Funktionen richtig formuliert ?

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
EyDu
User
Beiträge: 4866
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 23:06
Wohnort: Berlin

Beitragvon EyDu » Montag 16. April 2007, 12:06

Zap hat geschrieben:Beispiele:
neuer_eintrag
neuerEintrag (my favorite)


Aber nicht nur PEP8 lesen sondern auch befolgen :D :
Function names should be lowercase, with words separated by underscores
as necessary to improve readability.

mixedCase is allowed only in contexts where that's already the
prevailing style (e.g. threading.py), to retain backwards compatibility.
Zuletzt geändert von EyDu am Montag 16. April 2007, 12:31, insgesamt 1-mal geändert.
Zap
User
Beiträge: 533
Registriert: Freitag 13. Oktober 2006, 10:56

Beitragvon Zap » Montag 16. April 2007, 12:24

Hm, ich hatte noch dran gedacht was dazu zu schreiben aber es dann doch vergessen ;)

Ich muss ganz ehrlich sagen das es meiner Meinung nach echt sch** aussieht alles mit Underscores zu bauen.
Spätestens wenn es mehr als 3 Einzelwörter sind.
Ich hatte mit Dive Into Python meinen Einstieg in Python gehabt und bin seit dem Anhänger der Camelcase-Syntax ;)
Beispiel zu meiner Verteidigung

Aber hast recht, man sollte meine schlechten Gewohnheiten nicht weitergeben ;)
Benutzeravatar
kaytec
User
Beiträge: 513
Registriert: Dienstag 13. Februar 2007, 21:57

Beitragvon kaytec » Montag 16. April 2007, 13:06

Danke für die vielen Antworten !

Ich brauche diese Prgramm nicht wirklich - hatte eine Idee und wollte sie mit meinen Wissen umsetzen. Das ist noch sehr gering, doch erst alles zu lesen und dann etwas versuchen ist nicht wirklich spannend. Es gibt bestimmt tolle Fuktionen in der Standartbibliothek, doch ich kenne sie halt nicht. Was nicht bedeutet, dass ich es nicht weiter versuchen möchte. Was ist eigentlich IMHO ?

Na ok - Wie sollte ich einen Neuanfang machen ?

Gruss und Dank Frank
CM
User
Beiträge: 2464
Registriert: Sonntag 29. August 2004, 19:47
Kontaktdaten:

Beitragvon CM » Montag 16. April 2007, 13:10

Benutzeravatar
kaytec
User
Beiträge: 513
Registriert: Dienstag 13. Februar 2007, 21:57

Beitragvon kaytec » Montag 16. April 2007, 13:30

Danke CM !

Ich vertstehe evt. ja noch die einzelnen Wörter - was es aber bedeutet ? Ich war vor 20 Jahren mal auf der Hauptschule. Ich sollte mal einen Fremdsprachkurs besuchen !

Na gut - gehe jetzt mal arbeiten.

gruss und dank frank
CM
User
Beiträge: 2464
Registriert: Sonntag 29. August 2004, 19:47
Kontaktdaten:

Beitragvon CM » Montag 16. April 2007, 13:33

Hoi,

"meiner bescheidenen Meinung nach" - kann man sowohl ganz ernst wie völlig ironisch (meistens) meinen.
Geeksprache ist voll von englischen Akronymen. Ist halt so. Muß man mit leben, macht aber auch manchmal viel Spaß.

Gruß,
Christian
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Montag 16. April 2007, 15:49

Zap hat geschrieben:Ich muss ganz ehrlich sagen das es meiner Meinung nach echt sch** aussieht alles mit Underscores zu bauen.
Spätestens wenn es mehr als 3 Einzelwörter sind.

Finde ich nicht, ich finde es so lesbarer. Es gibt auch C-Libs wie GTK, GLib und GOject, die nutzen Underscores - siehst du, nicht jeder mag camelCase. CamelCase wird in Python nur für Klassen benutzt und das finde ich auch so sinnvoll.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
kaytec
User
Beiträge: 513
Registriert: Dienstag 13. Februar 2007, 21:57

Beitragvon kaytec » Montag 16. April 2007, 21:46

Da ja keiner mein Vorhaben so richtig verstanden hat, möchte ich es mal erklären.

Ich habe so ein Beispiel in einem Buch mittels Dictionaries gesehen und diese Programm hat Telefonnummern gespeichert. Der Name war der key und so hat das Programm die Telefonnummer gefunden. Ich wollte ein Adressbuch machen und wusste nicht wie ich die Daten für einen Eintrag an einen key hänge, damit sie gefunden werde können. So habe ich es mit dem Speichern in einer Textdatei versucht und habe den "key" durch die Zeilenlänge und den Kriterien erzeugt. So war immer klar wo was gefunden wurde und ich konnte zum Auslesen bzw.Einlesen des Eintragsblockes die ständige Berechnung der Leseposition verwenden. - ok - jeder verstanden ?

Wie macht man es richtig bzw. mit welcher Funktion oder Gedankengang etc ?

gruss und dank für die Antworten

frank
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Dienstag 17. April 2007, 08:27

Rechner sind leistungsfähig genug um die Daten im RAM zu halten und falls sie nicht mehr komplett ins RAM passen sollten, ist eine Datenbank angesagt. Selbst mit `seek()` auf Byteebene eine Datei in mühsamer Kleinarbeit zu verwalten ist total überflüssig.

Das neueste Programm habe ich mir nicht mehr im Detail angeschaut, aber zumindest bei den ersten Quelltexten waren die Datensätze doch alle gleich gross. Da wäre es ein leichtes den Dateizugriff auf zwei Funktionen zu beschränken, die jeweils einen Datensatz lesen bzw. schreiben. Schon wären bis auf die beiden Funktionen die ganzen `seek()`\s und Positionsberechnungen aus dem Programm verschwunden. Und man könnte diese beiden Funktionen durch welche ersetzen, die die Daten in einer Datenbank ablegen oder einen LDAP-Server befragen ohne das sich am Rest des Programms viel ändert.

Man muss sich überlegen in welcher Form oder Datenstruktur sich die Daten am besten bearbeiten lassen. Das kann durchaus ein anderes Format sein, als dass in dem die Daten langfristig gespeichert werden.

Mit Bordmitteln ist die einfachste Art Daten zu speichern das `pickle`-Modul. Damit kann man Python-Objekte einfach auf die Festplatte speichern und von da wieder lesen. Das Format ist allerdings an die Sprache Python gebunden.

Als "austauschbares" Format für eine Adressdatei ist das simpelste wohl eine CSV-Datei. Die kann man mit dem `csv`-Modul lesen und schreiben.
Zap
User
Beiträge: 533
Registriert: Freitag 13. Oktober 2006, 10:56

Beitragvon Zap » Dienstag 17. April 2007, 09:15

Leonidas hat geschrieben:
Zap hat geschrieben:Ich muss ganz ehrlich sagen das es meiner Meinung nach echt sch** aussieht alles mit Underscores zu bauen.
Spätestens wenn es mehr als 3 Einzelwörter sind.

Finde ich nicht, ich finde es so lesbarer. Es gibt auch C-Libs wie GTK, GLib und GOject, die nutzen Underscores - siehst du, nicht jeder mag camelCase. CamelCase wird in Python nur für Klassen benutzt und das finde ich auch so sinnvoll.

mh...
Ok, vielleicht ist dann mal Zeit zum Umdenken ;)
Hoffentlich ist es dafür noch nicht zu spät :roll:
Benutzeravatar
kaytec
User
Beiträge: 513
Registriert: Dienstag 13. Februar 2007, 21:57

Beitragvon kaytec » Dienstag 17. April 2007, 12:04

Danke BlackJack !!

Ich habe mir shelve angeschaut und es macht ja eigentlich genau das was ich machen wollte - nur halt eben viel einfacher. Wie ich auf die keys zugreifen kann habe ich schon verstanden, doch auf die einzelnen Eintäge bzw. alphab. Sortierung etc ?. In pyhthon ge-packt ist das Modul gar nicht aufgeführt (oder ich kann es nicht finden). Den Zugrif mit dem modul operator ? Das habe ich in dem How To/Sorting gefunden.

gruss und dank frank
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Dienstag 17. April 2007, 13:11

`shelve` ist genau wie ein Dictionary unsortiert. Man kann den Sortierschlüssel als Schlüssel für das Dictionary benutzen und dann die Liste mit Schlüsseln abfragen und sortieren.

Aber wie schon gesagt, ist das datensatzweise zugreifen auf ein paar Adressen komplizierter als die Daten immer komplett zu lesen und zu schreiben. Dann kann man sie auch problemlos im Speicher sortieren bevor man sie rausschreibt.
Benutzeravatar
kaytec
User
Beiträge: 513
Registriert: Dienstag 13. Februar 2007, 21:57

Beitragvon kaytec » Dienstag 17. April 2007, 13:28

Meinst Du es so ?!

Die Daten speichern und nich sortieren. Beim auslesen sortieren und anzeigen - ncht sortiert abspeichern.

Mit .intervalues() oder .['...'] komme ich an die Einträge
Mit keys() an die Anzahl der Einträge.

Wie greife ich auf die Einträge in den Einträgen pro Person ?

gruss und dank frank
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Dienstag 17. April 2007, 14:25

Da ich jetzt gerade gar nicht weiss in welcher Datenstruktur Du die Einträge verwalten willst, kann ich fast keine von den Fragen beantworten.

Ich meine am einfachsten ist es die Daten immer komplett im Speicher zu haben, und zwar sortiert. Wenn man eine Adresse ändert, hinzufügt oder entfernt, dann sortiert man die Adressen sofort danach.

Und am Programmanfang und Programmende bzw. auch auf Wunsch des Anwenders lädt und speichert man alle Adressen. Dabei sind `pickle` oder `csv` wohl die einfachsten Formate. Bei letzterem würde ich auch nach dem Laden vorsichtshalber sortieren, weil da ja zwischenzeitlich jemand mit einem Texteditor etwas verändert haben könnte.
Benutzeravatar
kaytec
User
Beiträge: 513
Registriert: Dienstag 13. Februar 2007, 21:57

Beitragvon kaytec » Mittwoch 18. April 2007, 22:34

So und nun eine neue Variation meines Adressbuches - noch nicht ganz fertig ! Ein neues Adressbuch legt man mittels einer texdatei an und als 1. Eintrag eine 0. Die Suche muss ich irgendwie mit split und ':' ändern, damit es nur in den Einträgen sucht.

Code: Alles auswählen

# adressbuch.py
def ausgabe(adressbuch):

    for anzahl_eintraege in range (len(adressbuch)):

        print '____________________________________'
        print
        print adressbuch[anzahl_eintraege]
        print '===================================='
        raw_input()
                         
    anzahl_eintraege = anzahl_eintraege + 1
   
    if anzahl_eintraege == 1:
             
        print
        print anzahl_eintraege,'Eintrag im Adressbuch'
        print
                         
    if anzahl_eintraege > 1:
       
        print
        print anzahl_eintraege,'Eintraege im Adressbuch'
        print

       
def suchen(adressbuch):

    suche = raw_input('Suchbegriff:')                   

    zaehler = 0
         
    for anzahl_eintraege in range (len(adressbuch)):

        s=adressbuch[anzahl_eintraege].upper().find(suche.upper())
       
        if s >= 0:

            zaehler = zaehler + 1
            print '____________________________________'
            print
            print adressbuch[anzahl_eintraege]
            print '===================================='
            raw_input()

    if zaehler == 1:
             
        print
        print zaehler,'Eintrag im Adressbuch gefunden'
        print
                         
    if zaehler > 1 or zaehler == 0:
       
        print
        print zaehler,'Eintraege im Adressbuch gefunden'
        print


def eintragen(adressbuch, spkrit):
   
    neu_eintrag = ''
   
    for x in range (len(spkrit)):
       
        neu_eintrag = neu_eintrag + spkrit[x] + ' ' + raw_input(spkrit[x]) +'\n'

    adressbuch.insert((len(adressbuch)+1), neu_eintrag)
    adressbuch.sort()


def beenden(adressbuch):

    f = file('adressbuch.txt','w')
   
    f.seek(0)
    f.write(str(len(adressbuch)) + '\n')
   
    for anzahl_eintraege in range (len(adressbuch)):
       
        f.writelines(adressbuch[anzahl_eintraege])
       

adressbuch = []
eintrag = ''
spkrit=('Name:      ', 'Strasse:   ', 'Ort:       ',
      'Festnetz:  ', 'Handy:     ', 'email:     ', 'Bemerkung: ')

f = file('adressbuch.txt','r')

for anzahl_eintrag in range (int(float(f.readline()))):

    for anzahl_kriterien in range(len(spkrit)):
       
        eintrag = eintrag + f.readline()
       
    adressbuch.insert(anzahl_eintrag, eintrag)
    eintrag=''
   
f.close()

while True:
       
    print
    print '____(A)nzeigen des Adressbuches____'
    print '____(E)ingabe neuer Adresse________'
    print '____(S)uche von Adressen___________'
    print '____(B)eenden des Adressbuches_____'
    print
                 
    auswahl=raw_input('Auswahl:')
                       
    if auswahl.upper() in ['A']:
         
        ausgabe(adressbuch)

    if auswahl.upper() in ['E']:
         
        eintragen(adressbuch, spkrit)
                       
    if auswahl.upper() in ['S']:
         
        suchen(adressbuch)
                             
    if auswahl.upper() in ['B']:
         
        beenden(adressbuch)
        break

pocco.org hat nicht funktioniert

gruss un dank frank

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder