich nicht, was daran unmodern ist:

Bild
Zuletzt geändert von birkenfeld am Donnerstag 5. April 2007, 19:27, insgesamt 1-mal geändert.
Dann lieber noch Vim 7 als Windows 7.

http://pythonic.pocoo.org/
BlackJack

Donnerstag 5. April 2007, 19:22

@lunar: Dieses hässliche Schriftbild habe ich seit Ubuntu 6.10 auch. Das sah "früher" besser aus, keine Ahnung was da schiefläuft. Die Schrift war zwar nicht "geglättet" aber wenigstens regelmässig und nicht so hässlich. Vielleicht KDE, das "Fremdprogrammen" irgendwelche Schriftarten aufdrängt, oder es ist keine passende Schriftart installiert.
Andy
User
Beiträge: 196
Registriert: Sonntag 1. Januar 2006, 20:12
Wohnort: aus dem hohen Norden....

Donnerstag 5. April 2007, 19:31

Jens hat folgendes geschrieben:
Ja, hast Du mal was auf´m Punkt gebracht.
Was macht eigentlich http://www.selfpython.de/ :evil:
Arbeitet Ihr noch an dem Projekt (siehe http://www.python-forum.de/post-2838.html#2838
Wo dran ist es gescheitert? Oder habt Ihr Euch doch lieber aufs Pythonwiki verständigt :?:
Antworten