Multimediales Lernprogramm - Ratschläge zur Realisierung

Sockets, TCP/IP, (XML-)RPC und ähnliche Themen gehören in dieses Forum
Antworten
orschiro
User
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 11. Dezember 2008, 16:10
Kontaktdaten:

Freitag 29. Mai 2009, 21:45

Hallo Leute,

ich melde mich nach langer Zeit einmal mehr zu Wort, um euch um Rat zu fragen.

Ich möchte in der nächsten Zeit für meinen Vater eine kleine Webanwendung entwickeln und es steht für mich außer Frage, dass ich Python verwenden möchte. :wink:

Ausstehend ist allerdings noch die Frage, ob und mit welchem Framework ich mich versuchen sollte. Eine zeitliche Beschränkung habe ich nicht und ich bin durchaus gewillt mich intensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen, nur möchte ich auf keinen Fall später an eine Grenze stoßen, bei der die Realisierung nicht mehr so möglich ist, wie ich mir das vorstelle. Daher möchte ich euch ein grobes Anforderungsprofil zur Verfügung stellen und würde mich sehr freuen, von euch nützliche Ratschläge, Empfehlungen und Erfahrungen mitnehmen zu können.

Im Kern soll die Anwendung ein multimediales Lernsystem darstellen. D.h. Mitarbeiter sollen in der Lage sein, Übungsseiten zu erstellen und zu publizieren, die dann von registrierten und eingeloggten Benutzern gegen Gebühr bestellt, abgerufen und bearbeitet werden können - einem digitalen Arbeits- und Unterlagenbuch ähnelnd.

Diese Übungsseiten enthalten für gewöhnlich Text, Ton, Flashfilme und Bilder. Daneben sind noch Formularelemente vorgesehen, um dem Benutzer ebenfalls Texteingabemöglichkeiten bieten zu können, welche dann im Hintergrund überprüft werden und mit einer Musterlösung abgeglichen werden können.

All das sollte an einem Schreibtisch im Adminbereich erfolgen können. Dort sollten dem Mitarbeiter die wichtigsten Elemente zur Verfügung stehen, die dieser dann verwenden kann, um spielend einfach und vor allem schnell die Übungsseiten aufzubauen und konstruieren zu können.

Mehrsprachigkeit ist ebenfalls ein nicht unwichtiges Kritierium, welches implementiert werden sollte.

Daneben sind noch einige wenige statische Inhalte vorgesehen, um so auch beispielsweise ein Über uns oder ein Impressum integrieren zu können.

Das ist grob das, was sich mein Vater wünscht, Einfachheit hat für ihn oberstes Gebot, für mich die technische Seite - ich wäre sehr froh, von euch etwas zu hören und bedanke mich bereits im Voraus bei euch. :wink:

Grüße
Dauerbaustelle
User
Beiträge: 996
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2008, 13:48

Freitag 29. Mai 2009, 23:46

Django als Framework und viel Javascript ;)

Ich denke bei sowas ist das Framework nicht wirklich ausschlaggebend, zumal du recht wenig mit Datenbanken machst (d.h. nichts anspruchsvolles, nur lesen, speichern und und aus Formularen übernehmen).
sma
User
Beiträge: 3018
Registriert: Montag 19. November 2007, 19:57
Wohnort: Kiel

Samstag 30. Mai 2009, 12:12

Die Aufgabe klingt, als wenn das Frontend wesentlich aufwendiger wird als das Backend. Du wirst die Anwendung daher eher in JavaScript als in Python schreiben. Dafür würde ich wie Dauerbaustelle Django vorschlagen, einfach weil es einfach ist und du eine Benutzerverwaltung und ein administratives UI geschenkt bekommst. Damit kannst du dich ganz auf deinen Schreibtisch und die Erstellung und Präsentation der Lerninhalte konzentrieren.

Für das UI würde ich JQuery und Gears empfehlen. Vielleicht ist ja auch http://pyjs.org/ eine interesannte Alternative zu JavaScript, allerdings kenne ich da nicht den Stand des Projekts. Das war schon mal ziemlich tot. Es hat aber vor einiger Zeit wieder zu leben begonnen...

Stefan
orschiro
User
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 11. Dezember 2008, 16:10
Kontaktdaten:

Samstag 30. Mai 2009, 19:51

Hallo ihr beiden,

danke für eure Antworten und vor allem für den Hinweis auf die später starke Verwendung von Javascript, das habe ich so noch nie betrachtet.

Ich werde mich jetzt erstmal in das Tutorial von Django einlesen und gegebenenfalls bei Problemen und Unklarheiten auf diesen Thread und eure Hilfe zurückkommen. :)

Ich danke euch.

Grüße
Y0Gi
User
Beiträge: 1454
Registriert: Freitag 22. September 2006, 23:05
Wohnort: ja

Sonntag 31. Mai 2009, 12:12

Dass du an keine Grenzen stößt, kann ich dir nicht versprechen, aber Django scheint mir hier die beste Empfehlung zu sein und über Sonderfälle würde ich mir keine Gedanken machen.
Antworten