Datei-Explorer mit Touch-GUI und diversen Specials

Du hast eine Idee für ein Projekt?
Antworten
Kryptolix
User
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 6. Juni 2018, 11:43

Sonntag 15. Juli 2018, 21:25

Hallo zusammen,
ich erlaube mich zuerst kurz vorzustellen:
Mein Name ist Alfred, ich bin 24 Jahre alt und seit der Schulzeit hatte ich Interesse an Programmierung.
Im Informatik-Unterricht haben wir PASCAL, HTML, JavaScript und VBA gelernt. Pascal habe ich vom Lehrer gelernt, die anderen Sprachen hat der Lehrer angeschnitten, aber nicht vermitteln können, weil er einfach zu alt für das Thema war. Diese Sprachen habe ich mir dann selbst beigebracht über Foren, Recherchen und Zuhause üben. Beruflich wollte ich das nicht machen, weil ich lieber was handwerkliches machen wollte. Privat programmieren war nichts für mich, weil mir einfach die Ideen für Projekte gefehlt haben. Inzwischen sieht das anders aus: Dank Pi (Nextcloud), HomeServer und der Tatsache, dass ich auf meinem Privatrechner nur noch Linux habe, bin ich inzwischen auch wieder ans Programmieren gekommen.
Da ich inzwischen auch ein großes Projekt vorhabe, habe ich mich nach Programmiersprachen umgesehen und mich für Python mit kivy-GUI entschieden.
Zu meinem Projekt: In unserem Gemeindehaus steht ein Rechner mit Touchdisplay. Auf dem Rechner läuft Windows XP, das benötigte Programm ist aktuell Kodak CopyCenter. Es geht darum, Audio-Aufnahmen, die auf der HDD liegen, zugänglich zu machen. Mit anderen Worten: Ich schließe einen USB-Stick an und kann über die Kodak Oberfläche die Aufnahmen durchsuchen und gewünschte Ordner kopieren.
Ich wurde angesprochen, mir das System anzusehen, weil diverse USB-Sticks scheinbar willkürlich nicht akzeptiert werden.
Als ich mir das System angesehen habe, ist mir schlecht geworden.
Kein Antivirus, an einem System, das für die Verbreitung von Daten vorgesehen ist(!).
Die Touch-Oberfläche so unübersichtlich, dass in zwei Jahren keiner es geschafft hat, wirklich etwas zu laden :)
Ich habe mich bereit erklärt, mich des Rechners anzunehmen, aber unter der Bedingung, dass eine neue Software unter Linux darauf kommt.
Aktuell arbeite ich mich durch das Tutorial auf pythonbuch.com.
Anschließend werde ich mit dem Programmieren beginnen.
Für mich zur Hilfe, und weil ich bestimmt mal Fragen dazu stellen werde, hier mal der Anforderungskatalog:
- Attraktive GUI natürlich
- Datei-Explorer mit zwei Fenstern, ähnlich Total Commander
- kein Multi-Touch, unterstützt das vorhandene Touch-Display nicht
- USB-Sticks dürfen nur angezeigt, geschrieben und gelöscht werden, Lese-Zugriff im Sinn von Datenübertragung Richtung PC soll zwecks Virenschutz nicht möglich sein.
- Ordnerweise kopieren
- Filtern über ID3-Tags möglich, wie bei iTunes

Da sind noch mehr Punkte, die fallen mir aber spontan nicht ein. Es gibt noch ein Terminal dieser Art, verbaut in einem 19"-Rack, um es portabel auf Veranstaltungen unserer Vereinigung aufzustellen. Wenn die Software auf unserem heimischen Terminal störungsfrei läuft, kommt es auch auf dieses mobile Terminal.

Ihr seht also, ich habe ein bisschen was an Arbeit vor mir. Ich wurde inzwischen auch angesprochen, warum ich das ganze nicht auch beruflich machen möchte, wenn ich doch eh den größten Teil meiner Freizeit vor dem Rechner verbringe. Mit meiner Frau habe ich inzwischen ausgemacht, dass ich, wenn das Projekt erfolgreich wird, mich für ein Fernstudium als Software-Entwickler anmelde, um das Hobby zum Beruf machen und auch einen formalen Abschluss vorweisen zu können. Eine Vollzeit-Ausbildung oder Studium ist aus finanziellen Gründen ausgeschlossen. Und die Freizeit für das Fernstudium bekomme ich von meiner Frau auch nur genehmigt, wenn ich das andere Projekt vorher abgeschlossen habe. Beides parallel machen zu wollen, wäre definitiv utopisch.

Wenn ihr eure Meinung dazu kundtun wollt, gerne hier oder per PN.
Liebe Grüße, Alfred
Antworten