Seriöse Pythonexperten für kleinere Projektumsetzungen...Problem?

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
Benutzeravatar
__blackjack__
User
Beiträge: 8573
Registriert: Samstag 2. Juni 2018, 10:21
Wohnort: 127.0.0.1
Kontaktdaten:

Samstag 1. Mai 2021, 13:15

@sparrow: Das Programm ist nicht vom OP geschrieben, sondern von einer Programmiererin die ausgestiegen ist.
“Dawn, n.: The time when men of reason go to bed.” — Ambrose Bierce, “The Devil's Dictionary”
Benutzeravatar
noisefloor
User
Beiträge: 3173
Registriert: Mittwoch 17. Oktober 2007, 21:40
Wohnort: Görgeshausen
Kontaktdaten:

Samstag 1. Mai 2021, 17:50

Hallo,
Das höchste was z.b bisher bei diesem spezifischen Projekt heraus kam war 80€/H, meist sind die Angebote aber eher bei 50-65€
Also bei 50-65 € würde ich mal grundsätzlich die Seriösität die "Anbieter" in Frage stellen. Mit dem Stundenlohn kannst du als reiner Freelaner doch nicht leben, weil du davon nicht wirklich deine Lebenshaltungskosten und Altervorsorge bestreiten kannst. Selbst, wenn du z.B. eine 3/4 Stelle hast und den Rest als Freelancer machst, ist das (sehr) wenig. Auch 80,- Euro/h ist nicht hoch. Denke auch, dass für einen "guten" Programmierer / Freelancer z.Zt. ein 3-stelliger Betrag fällig ist.

Gruß, noisefloor
Benutzeravatar
kbr
User
Beiträge: 1241
Registriert: Mittwoch 15. Oktober 2008, 09:27

Samstag 1. Mai 2021, 18:23

50€ die Stunde klingt als Angestellter viel, ist für Freelancer aber wenig. Dieser muß Zeit einrechnen für Akquise, Urlaub, Krankheit und hat dennoch keine Vollbeschäftigung. Dennoch fallen alle Lebenshaltungskosten, Steuern und Versicherungen an, und zwar ohne Arbeitgeberanteil. Da sind 50€ oft an der Grenze zum Mindestlohn, oder darunter.
Lift123
User
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 24. April 2021, 23:44

Montag 10. Mai 2021, 20:29

Also da wo ich bisher inseriert habe, hatten sich halt nur Firmen von 50-65€/H gemeldet. Aber mittlerweile bin ich auch tatsächlich bereit einen höheren 3 stelligen Stundensatz zu bezahlen wenn es nicht anders möglich ist..
(Da von der Lösung dieser spezifischen Aufgabe doch eine ganze Menge abhängt)

Die Frage ist halt wo sich die ganzen Profis herumtreiben?

Studenten, die so einen Job übernehmen könnten scheint es seit Beginn der Coronakrise nicht mehr zu geben. (Ich wüsste zumindest nicht wo man aktuell danach suchen sollte?)
In den entsprechenden Boards wo ich früher desöfteren inseriert habe und wo es normalerweise sofort XX Anfragen gab geht aktuell überhaupt nichts mehr....

Alternativ hab ich aber auch schon gedacht, anstatt die Sache teuer machen zu lassen evtl. einen priv. Pythonlehrer / Dozent ? zu engagieren, der dabei helfen würde die Sache selbst umzusetzen (hätte dann wohl den Vorteil, dass ich noch was dabei lerne) die Frage ist jedoch wie lange das minimum dauern würde? Oder inwiefern das auf die Situation bezogen überhaupt was bringt bzw. der Aufwand evtl. unverhältnismäßig zur Lösung dieses spezifischen Projektes wäre? Mal davon ausgehend, dass ich relativ schnell lerne, mein Pythonwissensstand jedoch nahe 0 liegt...
jerch
User
Beiträge: 1664
Registriert: Mittwoch 4. März 2009, 14:19

Dienstag 11. Mai 2021, 18:19

Entschuldige, leider kann ich Dich nicht mehr ernst nehmen. Zum einen sagst Du, dass eine ganze Menge davon abhängt und deshalb bereit bist, einen höheren Stundensatz zu zahlen. Dann überlegst Du, ob Du es nicht lieber selbst machen willst mit 0 Pythonkenntnissen, und ein Lehrer Dich ja unterstützen könnte. Und alles ist für eine Super-Geschäftsidee. Soso. Kannst Du mir mal erklären, wie "da viel davon abhängt" und "vllt. selber machen mit 0 Plan" hier zusammen gehen? Kann es sein, dass Du selbst so gar keinen Plan hast, was das Ganze soll? Das sind denkbar schlechte Ausgangsbedingungen für eine Geschäftstätigkeit, und ist so zum Scheitern verurteilt.

Abhilfe:
  • Weihe enge Vertraute in das Konzept ein (Familie/Bekannte), versuch Sie zu überzeugen. Das hilft Dir ungemein bei der inhaltlichen Schärfung der Idee. Übrigens tust Du gut daran, es nicht hier ins Forum zu posaunen, da es dann quasi öffentlich ist. Ein paar Leute mit Sachkenntnis wäre trotzdem gut, die können Dir nämlich ein paar Erfahrungen/Fallstricke offenbaren.
  • Mach eine Investionskostenabschätzung. Alles was Du nicht selbst beisteuern kannst, muss von außen eingebracht werden (Wissen, Kapital, alle Formen von benötigten Ressourcen). Wirklich jede Unternehmung muss mit diesem Spagat klarkommen, da wirst Du nicht die erste Ausnahme sein.
  • Erstell einen Businessplan, und lass den ggf. prüfen. Wenn da der Daumen noch nach oben geht, spring ins kalte Wasser.
Alles andere ist Geheule in einem Programmierforum über top-secret Code und böse Programmierer, die alle nur an Deine Codewäsche wollen. Gähn.
Antworten