Jobangebot - wonach suchen Python Entwickler bei einem Arbeitgeber?

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
Antworten
svenoppen
User
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 3. August 2022, 10:34

Hallo Zusammen,

ich bin neu im Forum und möchte mich einmal kurz vorstellen. Ich bin Sven und arbeite eigentlich im Vertrieb und HR. Aktuell bin ich in meinem Team dafür zuständig einen Python Entwickler zu finden, der uns hilft unsere "Plattform" weiterzuentwickeln. So weit so gut - dass Python gefordert wird ist ja vermutlich klar, wenn ich es hier ins Forum poste. Für mich stellt sich aber gerade die Frage, was genau überzeugt einen Python Entwickler eigentlich von einem Arbeitgeber? Mir geht es jetzt nicht um diese ständigen Benefits und Co. (es sei denn natürlich, die sind ausschlaggebend...), sondern was einen Entwickler erfüllt. Das würde ich dann nämlich gerne versuchen für uns herauszustellen. Weil aktuell "sehe ich es vermutlich einfach nicht", da ich nicht aus der Perspektive eines Entwicklers auf die Tätigkeit gucke und stelle auch unserem Entwicklerteam, die ich nicht so oft rausreißen möchte, die entsprechend falschen Fragen. Das einzige was mir aktuell einfällt (ich denke das kann man hier gerne nennen, da es keinen Rückschluss auf den Arbeitgeber ermöglicht) ist, dass es ein Ableger des Fraunhofer Instituts ist und das Produkt / die Software Wissenschaftlern dabei hilft, aktuelles Wissen (sogar z.B. von Nobelpreisträgern usw.) zu vermitteln. Das finde ich persönlich interessant - hat aber natürlich so gar nichts mit der Tätigkeit als Python Entwickler zu tun. Von daher wäre ich wirklich dankbar über (ernst gemeinte und positive) Hilfestellung.

Hier noch eine Beschreibung der Tätigkeit. Eine weitere Frage, die ich mir stelle ist, ob diese vielleicht zu ungenau ist bzw. der Tech Stack noch genauer beschrieben werden sollte?

Tech Stack:

• Python und JavaScript Frameworks
• HTTP-Microservices
• MongoDB, ElasticSearch als Document-oriented Databases
• Git für die Versionskontrolle
• GitFlow für CI/CD
• RabbitMQ als Message Broker
• Scrum und Kanban im Projektmanagement

Mission:

• Weiterentwicklung der Plattform durch wertschöpfende Umsetzung von Kundenanforderungen
• Integration von APIs zu den Systemen unserer Kunden und zu externen Technologie-Anbietern

Aufgaben:

• Weiterentwicklung von Microservices und Integration in unsere In-House Plattform
• Umsetzung von Kundenprozessen mit Python als Teil unserer In-House Plattform
• Integration von APIs zu Buchhaltungsystemen, Content- Management-Systemen, Kundenverwaltungssystemen
• Integration von APIs zu externen Technologie-Anbietern wie Microsoft Azure, AWS
• Erstellung und Pflege von Unit-Tests für Microservices
• Erstellen und Pflege der Entwickler Dokumentation
• Unterstützung der internen und externen Entwickler bei der Anbindung an unsere Plattform


Wir bieten eine unbefristete Festanstellung mit der Möglichkeit 100% remote zu arbeiten.
Buchfink
User
Beiträge: 192
Registriert: Samstag 11. September 2021, 10:16

hallo Swen,

ich bin bzgl. Python zwar kein guter Ansprechpartner, da ich beruflich Delphi-Entwicklerin bin. Aber Entwickler suchen wir auch und folgendes hat mich direkt angesprungen
und stelle auch unserem Entwicklerteam, die ich nicht so oft rausreißen möchte,
Unsere Personalerin hat das leider auch versucht und hat nicht einfach mal die Inhouse-Entwickler gefragt. Leider war das Ergebnis nicht gut.

Ich würde daher auf jeden Fall versuchen, einen Input direkt aus Eurem Haus zu bekommen. Ggf. geht sowas auch über den Teamleiter oder so.
Es könnte z.B. helfen zu fragen, warum die Leute _nicht_ gehen. Insbesondere die, die vielleicht schon länger dabei sind.
Dann hat man oft schon die Knackpunkte.

Bei uns im Team ist es z.B. der Zusammenhalt. "Ich würde vielleicht gehen, aber wer weiß, ob ich dann noch so einen netten Kollegen im Büro sitzen habe. Ach lieber nicht!"
Unser Fazit war, dass es vielleicht eine Idee wäre, ganze Teams anzuwerben. Aber das ist natürlich auch nicht ganz einfach.
Also so nach dem Motto: Wenn Du noch einen Kollegen mitbringen willst, mit dem Du schon lange arbeitest, dann können wir den auch vielleicht einstellen.

Ich persönlich schaue bei Stellenanzeigen auch gerne, ob dort was zum Entwicklungsmodell steht. Aber das ist vermutlich jetzt eher eine individuelle Sache, weil ich gemerkt habe, dass es auch Modelle gibt, die mich sehr unglücklich machen (trotz der tollen Kollegen). Insofern finde ich gut, dass Du Scrum und Kanban erwähnst.

Dass Du "100%" remote erwähnst, finde ich auch gut.

Inwieweit das, was ich oben schrieb, jetzt auch für Python gilt, kann ich Dir nicht sagen.

viel Erfolg!
__deets__
User
Beiträge: 12289
Registriert: Mittwoch 14. Oktober 2015, 14:29

Ich bin auch etwas verwundert ueber die Ansage, auf die eigenen Leute nicht damit zu belaemmern. Das sind genau die, die wissen, was sie haelt, und die hoffentlich irgendwann im Bewerbungsprozess mit den Kandidaten ins Gespraech kommen.

Die Beschreibung ist ansonsten 08/15, und sehr technisch/produktzentrisch. Was mir voellig fehlt sind Aussagen zum Arbeitsumfeld und der Arbeitsorganisation. Ist das hierarchisch, liefer ich da nach 5-Jahresplaenen was ab, habe ich direkten Kundenkontakt, etc pp.

100% remote ist schoen fuer viele (nicht fuer mich), aber aus persoenlicher Erfahrung weiss ich: als Abkoemmlinge von Hoehlenmenschen ist das wortwoertliche beschnuppern relevant. Wenn jemand einfach nur alleine gelassen wird im home-office, dann ist das zu wenig. Gibt es da Ausstattung und Zuschuesse zu laufenden Kosten? Macht zB mein Arbeitgeber. Wie werden on-boarding und Team-Integration gehandhabt. Kommt man da mal alle paar Wochen/Monate zusammen, oder arbeite ich im stillen Kaemmerlein Tickets ab?
Benutzeravatar
noisefloor
User
Beiträge: 3398
Registriert: Mittwoch 17. Oktober 2007, 21:40
Wohnort: Görgeshausen
Kontaktdaten:

Hallo,

ist das ob die komplette Stellenanzeige oder fehlt da noch Text?

Wenn das alles wäre ist, wäre es ein bisschen viel zu dünn und ich würde zu 100% verstehen, dass sich darauf niemand meldet.

Gruß, noisefloor
Antworten