Tridiagonalmatrix

mit matplotlib, NumPy, pandas, SciPy, SymPy und weiteren mathematischen Programmbibliotheken.
Antworten
Wockel
User
Beiträge: 2
Registriert: Montag 31. Oktober 2016, 22:25

Montag 31. Oktober 2016, 22:37

Hallo,
ich fange erst mit Python an, kann also fast gar nichts. Meine Aufgabe ist, eine Funktion tridiag(a,b,c) für a,b,c in C zu entwickeln, sodass man eine
n mal n Matrix erhält, die nur b´s auf der Hauptdiagonalen, nur a´s auf der Nebendiagonalen direkt unter Hauptdiagonalen und nur c´s auf der Nebendiagonalen direkt über der Hauptdiagonalen als Elemente hat.

Wäre nett, wenn man mir da weiterhelfen könnte.
Danke schon mal für die Hilfe
BlackJack

Montag 31. Oktober 2016, 23:18

@Wockel: Du kannst noch fast gar nichts und sollst schon eine Funktion in *C* schreiben, also ein Erweiterungsmodul für Python in der Programmiersprache C‽ Und wenn die Funktion die Signatur `tridiag(a,b,c)` hat, wo kommt dann das `n` für die Seitenlängen der Matrix her? Was genau ist eine Matrix in diesem Kontext? Eine 2D-Listenstruktur? Ein Numpy-Array?
Wockel
User
Beiträge: 2
Registriert: Montag 31. Oktober 2016, 22:25

Dienstag 1. November 2016, 21:11

Sorry, dass ich mich missverständlich ausgrdrückt habe, die Funktion soll zusätzlich noch von n abhängen und mit C sind die komplexen Zahlen gemeint, nicht die Programmiersprache.
Sirius3
User
Beiträge: 7779
Registriert: Sonntag 21. Oktober 2012, 17:20

Dienstag 1. November 2016, 21:20

@Wockel: bleibt die Frage, ob das mit Listen oder mit numpy-Arrays gelöst werden soll. Was hast Du Dir denn schon für Gedanken gemacht und was hast Du schon ausprobiert? Wo kommst Du nicht weiter?
Antworten