Finanzen - Handelssystem aufbauen möglich?

Du hast eine Idee für ein Projekt?
Antworten
Findus.
User
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 10. Januar 2021, 19:02

Sonntag 24. Januar 2021, 13:59

Hallo Zusammen,

ist es möglich ein Handelssystem mit Python aufzubauen & mehr?

Daten per Yahoo abfragen, Pivot Grafiken, 200 GD Linien das alles ist möglich. Dan müsste odch auch der Rest möglich sein? Mich interessiert dabei ob einer mit Python im Finanzbereich tätig ist. Sprich, sich ein Handelssystem damit aufbauen bzw. mit Python sich ggü. dem Martk relative Vorteile ausbauen konnte.

Hintergedanke: Es geht mir eher darum ein persönliches Projekt (Hobby) aufzubauen indem ich mein Interesse für Aktien und Python miteinander verknüpfe. Wenn sich daraus Vorteile abbilden lassen ist das natürlich super aber nicht primär wichtig. Ein Vorteil könnte zB. sein, sich die 30€ p.m. für ein Tradingsystem zu ersparen.

Meines Wissens nach ist das definitv mit C+ möglich, jedoch ist mein Interesse allein schon durch berufliche Umstände durch Excel, VBA und jetzt aus Eigeninteresse Python geprägt. Wobei ich bei Python noch absolut am Anfang stehe.

Die Bücher Einstieg in Python vom Rheinwerk(100% erarbeitet), sowie Data Analysis von WesMcKenny(20% erarbeitet) liegen zudem vor.

Ich freue mich über jeden Hinweis & Vorschlag. Allein schon, wenn ihr Libraries habt die ihr für das Projekt empfehlen könnt.

Numpy, Pandas kenne ich..die werden aber sicherlich nicht ausreichend sein.

Besten Dank
luixx
User
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 29. Januar 2021, 10:35

Freitag 29. Januar 2021, 12:13

Moin,
also du kannst natürlich ein Handelssystem damit aufbauen und ich glaube die Sprache ist dabei total egal. Das Problem sind aber die Live Aktienkurse. Die benötigst du und das kostet Geld. Alles von Yahoo und Co ist nämlich nicht Realtime. Außerdem musst du dich ja auch zu einem Brocker verbinden, damit du überhaupt handeln kannst. Du musst also schauen welche Schnittstellen diesr anbietet. Python kommt ja auch ursprünglich aus der Ecke der Finanzen (wenn ich mich nicht täusche). Was du aber zum traden brauchst sind ja die ganzen Funktionalitäten und die gilt es erstmal zu implementieren. Wenn du nach "python stock" suchst bekommst du genug treffer angezeit. Es gibt auch Bücher darüber.

Gute Artikel findest du z.B. hier https://towardsdatascience.com (bsp: https://towardsdatascience.com/stock-an ... 054e2c1a4c)
Benutzeravatar
__blackjack__
User
Beiträge: 8104
Registriert: Samstag 2. Juni 2018, 10:21
Wohnort: 127.0.0.1
Kontaktdaten:

Freitag 29. Januar 2021, 13:36

@luixx: Du täuschst Dich, Python kommt aus der Forschung zu Betriebssystemen als Programmiersprache zwischen Bourne Shell und C für ein verteiltes Betriebssystem namens Amoeba. Das hat seine Anfänge so um 1990 herum. Aus der Python-FAQ: Why was Python created in the first place?
“Unfortunately forty years of programming experience has taught me that there's an essentially infinite supply of mistakes to make … your mistakes just get smarter most of the time.” — Steve Holden
nezzcarth
User
Beiträge: 1235
Registriert: Samstag 16. April 2011, 12:47

Freitag 29. Januar 2021, 14:57

luixx hat geschrieben:
Freitag 29. Januar 2021, 12:13
also du kannst natürlich ein Handelssystem damit aufbauen und ich glaube die Sprache ist dabei total egal.
Eine Programmiersprache, die in dem Kontext ein bisschen allgemeine Aufmerksamkeit erzielt hat, ist OCaml. Das ist eigentlich nicht unbedingt eine Mainstream-Sprache, aber es gibt ein größeres Finanzunternehmen (Jane Street), das immer so als prominenter Anwender der Sprache genannt wird, sie als Kerntechnologie verwendet und z. B. auch einige Open Source Bibliotheken dafür bereitgestellt hat. Ich glaube, seitdem haben sich das schon einige angeschaut. Aber auch die Sprache kommt nicht aus der Finanzecke (sondern von einem französischen Forschungsinstitut :)). OCaml hat unter anderem den Ruf, sehr perfomant und trotzdem high-level zu sein, das dürfte sicher ein Feature sein, das in der Branche schon hilfreich sein kann.
Erikson
User
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2021, 10:23

Mittwoch 17. Februar 2021, 12:13

Hallo Findus,

ich denke grundsätzlich sollte es möglich sein ein Handelssysteme aufzubauen. Ich Frage mich allerdings ob es am Anfang gleich ein solches in seinem kompletten Umfang sein muss. Also tatsächlich automatisch nach irgendwelchen Systemen handeln. Das privat und profitabel aufzubauen halte ich für nicht möglich.

Mein Interesse an deinem Vorhaben ist allerdings groß und ich würde mich da gerne Mal austauschen. Mir würde zum Einstieg in so ein Projekt z.B. ausreichen automatisiert Signale zu generieren und verschiedene Strategien auf Tagesbasis abzubilden und dazu ggf. Backtesting zu machen. Auch Acreening ist sicher machbar.

Konkret könnte ich mir vorstellen den Ansatz von Börse.de und ihrem BCDI abzubilden. Aus meiner Sicht ein sehr einfacher Ansatz auf GD200 basierend. Nur der Index müsste immer aktuell gehalten werden.

Mich stört an allen bereits vorhanden Angeboten in diese Richtung dass diese alle kostenpflichtig sind. Wenn man nicht gerade ein sechs oder siebenstelliges Depot verwaltet frisst das schnell die Rendite weg. Eine Eigenentwicklung könnte dazu beitragen auch anderen einen Kostenfreien Zugang zu bieten oder eben selbst Geld dafür zu verlangen. Zweiteres würde mir widerstreben.

Melde dich doch gerne bei mir.

Grüße,

Erikson
Antworten