Python Bücher

Gute Links und Tutorials könnt ihr hier posten.
Antworten
Benutzeravatar
Judge
User
Beiträge: 106
Registriert: Mittwoch 13. Juni 2012, 22:27
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

Dienstag 24. Juli 2012, 18:06

Hallo zusammen,

mir sind schon häufig Web-Tutorials zum erlernen von Python empfohlen worden, darunter auch die Seiten von Python selbst.
Ich bin nun aber jemand der lieber ein echtes Buch in Händen hält; ausdrucken ist, da die Formatierung flöten geht, auch nicht das Wahre.

Ich habe mir daher bereits das Buch "Einstieg in Python" von Thomas Theis gekauft, welches mir schon häufig als schlecht bewertet wurde. Zu vielen Erklärungen kann ich das inzwischen auch teilweise bestätigen ...
Nun wollte ich mir mal ein neues zulegen und habe dabei zum einen gehofft, das mir jemand von Euch zu den folgenden Büchern evtl. was sagen kann:

Python 3 - Das umfassende Handbuch von Johannes Ernesti, Peter Kaiser (Galileo Verlag)

Beginning Python: From Novice to Professional (Books for Professionals by Professionals) von Magnus Lie Hetland (apress)

Dive Into Python 3 von Mark Pilgrim (apress)

Python 3 for Absolute Beginners von Tim Hall , J-P Stacey (apress)

Programming Python von Mark Lutz (O'Reilly)

Einführung in Python von Mark Lutz & David Ascher (O'Reilly)

Zum anderen nehme ich natürlich auch sehr, sehr gerne ganz andere Tipps an! Wichtig ist mir halt, das ich Python ganz neu lerne und keinerlei Vorkenntnisse habe, das ich schon gerne auch auf Unterschiede zwischen Python2 und 3 hingewiesen werden möchte, und das das Buch auch sonst nicht von irgendwelchem Programmiererischem Vorwissen ausgeht. Auf der anderen Seite soll das aber schon fundiertes Wissen hinterlassen und nicht nur eine Art Library für blind Copy & Pastebaren Code sein. Und, wie schon gesagt, das soll ein echtes Buch zum anfassen sein - kein Kindle, keine Website. Wenn's sein muss ein PDF, aber dann auch bitte gescheit formatiert, so das nicht die Hälfte aller Codebeispiele abgeschnitten wird o.ä.

Ich würde mich über rege Antworten zu diesem Thema freuen!
Zuletzt geändert von Hyperion am Mittwoch 25. Juli 2012, 06:32, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bilder entfernt aus rechtlichen Gründen.
Benutzeravatar
Hyperion
Moderator
Beiträge: 7472
Registriert: Freitag 4. August 2006, 14:56
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Dienstag 24. Juli 2012, 19:43

Oha... das erste ist hier im Forum ja schon ein Klassiker in Sachen Kritik: http://www.marc.rintsch.de/python_openbook.html

Finger weg lautet da die Devise :-)
encoding_kapiert = all(verstehen(lesen(info)) for info in (Leonidas Folien, Blog, Folien & Text inkl. Python3))
assert encoding_kapiert
Benutzeravatar
Judge
User
Beiträge: 106
Registriert: Mittwoch 13. Juni 2012, 22:27
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

Mittwoch 25. Juli 2012, 11:39

Hmm, ist die Frage ob das ein ReMake des 2009er Buches ist oder nur genauso heißt; Galileo Computing traue ich beides zu ...

Nagut - muss ja keines der o.g. sein : Gibt es eine anderslautende "Hardcopy" Empfehlung?
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Donnerstag 26. Juli 2012, 10:04

Judge hat geschrieben:Hmm, ist die Frage ob das ein ReMake des 2009er Buches ist oder nur genauso heißt; Galileo Computing traue ich beides zu ...
Wie, du meinst dass die Autoren plötzlich idiomatisches Python gelernt haben? Das halte ich mal für unwarscheinlich, wenn sie das für das erste Buch nicht nötig hatten.

Die beiden OReilly-Bücher finde ich auch eher schwach. Learning Python hab ich sogar, hab aber alles ausm Internet gelernt, weils sehr langatmig ist und man sich nen Wolf liest bevor man zu Inhalt kommt. Programming Python habe ich im Laden gesehen und das hat Learning Python an langatmigkeit noch in den Schatten gestellt. Also wenn du viel zu viel Zeit hast und keine Belletristik hast, dann kannst du dir diese Papierhaufen kaufen.

Wenn ich was empfehlen sollte, dann würde ich wohl den Pilgrim nehmen.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
Judge
User
Beiträge: 106
Registriert: Mittwoch 13. Juni 2012, 22:27
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

Donnerstag 26. Juli 2012, 10:17

Ich will halt nicht nur irgendwas mit Copy & Paste zusammenwichsen und mir 'nen Ast lachen wenn es läuft, sondern die Sprache wirklich von Grundauf lernen. Ich finde das Texte lesen am Bildschirm irgendwie ermüdend; Code oder Forenartikel gehören nicht dazu - das ist irgendwie was anderes. Aber Artikel aus Zeitungen oder gar ganze Bücher - das ist nichts für mich ... :P
Danke soweit schonmal für Deine Meinung zu "Dive Into Python 3" :) Würde mich über weitere Meinungen freuen!
Trichter
User
Beiträge: 45
Registriert: Montag 20. April 2009, 10:21

Donnerstag 26. Juli 2012, 11:33

Ich habe "Programming in Python 3" von Mark Summerfield.
(Link: http://www.amazon.de/Programming-Python ... 616&sr=8-6)
Das könnte noch ein Option für dich sein, wenngleich ich keinen Vergleich zu anderen Büchern habe und deshalb nicht sagen kann wie gut/schlecht das Buch ist. Mir hat es jedenfalls gefallen.
webspider
User
Beiträge: 485
Registriert: Sonntag 19. Juni 2011, 13:41

Donnerstag 26. Juli 2012, 12:12

Ich habe angefangen mit dem O'Reilly-Buch zu lernen und ja, es ist recht langatmig (und sofern ich mich recht erinnere auch etwas umständlich gewesen). Im Vergleich dazu ist das offizielle Tutorial eine sehr willkommene Abwechslung :)
Benutzeravatar
Judge
User
Beiträge: 106
Registriert: Mittwoch 13. Juni 2012, 22:27
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

Donnerstag 26. Juli 2012, 14:21

Trichter hat geschrieben:Ich habe "Programming in Python 3" von Mark Summerfield.
(Link: http://www.amazon.de/Programming-Python ... 616&sr=8-6)
Das könnte noch ein Option für dich sein, wenngleich ich keinen Vergleich zu anderen Büchern habe und deshalb nicht sagen kann wie gut/schlecht das Buch ist. Mir hat es jedenfalls gefallen.
Der letzte Satz hilft weiter. Vielen Dank! :)
webspider hat geschrieben:Ich habe angefangen mit dem O'Reilly-Buch zu lernen und ja, es ist recht langatmig (und sofern ich mich recht erinnere auch etwas umständlich gewesen). Im Vergleich dazu ist das offizielle Tutorial eine sehr willkommene Abwechslung :)
Mit welchem der beiden o.g. O'Reillys?
webspider
User
Beiträge: 485
Registriert: Sonntag 19. Juni 2011, 13:41

Donnerstag 26. Juli 2012, 14:31

War wohl "Einführung in Python" gewesen.
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Donnerstag 26. Juli 2012, 16:39

Ich verstehe deinen Punkt mit dem Lesen. Geht mir ähnlich, daher lese ich elektronische Bücher auf einem e-Book-Reader.
Judge hat geschrieben:Ich will halt nicht nur irgendwas mit Copy & Paste zusammenwichsen und mir 'nen Ast lachen wenn es läuft, sondern die Sprache wirklich von Grundauf lernen.
Richtig. Aber da Hilft dir ein Buch was wenig Inhalt in viele Worte vermittelt nicht. Es gibt Bücher mit hoher Informationsdichte und welche die einfach viele Seiten haben. Die angesprochenen OReilly-Bücher finde ich daher unterirdisch. Wenn du etwa das K&R C-Buch aufmerksam liest, hast du mehr gelernt als viele hundert Seiten des "C Primers", der sich eher als Ersatz für Bettlektüre ala Game of Thrones eignet.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
Hyperion
Moderator
Beiträge: 7472
Registriert: Freitag 4. August 2006, 14:56
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Freitag 27. Juli 2012, 19:42

Kennt jemand das Python Buch der "Head first"-Serie? Ich habe bisher nur das über "Design Pattern" gelesen und fan das super - gerade weil es durchaus "langatmig" bzw. eben auch auf Wiederholungen setzt. Naja, das C#-Buch wartet grad schon auf mich... :-)

Würde mich aber mal interessieren, ob sich das schon mal jemand angeguckt hat! Wenn nein... vielleicht gönne ich es mir mal und versuche es dann zu rezensieren.
encoding_kapiert = all(verstehen(lesen(info)) for info in (Leonidas Folien, Blog, Folien & Text inkl. Python3))
assert encoding_kapiert
CasualCoding.org

Sonntag 29. Juli 2012, 09:51

@Hyperion - ich bin auch ein großer Freund der Head-First-Reihe, aber ausgerechnet das Python-Buch fand ich nicht so gut. Es hat zwar Spaß gemacht, damit zu arbeiten, aber im Gegensatz zu "Head First Java" und "Head First C" habe ich mit der Python-Ausgabe nicht *wirklich* was gelernt, im Sinne von: danach in der Lage sein, selbständig Probleme mit der Sprache lösen zu können.

Ich arbeite gerade mit dem Buch "Objektorientierte Programmierung mit Python 3" von Michael Weigend, das finde ich wirklich gut. Ich hoffe nur (kann ich als Anfänger ja schlecht beurteilen), dass man da auch vernünftiges Python lernt.
Benutzeravatar
Judge
User
Beiträge: 106
Registriert: Mittwoch 13. Juni 2012, 22:27
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

Sonntag 29. Juli 2012, 11:43

Hyperion hat geschrieben:Kennt jemand das Python Buch der "Head first"-Serie? Ich habe bisher nur das über "Design Pattern" gelesen und fan das super - gerade weil es durchaus "langatmig" bzw. eben auch auf Wiederholungen setzt. Naja, das C#-Buch wartet grad schon auf mich... :-)

Würde mich aber mal interessieren, ob sich das schon mal jemand angeguckt hat! Wenn nein... vielleicht gönne ich es mir mal und versuche es dann zu rezensieren.
Also das mag Geschmacksache sein - aber ich finde das Layout dieses Buches schrecklich! Das Design und die Art der Tutorials mögen in einer Videovorstellung der Sprache gut sein, aber ich finde man wird von den ganzen völlig sinnlosen Sprüchen und Fussnoten total vom Inhalt abgelenkt. Finde ich überhaupt nicht gut.
SolitaryMan hat geschrieben:Ich arbeite gerade mit dem Buch "Objektorientierte Programmierung mit Python 3" von Michael Weigend, das finde ich wirklich gut. Ich hoffe nur (kann ich als Anfänger ja schlecht beurteilen), dass man da auch vernünftiges Python lernt.
Vom Titel her hätte ich jetzt gedacht das es die Zielgruppe adressiert, die Python schon können, nur den OOP Teil halt vertiefen wollen. Ist das echt für 0-Skiller gemacht?
Benutzeravatar
Hyperion
Moderator
Beiträge: 7472
Registriert: Freitag 4. August 2006, 14:56
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Sonntag 29. Juli 2012, 12:16

Naja, da ist sicher viel Geschmackssache dabei... ich finde die Begründung, *wieso* sie diese Reihe so präsentieren plausibel. Und ich finde es ehrlich gesagt durchaus gut :-) Vielleicht muss ich mir da doch mal selber ein Bild machen.
encoding_kapiert = all(verstehen(lesen(info)) for info in (Leonidas Folien, Blog, Folien & Text inkl. Python3))
assert encoding_kapiert
CasualCoding.org

Sonntag 29. Juli 2012, 14:27

Judge hat geschrieben:Vom Titel her hätte ich jetzt gedacht das es die Zielgruppe adressiert, die Python schon können, nur den OOP Teil halt vertiefen wollen. Ist das echt für 0-Skiller gemacht?
Ja, der Titel ist ein wenig irreführend. Das Buch zeigt zwar die Grundzüge von OOP-Entwurf und Design, aber im Schwerpunkt ist es eher eine (für mich persönlich ziemlich gelungene) Spracheinführung.
Hyperion hat geschrieben:ich finde die Begründung, *wieso* sie diese Reihe so präsentieren plausibel. Und ich finde es ehrlich gesagt durchaus gut :-)
Ja, ich auch. Wie gesagt, "Head First Java" und "Head First C" fand ich auch klasse. Gehören zu den besten Programmierlehrbüchern, die ich benutzt habe. Aber die Python-Ausgabe ist mir persönlich zu fixiert auf das Beispiel, das sich durch die Kapitel zieht. Ich zumindest konnte das danach nicht wirklich gut auf andere Problemstellungen "übertragen".
Antworten