Freehoster mit Python

Django, Flask, Bottle, WSGI, CGI…
Benutzeravatar
numerix
User
Beiträge: 2696
Registriert: Montag 11. Juni 2007, 15:09

Samstag 31. Januar 2015, 18:23

Für gelegentliche kleinere Experimente nutze ich gerne Freehoster mit Python-Support. Ich möchte:
ftp-Zugriff, Python (CGI genügt mir), keine eingeblendete Werbung. Webspace brauche ich nicht viel.
Das klingt nach wenig, ist aber nach meiner Recherche dennoch kaum zu bekommen.

Aktuell nutze ich noch das Angebot von Sam-City, aber die stellen den kostenlosen Service in drei Wochen ein. Nach längerer Suche habe ich eigentlich nur einen Anbieter gefunden, der die genannten Anforderungen erfüllt, nämlich Heliohost. Die Verfügbarkeit ist aber nicht gerade umwerfend und außerdem muss man sich lt. deren Website einmal im Monat via cpanel einloggen, weil der Account (samt Webspace) ohne weitere Warnung sonst einfach gelöscht wird (jedenfalls verstehe ich das so). Das ist ungünstig bei meinem Nutzungsverhalten, aber ich probiere es trotzdem einmal aus (die brauchen ein paar Tage bis zur finalen Freischaltung, darum kann ich aktuell noch nicht sagen, ob das klappt).

Dann gibt es noch einige Anbieter, die damit werben, kostenlose Web-Apps auf Python-Basis zu hosten, wie z.B. pythonanywhere. Das ist aber eigentlich nicht das, was ich brauche und zumindest der genannte Anbieter bietet keinen ftp-Zugang und das Hochladen einiger statischer HTML-Seiten mit einer Formularauswertung über ein cgi-Pythonskript ist zumindest so umständlich, dass es sich mir noch nicht erschlossen hat; vielleicht geht es so auch gar nicht.

Frage also: Gibt es jemanden, der einen Freehoster kennt, der die genannten Merkmale bietet?
Verweise auf Freehoster-Vergleichsportale brauche ich keine. Lesen kann ich ja selbst und viele Informationen, die man dort findet, sind nicht mehr aktuell, weil der Markt recht schnelllebig ist.

Nachtrag: Bei Heliohost bin ich jetzt einen Schritt weiter. Der Webspace steht, Python-Skripte laufen via CGI.
Die Performance ist aber sehr schlecht, gelegentlich rödelt der Browser bis zum timeout. Bei der verfügbaren Python-Version handelt es sich um Python 2.4.3 ...
Zuletzt geändert von numerix am Samstag 31. Januar 2015, 20:30, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Sr4l
User
Beiträge: 1091
Registriert: Donnerstag 28. Dezember 2006, 20:02
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Samstag 31. Januar 2015, 20:14

Kein freehoster, aber fast wenn man es wagt den Minimalbetrag zuzahlen und eine riesige Auswahl an Server relevanter Software. - https://uberspace.de/

Einfach hier vorbei schauen was möglich ist: https://wiki.uberspace.de/
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8487
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Samstag 31. Januar 2015, 23:25

uberspace.de hätte ich jetzt auch Vorgeschlagen. Bin ich schon eine ganze Zeit lang.

Freehoster wäre mir suspekt ;)

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
Benutzeravatar
noisefloor
User
Beiträge: 2765
Registriert: Mittwoch 17. Oktober 2007, 21:40
Wohnort: Görgeshausen
Kontaktdaten:

Sonntag 1. Februar 2015, 19:30

Hallo,

bei uberspace.de bin ich auch. Ist echt supergut, besonders deren Doku. Und bei Bedarf kannst du da auch "mehr" machen (z.B. Django, div. SQL und NoSQL Datenbanken für's Backend etc.)

Gruß, noisefloor
django-yip
User
Beiträge: 31
Registriert: Montag 19. Januar 2015, 11:12

Montag 2. Februar 2015, 10:05

Oder sich einen kleinen vServer mieten für 2,40€ pro Monat. Hast dann jegliche Freiheit die du benötigst.

-> http://www.ovh.de/virtual_server/vps-classic.xml
BlackJack

Montag 2. Februar 2015, 13:17

@django-yip: Man hat dann aber leider nicht nur die Freiheit sich um alles selber kümmern zu können sondern damit auch die Last das alles selber machen zu müssen, inklusive das man das Teil sicher macht und hält. Gerade wenn man das nur zum rumprobieren alle paar Wochen oder Monate, oder nur ab und zu mal um etwas kleines eine kurze Zeit zu hosten verwendet, ist es sehr schön wenn sich jemand anderes professionell um die Sicherung und auch Überwachung der Systemkomponenten kümmert.
django-yip
User
Beiträge: 31
Registriert: Montag 19. Januar 2015, 11:12

Montag 2. Februar 2015, 13:38

Die Sicherheit der Freehoster hält sich aber auch sehr in Grenzen.

Man kann den vServer natürlich auch abschalten/einschalten, wenn man diesen (nicht) benötigt.
BlackJack

Montag 2. Februar 2015, 13:50

@django-yip: Ob die Sicherheit von Freehostern sich in Grenzen hält (Quelle?) ist doch egal, *Du* hast damit nichts zu tun wenn jemand eine Lücke in deren System zum spammen verwendet oder den Platz zur Ablage von Warez benutzt. Das liegt in der Verantwortung des Hosters. Ebenso das Sachen wie Datenbanken und andere Server einwandfrei laufen und eventuell nötige Anpassungen nach Sicherheitsupdates.
Benutzeravatar
numerix
User
Beiträge: 2696
Registriert: Montag 11. Juni 2007, 15:09

Dienstag 3. Februar 2015, 07:34

Es sieht so aus, als sei Heliohost derzeit der einzige Freehoster mit Python, der o.g. Anforderungen entspricht.
Nach ein paar Tagen und einigen Experimenten kann ich folgendes sagen:

Heliohost bietet zwei verschiedene kostenlose Pakete an, "Stevie" und "Johnny".
Die Unterschiede kann man sich hier ansehen: http://www.heliohost.org/home/signup

Ich habe beide getestet. Das "Johnny"-Paket ist - kurz gesagt - unbrauchbar.
Die Verfügbarkeit ist derart schlecht, dass statische Seiten zwar meist nach einer Weile noch auftauchen, das Ausführen von Python-Skripten aber so gut wie gar nicht gelingt.

Das "Stevie"-Paket ist halbwegs brauchbar.
Auch hier ist die Verfügbarkeit nicht berauschend die Ausführung von Python-Skripten ist nicht zu jeder Zeit gesichert. Aber wenigstens funktioniert es meistens, wenn auch eher langsam.
Dort läuft Python 2.4.6. Außerdem ist die PIL verfügbar und ImageMagick kann man auch nutzen. Dazu 500 MB Platz.
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8487
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Dienstag 3. Februar 2015, 09:16

Naja, die Webseite von denen ist schon lahm bzw. nicht ewrreichbar Also da darf man wohl nicht viel erwarten :mrgreen:

Aber wozu der Aufwand? Man kann doch alles lokal machen. Entweder simpel mit Entwicklungsserver wie z.B. der in Django oder halt eine VM machen mit dem was man braucht...

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
Benutzeravatar
numerix
User
Beiträge: 2696
Registriert: Montag 11. Juni 2007, 15:09

Dienstag 3. Februar 2015, 13:12

jens hat geschrieben:Aber wozu der Aufwand? Man kann doch alles lokal machen.
Wenn ich es nur lokal bräuchte, hätte ich sicher nicht nach einem Webhoster gesucht.
EyDu
User
Beiträge: 4872
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 23:06
Wohnort: Berlin

Dienstag 3. Februar 2015, 13:25

Wie sieht es denn z.B. mit einem Raspberry PI + einem kostenlosen dynamischen DNS-Anbieter aus?
Das Leben ist wie ein Tennisball.
BlackJack

Dienstag 3. Februar 2015, 13:34

Furchtbar Offtopic, aber es ist ja gerade der Raspberry Pi 2 heraus gekommen, gleicher Preis, gleicher Formfaktor, gleiche Anschlüsse wie der ”alte” B+, aber mit 1GiB RAM und einer ARM7 900 Mhz Quadcore CPU.
Benutzeravatar
Sr4l
User
Beiträge: 1091
Registriert: Donnerstag 28. Dezember 2006, 20:02
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Dienstag 3. Februar 2015, 13:49

numerix hat geschrieben:
jens hat geschrieben:Aber wozu der Aufwand? Man kann doch alles lokal machen.
Wenn ich es nur lokal bräuchte, hätte ich sicher nicht nach einem Webhoster gesucht.
Einen "Freehoster", wahrscheinlich mit der besten Performance überhaupt.

Google App Engine.

Da bist du technologisch allerdings stark eingeschränkt, aber wenn dir Bottle + NoSQL reicht wäre das ne Option.
django-yip hat geschrieben:Die Sicherheit der Freehoster hält sich aber auch sehr in Grenzen.
Da gebe ich dir recht, aber gerade da macht uberspace einen guten Eindruck.
BlackJack hat geschrieben:Furchtbar Offtopic, aber es ist ja gerade der Raspberry Pi 2 heraus gekommen, gleicher Preis, gleicher Formfaktor, gleiche Anschlüsse wie der ”alte” B+, aber mit 1GiB RAM und einer ARM7 900 Mhz Quadcore CPU.
Richtig gute Sache das die ultra langsame CPU mal etwas mehr dampf bekommt.
BlackJack

Dienstag 3. Februar 2015, 14:04

Hm, wenn man die App Engine ins Spiel bringt könnte man auch mal schauen wie es bei Amazon aussieht. Ich glaube die haben auch noch die Möglichkeit ein bisschen kostenlos laufen zu lassen.
Antworten