IT-AdministratorIn (m/w, Vollzeit) - Wien

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
Antworten
JonHart
User
Beiträge: 2
Registriert: Montag 4. Februar 2019, 11:15

Donnerstag 4. April 2019, 10:30

Ihre Aufgaben:
- Verwaltung der Virtualisierungsserver und der virtuellen Maschinen
- Wartung der Hard- und Softwareinfrastruktur der Fachlabors (u.a. Game Engineering & AI, Usability, Security) im Department
- Planung der Serverinfrastruktur des Departments sowie Implementierung von Private Cloud und Data Center Lösungen in Zusammenarbeit mit der IT -Abteilung der FH-Technikum Wien
- Integration von Windows Lösungen in bestehende Serverinfrastruktur
- Pflege der Softwaretools für die interne Verwaltung von Projekten
- Geräte- und Lizenzverwaltung
- Umsetzung Backuplösungen

Ihr Profil:
- Abgeschlossene, facheinschlägige Ausbildung (Lehre, HTL oder Studium)
- Linux Systemadministrationserfahrung, zumindest LPIC1 Niveau
- Erfahrung mit Virtualisierungs- und Storage Lösungen (Proxmox, VMWare Esxi, NAS, iSCSI, NFS)
- Erfahrung mit Cloud Lösungen (Nextcloud, IaaS Lösungen OpenNebula, OpenStack)
- Erfahrung mit Containertechnologien (Docker)
- DevOps Grundkenntnisse (Jenkins, Ansible, Git)
- Erfahrung mit Backup Lösungen
- Scripting Grundkenntnisse (Bash, Python,…)
- IT Security Kenntnisse (Server Hardening, Zertifikate)
- Netzwerk Kenntnisse
- Hohes Maß an Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein

Wenn Sie Interesse an einer abwechslungsreichen Tätigkeit (Vollzeit, 38,5 Wochenstunden) haben, richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bis 06.05.2019 bitte per Email an bewerbung@technikum-wien.at. Die Stelle ist je nach Qualifikation mit einem Mindestgehalt von bto € 2.900,-- (Basis Vollzeit) dotiert. Eine Überzahlung ist möglich.
Im Sinne des GlBG wenden wir uns an Damen und Herren gleichermaßen und begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Frauen.

Jetzt bewerben: https://express.candarine.com/campaign/ ... 38f0e0a5a0
Benutzeravatar
snafu
User
Beiträge: 5772
Registriert: Donnerstag 21. Februar 2008, 17:31
Wohnort: Gelsenkirchen

Donnerstag 4. April 2019, 15:26

JonHart hat geschrieben:
Donnerstag 4. April 2019, 10:30
Im Sinne des GlBG wenden wir uns an Damen und Herren gleichermaßen und begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Frauen.
Das ist ja drollig. Als Deutscher bin ich an der Stelle die (vorgeschriebene) Erwähnung von Menschen mit Behinderung gewöhnt. In Österreich ist man offenbar erst so weit, dass auch Frauen sich bewerben "dürfen"... :o
Benutzeravatar
__blackjack__
User
Beiträge: 2764
Registriert: Samstag 2. Juni 2018, 10:21

Donnerstag 4. April 2019, 15:40

Für Deutschland fehlt bei m/w mittlerweile ja auch das d. :-)
“All tribal myths are true, for a given value of 'true'.” – Terry Pratchett, The Last Continent
Benutzeravatar
snafu
User
Beiträge: 5772
Registriert: Donnerstag 21. Februar 2008, 17:31
Wohnort: Gelsenkirchen

Donnerstag 4. April 2019, 15:58

__blackjack__ hat geschrieben:
Donnerstag 4. April 2019, 15:40
Für Deutschland fehlt bei m/w mittlerweile ja auch das d. :-)
Da musste ich jetzt kurz überlegen, aber du meinst sicherlich das diverse Geschlecht. Wenn man ganz sicher gehen möchte, schreibt man neuerdings einfach ein X ans Ende. Hier vermutlich AdministratX, spätestens dann wenn es um einen IT-Spezialisten für ein gewisses gallisches Dorf geht... ;)
Benutzeravatar
__blackjack__
User
Beiträge: 2764
Registriert: Samstag 2. Juni 2018, 10:21

Donnerstag 4. April 2019, 17:11

Also unsere Personalabteilung schreibt „m/w/d“ in Stellenangebote um vor Abmahnern sicher zu sein. Ich weiss nicht ob das mit dem X rechtssicher ist. Und eigentlich dachte ich die Schreibweise wäre dann „Administrat*x“.
“All tribal myths are true, for a given value of 'true'.” – Terry Pratchett, The Last Continent
Benutzeravatar
snafu
User
Beiträge: 5772
Registriert: Donnerstag 21. Februar 2008, 17:31
Wohnort: Gelsenkirchen

Donnerstag 4. April 2019, 18:44

Inwieweit das X juristisch wasserdicht ist, weiß ich nicht, tendiere aber zum Nein. Bezüglich der Schreibweise kenne ich die mit Sternchen und die mit dem großen X. Ich gehe aber nicht davon aus, dass außerhalb von linken oder queeren Kreisen diese Schreibweise wirklich zur Anwendung kommt. Da ist m/w/d ja schon relativ modern.
__deets__
User
Beiträge: 5075
Registriert: Mittwoch 14. Oktober 2015, 14:29

Donnerstag 4. April 2019, 19:26

Ich persönlich finde das w/m/d gut, habe einige Kollegen und Kolleginnen für die das persönlich eine Rolle spielt. Die auch anzusprechen kann darum IMHO nicht schaden. Das es aber legale Auswirkungen hätte - da bin ich skeptisch. Um das AGG ranken sich so einige Mythen.
Benutzeravatar
__blackjack__
User
Beiträge: 2764
Registriert: Samstag 2. Juni 2018, 10:21

Donnerstag 4. April 2019, 23:42

Also so weit ich das verstanden habe kann es für fehlendes „m/w“ Abmahnungen geben also wollte man kein Risiko eingehen.
“All tribal myths are true, for a given value of 'true'.” – Terry Pratchett, The Last Continent
Benutzeravatar
DeaD_EyE
User
Beiträge: 292
Registriert: Sonntag 19. September 2010, 13:45
Wohnort: Hagen
Kontaktdaten:

Freitag 5. April 2019, 09:01

Die Anforderungen kann ich nicht alle erfüllen. Gibt es hier überhaupt jemanden, der alle Punkte erfüllt?
Bewerben sollte man sich trotzdem.



OT:
Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrte Sternchen,
sehr geehrte Diverse und Einhörner,
sehr geehrte Binary* und Seesterne,
sehr geehrte Schwule, Lesben,....

Dieses Gendergaga geht mir auf die NERVEN! Mir ist es völlig egal ob mein Gegenüber einen Penis oder Vagina oder beides hat. Für mich ist wichtig, dass sich derjenige wie ein Mensch verhält und nicht aufgrund seiner Diversität irgendwelche extra-rechte geschenkt bekommt. Außerdem werde ich niemals darüber nachdenken wie ich mich politisch Korrekt (Umschreibung für lügen) ausdrücken könnte. Man merkt, dass Kommunikation durch diesen Schwachsinn noch komplizierter wird. Die Österreicher sind noch nicht so weit wie in Deutschland und Deutschland ist noch nicht so weit wie die USA. In den USA ist es ein massives Problem. Ihr könnte euch ja mal die Schreihälse auf YouTube ansehen. Die haben meiner Meinung nach massive psychische Probleme oder einfach nur einen Furz im Kopf.
sourceserver.info - sourceserver.info/wiki/ - ausgestorbener Support für HL2-Server
__deets__
User
Beiträge: 5075
Registriert: Mittwoch 14. Oktober 2015, 14:29

Freitag 5. April 2019, 09:56

Ah da guck, wie sehr man wegen zwei zusätzlichen Zeichen in der Wordvorlage für Jobprofile so aus der Haut fahren kann. Aber die Leute, denen täglich das Recht, so zu leben, wie es ihnen gefällt, abgesprochen wird - DIE haben ein psychisches Problem, wenn sie das anprangern. Nee, is klar.....
__deets__
User
Beiträge: 5075
Registriert: Mittwoch 14. Oktober 2015, 14:29

Freitag 5. April 2019, 09:57

@__blackjack__ ich hab nochmal nachgeschaut & muss mich korrigieren. Da hat es wohl wirklich eine Änderung bedingt durch ein Urteil gegeben.
Sirius3
User
Beiträge: 9529
Registriert: Sonntag 21. Oktober 2012, 17:20

Freitag 5. April 2019, 10:39

@DeaD_EyE: die sexuelle Orientierung sollte bei einer Anrede keine Rolle spielen. Ganz einfach: "sehr geehrte Menschen", aber dann fühlen sich Affen wie Du vielleicht nicht angesprochen.
Benutzeravatar
snafu
User
Beiträge: 5772
Registriert: Donnerstag 21. Februar 2008, 17:31
Wohnort: Gelsenkirchen

Freitag 5. April 2019, 11:52

Sirius3 hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 10:39
@DeaD_EyE: die sexuelle Orientierung sollte bei einer Anrede keine Rolle spielen. Ganz einfach: "sehr geehrte Menschen", aber dann fühlen sich Affen wie Du vielleicht nicht angesprochen.
Made my day! :lol:
Benutzeravatar
sls
User
Beiträge: 369
Registriert: Mittwoch 13. Mai 2015, 23:52

Freitag 5. April 2019, 22:27

DeaD_EyE hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 09:01
Die Anforderungen kann ich nicht alle erfüllen. Gibt es hier überhaupt jemanden, der alle Punkte erfüllt?
Wir haben in der Firma DevOps-Engineers / Systemadministratoren und Netzwerker. Die erfüllen das o.g. Profil alle durch die Bank. Klingt für mich recht gängig. Da sollten Software-Entwickler das gerade noch so hinbekommen :)
When we say computer, we mean the electronic computer.
Antworten