win32 Prozesse anhalten

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
Antworten
droptix
User
Beiträge: 521
Registriert: Donnerstag 13. Oktober 2005, 21:27

Donnerstag 14. Februar 2008, 10:43

Suche sowas hier für Python: http://aspn.activestate.com/ASPN/CodeDo ... ocess.html

Das ist ein Perl-Paket, mit dem man Prozesse manipulieren kann, also z.B. anhalten und wieder laufen lassen. Genau dieses Feature suche ich zurzeit, habe aber bei Tim Golden's WMI Stuff oder in den win32 Extensions nichts Vergleichbares gefunden.

[Edit:] Im Modul win32process gibt's die Funktionen SuspendThread und ResumeThread, aber das geht eben nicht für Prozesse. Außerdem möchte ich den Prozess nicht selbst via CreateProcess erstellen, sondern einen vorhandenen aus der Prozessliste auslesen und dann anhalten können.

Tags: win32 process suspend resume Prozess anhalten
droptix
User
Beiträge: 521
Registriert: Donnerstag 13. Oktober 2005, 21:27

Freitag 15. Februar 2008, 14:03

Also ich bin einen kleinen Schritt weiter: Ich brauche zuerst einen ProcessHandler. Den bekomme ich entweder, wenn ich einen neuen Prozess erstelle oder einen laufenden Prozess über seine ProcessId "öffne":

Code: Alles auswählen

processHandle = win32api.OpenProcess(win32con.PROCESS_ALL_ACCESS, False, processId)
Dann bin ich an der Stelle, dass ich zwar einen ProcessHandler habe, aber Python mir keine Methode wie suspend oder so zur Verfügung stellt. Perl hat es irgendwie geschafft, mit Win32::Process eine solche Methode zu integrieren.

Code: Alles auswählen

$ProcessObj->Suspend()
    Suspend the process associated with the $ProcessObj. 
$ProcessObj->Resume()
    Resume a suspended process.
Mit Python habe ich suspend und resume aber für Threads. Und da ein Prozess aus mindestens einem Thread besteht, müsste ich nun nur noch alle Threads des Prozesses auslesen können, um sie zu beenden. Aber auch da scheitert's. Was ich derzeit an Wissen habe ist folgendes:

Code: Alles auswählen

threadHandle = win32api.GetCurrentThread()
# suspending the *current* handle will freeze the Python program itself  :)  no good idea!
win32process.SuspendThread(threadHandle)
Ich brauch also sowas wie GetAllThreads(processHandle), aber das kann ich nicht finden.
Mad-Marty
User
Beiträge: 317
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2006, 19:46

Freitag 15. Februar 2008, 15:24

Empfohlene Lektüre:
http://www.codeproject.com/KB/threads/pausep.aspx

Lösungsansatz:
Enumerate über die Threads deines Zielprocesses, und benutze win32process.SuspendThread() auf alle Threads des Prozesses.

Wofür braucht man sowas überhaupt?
Was ist das für eine völlig vermurkste Software die du versuchst damit zu Steuern?
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5555
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Oberhofen im Inntal (Tirol)
Kontaktdaten:

Freitag 15. Februar 2008, 15:38

Das wird ein Python-Virus, der den Virenscanner aufhalten soll. :lol:
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
droptix
User
Beiträge: 521
Registriert: Donnerstag 13. Oktober 2005, 21:27

Freitag 15. Februar 2008, 16:19

Oh mann, das wird ja härter als ich gedacht habe… Also das bestätigt meine Befürchtungen, dass ich erst alle Threads eines Prozesses auslesen muss, um ein SuspendThread() über jeden einzelnen Thread laufen zu lassen.

Wofür man sowas braucht steht ja im Link ganz gut beschrieben. Wenn der Rechner durch einen dummen Prozess voll ausgelastet ist und man schnell mal eben was anderes machen muss, sind einem oft die Hände gebunden.

Ich hatte aber nicht gedacht, dass diese Methode so unsicher und fehleranfällig ist. Daher werde ich wohl weiter nach etwas anderem suchen. Da Perl eine Suspend-Methode für ein Prozess-Objekt anbietet und sich auch nur auf die Win32 API beruft, gehe ich davon aus dass Windows grundsätzlich zu sowas in der Lage ist. Nur eben wird das in den Python Win32 Extensions noch nicht aufgenommen sein…

Also ich bin über weitere Tipps sehr dankbar!
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Freitag 15. Februar 2008, 16:31

droptix hat geschrieben:Da Perl eine Suspend-Methode für ein Prozess-Objekt anbietet und sich auch nur auf die Win32 API beruft, gehe ich davon aus dass Windows grundsätzlich zu sowas in der Lage ist. Nur eben wird das in den Python Win32 Extensions noch nicht aufgenommen sein…
Naja, das heißt ja nicht das Perl die API 1:1 abbilden muss. Pygame ist auch ein Wrapper um die SDL, kann aber mehr als die SDL auf C-Ebene, weil es eben einige Convenience-Funktionen hat.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
droptix
User
Beiträge: 521
Registriert: Donnerstag 13. Oktober 2005, 21:27

Freitag 15. Februar 2008, 17:39

Mir schoss grad noch ein ganz anderer Ansatz in den Kopf: Wie macht das denn ein Virenscanner? Nehmen wir an ich starte eine ausführbare Datei. Nun steigt der Virenscanner für gewöhnlich erstmal ein, prüft die Datei und entscheidet dann weiter… während der Prüfphase wird doch alles geblockt. Ich stelle mir das als Prozess-Pause vor. Erst wenn die Datei in Ordnung ist, lässt der Virenscanner den Prozess weiter laufen.

Läuft das so oder völlig anders?

[Edit 1:] Wie ich soeben gefunden habe:
Windows Server Cookbook 2005 hat geschrieben:Suspending a Process
Problem
You want to suspend a process from running. This is helpful if you want to temporarily stop an application from running, perhaps due to high CPU consumption, but you don't want to kill it. This can give you an opportunity to launch further diagnostic utilities to troubleshoot the process.

Solution
Using a graphical user interface
Open the Sysinternals Process Explorer tool (procexp.exe). To suspend a process, right-click on the target process and select Suspend. To resume a process, right-click on the target process and select Resume.

Using a command-line interface
The following command suspends a process:

> pssuspend <PID>


Replace <PID> with the process ID of the target process.

The following command resumes a suspended process:

> pssuspend -r <PID>


Using VBScript
Currently, no scripting API supports suspending processes. However, you can use the SuspendThread and ResumeThread functions that are defined in kernel.lib if you are using a high-level language such as Visual Basic or C++.
[Edit 2:] pssuspend kann man sich bei MS runterladen.
droptix
User
Beiträge: 521
Registriert: Donnerstag 13. Oktober 2005, 21:27

Montag 25. Februar 2008, 08:40

Hab herausgefunden, dass in der NT API Funktionen zum Anhalten und Fortfahren von Prozessen gibt. In einem C++ Forum wurde mir dieser Code gegeben.

Ich habe nun versucht das mittels ctypes in mein Python-Programm zu übernehmen. Ich kann die entsprechenden Funktionen auch ansprechen und die korrekten Argumente übergeben, allerdings passiert nichts:

Code: Alles auswählen

#!/usr/bin/python
# -*- coding: utf-8 -*-

import wmi
import ctypes
import time

TIMEOUT = 15

def main():
    c = wmi.WMI()
    watcher = c.Win32_Process.watch_for("creation")
    processHandle = watcher()
    print "Suspend", processHandle.Caption
    ctypes.windll.ntdll.NtSuspendProcess(processHandle.Handle)
    print "Wait %d seconds..." % TIMEOUT
    time.sleep(TIMEOUT)
    print "Resume", processHandle.Caption
    ctypes.windll.ntdll.NtResumeProcess(processHandle.Handle)

if __name__ == "__main__":
    main()
Startet einfach mal nach dem Programmstart innerhalb von 15 Sekunden (s. TIMEOUT) ein beliebiges Programm, z.B. calc.exe. Der Prozess wird erkannt, kann aber nicht angehalten werden. Irgendwie landet die Wirkung von NtSuspendProcess im Nirvana...

Hat vielleicht noch jemand eine clevere Idee dazu?
Antworten