Mathematik für Ingenieure mit Python: Fachwerk

Stellt hier eure Projekte vor.
Internetseiten, Skripte, und alles andere bzgl. Python.
Benutzeravatar
MagBen
User
Beiträge: 698
Registriert: Freitag 6. Juni 2014, 05:56
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Mathematik für Ingenieure mit Python: Fachwerk

Beitragvon MagBen » Samstag 28. Juni 2014, 14:31

Zu Matlab gibt es viele und gute Bücher. An den Unis und Hochschulen wird vielleicht deshalb bei den Ingenieuren sehr viel mit Matlab gemacht.

Kann man auf Simulink verzichten, dann ist meiner Erfahrung nach die Kombination Python, Numpy, Scipy, Matplotlib (und eventuell Spyder) ein vollwertiger Ersatz für Matlab.
Sucht man nach Büchern zu diesem Thema, dann gab es lange Zeit fast nichts. In letzter Zeit sind ein paar Bücher dazu erschienen, aber keins davon kommt an die Qualität der Matlab Bücher ran.

Auf meiner Webseite habe ich deshalb angefangen kleine Abschnitte zum Thema
Mathematik für Ingenieure mit Python, Numpy, Scipy und Matplotlib zu veröffentlichen.
Heute habe ich was zu Fachwerken hochgeladen:
http://www.magben.de/?h1=mathematik_fuer_ingenieure_mit_python&h2=fachwerk_2d_a_analytisch


Matlab und Simulink sind eingetragenes Warenzeichen.
a fool with a tool is still a fool, www.magben.de, YouTube
Sirius3
User
Beiträge: 5936
Registriert: Sonntag 21. Oktober 2012, 17:20

Re: Mathematik für Ingenieure mit Python: Fachwerk

Beitragvon Sirius3 » Samstag 28. Juni 2014, 14:58

@MagBen: Matlab ist bei Ingenieuren an der Uni vielleicht auch deshalb so verbreitet, weil viele Unternehmen auch Matlab benutzen, oder umgekehrt.

Deine Python-Beispiele halten sich nicht an PEP-008, was die Namen betrifft; numpy wird üblicherweise als np und nicht als N importiert.
Benutzeravatar
MagBen
User
Beiträge: 698
Registriert: Freitag 6. Juni 2014, 05:56
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Mathematik für Ingenieure mit Python: Fachwerk

Beitragvon MagBen » Donnerstag 3. Juli 2014, 06:29

Bild
Dieses Fachwerk (Abbildung mit Matplotlib erstellt) wird zunächst analytisch gelöst, danach wird gezeigt wie das Gleichungssystem mit Numpy gelöst werden kann und zum Schluss wird auch das Gleichungssystem selbst automatisiert erstellt.

Sirius3 hat geschrieben:Matlab ist bei Ingenieuren an der Uni vielleicht auch deshalb so verbreitet, weil viele Unternehmen auch Matlab benutzen, oder umgekehrt.
Da Matlab ein paar Kilo-Euro pro Lizenz kostet sehe ich das nicht als Problem, sondern als Potential.
a fool with a tool is still a fool, www.magben.de, YouTube

Zurück zu „Showcase“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder