Hauptprogramm zur Steuerung der Scriptsammlung

Fragen zu Tkinter.
schlangenbeschwörer
User
Beiträge: 419
Registriert: Sonntag 3. September 2006, 15:11
Wohnort: in den weiten von NRW
Kontaktdaten:

Hauptprogramm zur Steuerung der Scriptsammlung

Beitragvon schlangenbeschwörer » Donnerstag 29. März 2007, 18:46

Hallo!
Ich habe mehrere eigenständige Pythonscripte incl. Tkinter-GUI, die ich zu einem Programmpacket zusammen fassen möchte.
Die Frage ist jetzt, wie ich das am besten mache.
Ich kann natürlich ein Startprogramm machen, aus dem man dann eins der anderen Programme startet, nur wie ist das dann mit dem Tk-loop?
Zudem soll das ganze auch unter Windows ohne Python laufen. Kann man mit py2exe mehrere scripte zusammen kompilieren? Also so, dass man dann mehrere exe-Dateien hat, die die gleichen Recourcen nutzen. Dann könnte man ja aus dem Index-Programm, in dem man noch kurze Infos zu den Programmen liefern kann, die exe-Programme als eigene Programme starten, und wenn man weiß, was man will, kann man schnell das entsprechende Programm direkt über die .exe ausführen/starten.
So wärs eigentlich am besten, nur wie mach ich das dann, wenn man keine .exe's hat, sondern .py's? Kann man die als eigene Applikation starten, also quasi mit nem neuen Interpreter?

Gruß, jj
Benutzeravatar
HWK
User
Beiträge: 1295
Registriert: Mittwoch 7. Juni 2006, 20:44

Beitragvon HWK » Freitag 30. März 2007, 14:59

Warum willst Du denn mehrere EXEs machen? Man kann doch alle Dateien mit py2exe in eine Datei zusammenfassen.
Für das Startprogramm könnte vielleicht die wxPython-Demo als Anregung dienen. Dort werden ja auch viele wxPython-Scripts aus einer wxPython-Anwendung heraus gestartet.
MfG
HWK
schlangenbeschwörer
User
Beiträge: 419
Registriert: Sonntag 3. September 2006, 15:11
Wohnort: in den weiten von NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon schlangenbeschwörer » Freitag 30. März 2007, 19:12

Hi HWK,
ich weiß es auch nicht so recht. Wie schon gesagt, ist das ja vlt. etwas umständlich, immer erst das Startprogramm starten zu müssen, wenn man weiß, was man will. Es sollte halt praktisch sein.
Kann man denn mit py2exe mehrere exe's machen?
Dann hätte man unabhängige Programme, die aber auch auf Wunsch über ein Startprogramm gestartet werden. Nur wie mach ich das?
Desswegen hatte ich den Beitrag eigentlich auch in "Allgemeine Fragen" geschrieben, weil es mal wieder eine halbe py2exe-Frage ist. Die exe-Dateien müsste ich dann ja auch anders starten, als ein py-script.

hm...
Naja, ich hoffe, jemand versteht mich, bzw. mein Problem/Ziel/Anliegen und kann mir helfen...

Gruß, jj
Benutzeravatar
HWK
User
Beiträge: 1295
Registriert: Mittwoch 7. Juni 2006, 20:44

Beitragvon HWK » Sonntag 1. April 2007, 11:38

Ob und wie das mit py2exe funktioniert, kann ich Dir nicht sagen. Mit cx_Freeze geht das auf jeden Fall. Du lässt alle Scripts in dasselbe Installationsverzeichnis freezen. Dann befinden sich dort alle benötigten Module mit den in EXEs umgewandelten Scripts. Diese kannst Du evtl. noch mit einem Installer in eine einzige Datei umwandeln. Die EXEs sind dann ganz normal durch Doppelklick zu starten, aber durchaus auch über ein Startprogramm.
Hier mal ein etwas angepasstes Beispiel von Gerold:[code=]REM --------------------------------------------------
REM Erstellt aus PYTHONFILES ausführbare EXEs
REM --------------------------------------------------

SET PROJECTDIR=C:\Programme\python24\Scripts\Name
SET PYTHONFILES=Name1.py Name2.py

CD /D %PROJECTDIR%

RD /S /Q dist
MD dist

COPY %SystemRoot%\system32\msvcr71.dll dist\

FOR %%X IN (%PYTHONFILES%) DO C:\Programme\python24\Lib\site-packages\cx_Freeze\FreezePython.exe -c -OO --install-dir=dist --base-name=Win32GUI.exe %%X[/code]Schau Dir auch mal http://www.python-forum.de/topic-5726.html?highlight=cxfreeze an.
MfG
HWK

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot]