Windows GUI für noteshrink

Du hast eine Idee für ein Projekt?
Benutzeravatar
Togijak
User
Beiträge: 24
Registriert: Donnerstag 27. November 2014, 16:35
Kontaktdaten:

Samstag 3. Dezember 2016, 20:46

Hallo Acer

Die Gespräche wegen den Schrittweiten hat auch keine einheitliche Meinung ergeben, allerdings ist daraus die Idee entstanden immer 10 als Schrittweite zu verwenden und dazu einen weiteren Regler der z.B. von 0 - 10 in 1zer Schritten einen Feinabgleich ermöglicht.

Wenn ich das nächste mal im InternetCafe bin seh ich mir den Film an und lade mir die Sachen bei github mal runter, versuche alles zu installieren.
Was wir an Niedern rühmen als Geduld, ist blasse Feigheit in der Brust - William Shakespeare
Benutzeravatar
Togijak
User
Beiträge: 24
Registriert: Donnerstag 27. November 2014, 16:35
Kontaktdaten:

Mittwoch 14. Dezember 2016, 15:01

da hat wohl der Xmas Stress seinen Tribut gefordert, dass man auf einmal nichts mehr hört :K
Was wir an Niedern rühmen als Geduld, ist blasse Feigheit in der Brust - William Shakespeare
Acer54
User
Beiträge: 13
Registriert: Donnerstag 17. Juli 2014, 20:42

Mittwoch 14. Dezember 2016, 19:00

Togijak hat geschrieben: Wenn ich das nächste mal im InternetCafe bin seh ich mir den Film an und lade mir die Sachen bei github mal runter, versuche alles zu installieren.
Das auch... :wink: Momentan ist tatsächlich wieder mal etwas viel los... Alle Jahre wieder überraschend :D
Ich warte jedoch eigentlich auf Feedback von dir... Auf github ist mittlerweile eine "funktionierende" Version (allerdings nur in Code-Form, nicht als Windows Binary)... hier kann (fast) alles getan werden, was Parametrierung und Ausgabe getrifft. (PyQt4 muss allerdings manuell installiert worden sein)

Ich wollte mir heute mal die Paketierung in ein *.exe File ansehen...

Gruß

Acer
Acer54
User
Beiträge: 13
Registriert: Donnerstag 17. Juli 2014, 20:42

Mittwoch 14. Dezember 2016, 22:51

Puh... da gibt es noch einige Problemchen zu lösen.
Ich konnte leider noch kein "einzelnes" Exe-File generieren, habe allerdings zumindest ein *.zip File erstellt, dass alle notwendigen DLLs und Abhängigkeiten mitbringt (der User muss also nicht einmal Python installiert haben, geschweige denn irgend welche 600MB großen Anacondas ;-) ).
Momentan ist das Archiv gute 70Mb groß und kann von Github heruntergeladen und getestet werden.

Der "Installationsvorgang" ist eigentlich keiner:
* Zip-File herunterladen
* Zip-File entpacken
* Ordner "noteshrinker-qt_0.0.1" öffnen
* noteshrinker-qt.exe ausführen

Vielleicht lässt sich so auch einfacher etwas zu den "Reglern" sagen, bzw. deren Ranges.

Viel Erfolg beim testen erst einmal!
Acer
Benutzeravatar
Togijak
User
Beiträge: 24
Registriert: Donnerstag 27. November 2014, 16:35
Kontaktdaten:

Freitag 5. Januar 2018, 19:36

@Acer54

Es tut mir leid, dass ich erst jetzt antworte, denn ich hatte hier eingestellt, dass ich eine Benachrichtigung bei einer neuen Antwort bekomme, was irgendwie nicht funktioniert hat. Mehr per Zufall habe ich wieder hierher gefunden (durch einen Link in einem anderen Forum) in dem ich mal wieder versucht hatte eine noteshrink Lösung zu finden. Ich habe mir eben die noteshrinker-qt_win32_v0.0.1-alpha.1 heruntergeladen und werde es umgehend testen -> dann hier erste Eindrücke schildern.
Benutzeravatar
Togijak
User
Beiträge: 24
Registriert: Donnerstag 27. November 2014, 16:35
Kontaktdaten:

Freitag 5. Januar 2018, 20:58

Ich hatte jetzt im Moment keine wirklich schlechten Vorlagen zum Testen, kann aber jetzt schon sagen, dass es soweit ich es im Moment testen konnte zufriedenstellend funktioniert hat auch wenn "There are known bugs and some more issues to solve" vorhanden sind, die ich mit den Vorlagen nicht gefunden habe.

Ich habe noteshrink ja immer dann verwendet, wenn ich aus einem extrem schlechten PDF aus dem Netz etwas Zumutbares machen wollte. In der Regel sind die aus einem PDF exportierten Bilder ja nicht alle schlecht = vieles lässt sich durch den Einsatz von ScanTailor korrigieren, nur sind die Möglichkeiten dort zur Hintergrundbereinigung etc. nicht das Nonplusultra. Hat sich bei der Ausgabe von ScanTailor gezeigt, dass manche Seiten immer noch eine optische Zumutung waren habe ich versucht die betreffenden Seiten in der Vorlage mit noteshrink so zu optimieren, dass das ScanTailor Resultat bei erneuter Verarbeitung dieser Seiten dann akzeptabel / besser / gut war.

Was ich (mein persönliches Empfinden) für unnötig empfinde ist die Baumstruktur in der GUI, was an meiner Arbeitsmethode liegen mag. Für derartige Arbeiten gibt es einen Folder "E-Book Arbeitsfolder" in dem es dann Unterordner für die Bilder usw. gibt = derartige Arbeiten finden in einem eng abgegrenzten Bereich statt. Die Anzeige des Resultates im mittleren Bereich ist (bei mir auf dem Notebook) viel zu klein um zur Beurteilung herangezogen werden zu können. Idee meinerseits wäre die Baumstruktur zu entfernen und dort eine Anzeige des Resultates in voller Fensterhöhe anzubringen.

So und nun warte ich erst mal. ob Acer54 überhaupt noch Lust hat daran weiter zu arbeiten und in irgend einer Form reagiert.
Was wir an Niedern rühmen als Geduld, ist blasse Feigheit in der Brust - William Shakespeare
Benutzeravatar
Togijak
User
Beiträge: 24
Registriert: Donnerstag 27. November 2014, 16:35
Kontaktdaten:

Samstag 6. Januar 2018, 01:38

doch noch etwas

Was jemandem der nicht sehr viel mit Grafiken arbeitet nicht auf Anhieb klar ist = es gibt keine 2 Seiten in so einem "schlechten PDF" bei denen man mit den selben Einstellungen ans Ziel kommt. Der Import eines Ordnerinhaltes macht nur dann einen Sinn, wenn man trotzdem jedes Bild einzeln ver- / bearbeiten kann. Damit klar wird warum habe ich hier https://www.upload.ee/files/7852185/sch ... n.rar.html mal 4 solche "schlechten Seiten" aus einem PDF zum Download bereitgestellt.
Was wir an Niedern rühmen als Geduld, ist blasse Feigheit in der Brust - William Shakespeare
Antworten