Notebook Kaufberatung

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
querdenker
User
Beiträge: 424
Registriert: Montag 28. Juli 2003, 16:19
Wohnort: /dev/reality

Donnerstag 22. September 2011, 12:07

notebooksbilliger:
- Anfang 2008 habe ich mir ein Wunschgerät zusammengestellt: HP 8710w mit Core 2 Duo 2,2 GHz, 4 GB RAM, 200 GB HDD 7200 RPM, Nvidia Quadro FX 1600M 512MB, WUXGA (1920 x 1200) antiglare errorfree - geliefert wie bestellt, keine Probleme. Läuft noch immer wie eine 1 :-)
- im Juli 2011 ASUS Transformer 101 online zum abholen bestellt - selben Tag abends im Store in HI abgeholt - freundlicher unaufdringlicher Verkäufer.

Von meiner Seite eine gute Wahl.

hth, marcus
I'm not getting paid for being Mr. Nice Guy!
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Donnerstag 22. September 2011, 14:03

Also ich persönlich hatte am anfand einen Samsung R60+ (dieses Teil) für 777€ + dann noch Mehrwertsteuer. Danach hab ich mir einen weiteren Laptop gekauft, ein erneuertes ThinkPad T42p für irgendwie 350€ oder so. Damals hatte es schon paar Jahre auf dem Buckel und außer dass es nicht mehr für GNOME3 tauglich ist und daher mein Desktop-Environment jetzt völlig zum heulen ist, passts eigentlich. So bin ich einige Jahre mit dem Setup gefahren, einen Desktop-Rechner hab ich dann nicht mehr gehabt.

Und nun vor paar Monaten bin ich mein Samsung losgeworden, aus ner Reihe von Frustrationen (kaputtes ACPI, eher so meh-verarbeitet, aber immer noch funktionsfähig). Hatte mir zwischendrin ein Dell Vostro 3500 gekauft, weils das für ca. 500€ gab, aber das dann sehr schnell wieder bei eBay verkauft. Die Auflösung war für mich zu gering, angesichts dessen dass ich meinen Rechner meist auf den Knien nutze und außerdem waren die Sandybridge-CPUs gleich um die Ecke. Nun hab ich mir ein T420 gekauft, mit Studentenpres um 1140€ für das Modell mit der brauchbaren Auflösung und der zusätzlichen SSD und Optimus (was ich prompt im EFI abgeschaltet habe, denn Nvidia+Linux = DO NOT WANT). Das Teil ist ok, die Tastatur die beste die ich jemals in einem Laptop gesehen habe (2. Platz: Samsung, 3. Platz: T42, 4. Platz: Toshiba, allerletzter Platz: Medion), aber diese 7 Stunden Laufzeit die sie angeblich haben sind völlig illusorisch, zumindest unter Linux. Müsste mal wirklich alle Stromsparoptionen konfigurieren, vielleicht hilft PowerTop 2 da irgendwie brauchbar und ich komm mal auf 5h :( Muss man halt sehen, ob einem das Gerät so viel wert ist, ohne Studentenrabatt hätt ichs auch nie gekauft. Achja, hab da auch noch 4GB RAM zusätzlich gekauft (bis zur Maximalausstattung von 8GB), denn die sind jetzt so billig wie nie. Vergleicht mal DDR1 und DDR2-Preise mit DDR3-Preisen. Werd ich ab jetzt immer so machen. Nein, ich brauche den RAM jetzt nicht.

Ein Kumpel hat sich zur gleichen Zeit ein neues Macbook Air gekauft und, sowie ich Apple nicht mag, muss man zugeben, dass das Teil durchaus gut ist. Tatsächlich 7h Laufzeit, OS was funktioniert (I'm looking at you, Arch Linux, GNOME3 and friends), brauchbares Ladegerät, kein völlig nutzloses CD-Laufwerk (ich hab das Laufwerk seit der Installation nur einmal für CD-Rippen benutzt), schick, brauchbares 13" Display, annehmbare Tastatur mit Hitergrundbeleuchtung (I'm looking at you, useless retro-ThinkLight). Eigentlich genau sowas was man bei einem Laptop haben will.

Bin mal gespannt auf die Ultrabooks. Vielleicht gibts ja endlich mal ein brauchbares, mobiles ThinkPad ohne den nutzlosen Stuss dafür mit Alu Unibody, SSD und mindestens 13"-Display. Also wie die X-Serie, nur in 2010.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
derdon
User
Beiträge: 1316
Registriert: Freitag 24. Oktober 2008, 14:32

Samstag 24. September 2011, 16:26

Leonidas: Weil du nix genaues zum Akku geschrieben hast, vermute ich, dass der 6 Zellen hat. Ich würde auf 9 Zellen aufrüsten, weil mir als zukünftiger Info-Student lange Akkulaufzeiten wichtig sind. Ich spiele gerade ein wenig Marktbeobachter und liebäugele mit der ThinkPad L-Serie (das Besondere ist bei dieser Serie einfach, dass sie wegen des recycleten Materials vergleichsweise sehr billig sind).
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Samstag 24. September 2011, 20:10

Naja, ich hab in meinem T42p einen 9-Zellen Akku, weil ich den schon so refusbished bekommen habe, im T420 hab ich 6-Zellen, weil der so ausgeliefert wurde. Und naja, weil er ja 7h halten sollte, zumindest unter Windows. Der 9-Zellen-Akku steht halt ordentlich raus und ist auch verdammt schwer. Muss man selbst wissen. ich brauch für die Uni keinen Laptop, da tuts mein Smartphone ausreichend und hat viel mehr Akkulaufzeit :)

Die SL/L/R-Modelle würde ich mir persönlich nicht kaufen, sind halt so die Economy-Variante der T/W/X-Serien. Da würde ich dann vielleicht wirklich auf Dell gehen. Aber jedem das seine, für mich ist ThinkPad halt untrennbar mit dieser T-Serien-Textur verbunden :D

Im Zweifelsfall Notebookcheck und Notebookjournal befragen, deren Tests finde ich gut gemacht.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
Mischi
User
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 2. März 2012, 11:18

Freitag 2. März 2012, 11:51

Ein Ipad wäre für deinen Fall doch dann genau das richtige außer natürlich das kleine Windows Problemchen... :K
Antworten