Python WebServer als VM/ISO

Probleme bei der Installation?
Antworten
Benutzeravatar
MeisterLampe
User
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 3. August 2010, 23:39

Mittwoch 2. Februar 2011, 22:45

Hallo zusammen,

ich habe vor mich mehr mit Python Web Programmierung zu beschäftigen. Da ich gerne direkt richtigen Server (Unix/Linux-PostgreSQL/MySql-Apache) arbeiten wollte, hab ich mir gedacht, es gibt doch bestimmt ein VM (virtual box) oder Distribution was mir Out of the Box einen Server installiert. (ähnlich wie die LAMP - Server)

Hat einer da Erfahrung oder ne Info ob/wo es so etwas gibt. Ne StepByStep Anleitung, wie ich mir einen einrichten, muss es nicht unbedingt sein. Wollte mich mit der Administration nicht wirklich beschäftigen. Ziel ist es, wenn ich mein Projekt lauffähig hab, dies auf einen gehosteten Server zu portieren (Hetzner o.ä.). Ggf. im späteren Verlauf eine Test-Umgebung zu haben.

Bin für jeden Tip dankbar :-)
Leonidas
Python-Forum Veteran
Beiträge: 16025
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Mittwoch 2. Februar 2011, 22:48

Da ja quasi jedes Framework ihren eigenen Development-Server mitbringt ist der Badarf nach so etwas LAMP-mäßigem in Python nicht wirklich gegeben. Woran scheiterst du denn?
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs (former) Modvoice
Benutzeravatar
MeisterLampe
User
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 3. August 2010, 23:39

Mittwoch 2. Februar 2011, 23:10

Im Moment noch an nichts. Da ich auch beruflich immer gern mit VM's arbeite um etliche Sachen zu testen, dachte ich mir, setzte ich mir eine VM auf wo z.B. Unix (FreeBSD) drauf ist und installiere mir die app's die ich brauche einfach selber schnell. Leider ist mein Wissen bzgl. Unix und Co. nicht wirklich ausgereift, so dass ich Tage gebraucht hab, um überhaupt das OS am laufen zu bekommen. Dann kommt die Einrichtung im Netzwerk etc. noch dazu. Bevor ich mich jetzt Tage und Wochen mit der Installation / Administration eines Server beschäftige, hatte ich gehofft, mir etwas fertiges zu installieren was ich ggf. nur anpassen muss.

Mein Hostbetriebsystem ist OSX. (bin noch frisch in der Unix Welt unterwegs - bin in der MS Welt groß geworden ;) )

Oder gibt es alternativen, wie ich mir eine Testumgebung schaffe, die ähnlich eines Server agiert?
Benutzeravatar
Rebecca
User
Beiträge: 1662
Registriert: Freitag 3. Februar 2006, 12:28
Wohnort: DN, Heimat: HB
Kontaktdaten:

Donnerstag 3. Februar 2011, 09:32

Mit BSD kenne ich mich nicht aus. Aber ein Debian in VirtualBox installiert sich ganz einfach. Du muss eigentlich nur danebensitzen und ein paar mal Enter druecken und den Installer sein Ding machen lassen--fertig, inklusive Netzwerk-Konfiguration und Guest-Extensions. :mrgreen:
Offizielles Python-Tutorial (Deutsche Version)

Urheberrecht, Datenschutz, Informationsfreiheit: Piratenpartei
Leonidas
Python-Forum Veteran
Beiträge: 16025
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Donnerstag 3. Februar 2011, 13:21

Ja, mit FreeBSD und NetBSD hatte ich in VirtualBox keine guten Erfahrungen, aber Debian ging eigentlich immer super :)
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs (former) Modvoice
Benutzeravatar
sparrow
User
Beiträge: 2709
Registriert: Freitag 17. April 2009, 10:28

Freitag 4. Februar 2011, 10:41

Wenn man das Debian-Userland mag und FreeBSD als Kernel laufen lassen möchte bietet sich auch noch Debian GNU/kFreeBSD an.

Ich habe das wegen der integrierten ZFS-Unterstützung im Kernel ausprobiert. Unter VMWare-Server 2 habe ich ein System aufgesetzt bekommen, unter Virtual Box konnte ich es leider nach der Installtion nicht booten.

Falls du dich im Debian-Umfeld besser auskennst als bei FreeBSD wäre das eine Möglichkeit einen BSD-Kernel als Grundlage laufen zu lassen. Nur so am Rande auch wenn es nicht ganz hierher passt ;)
sma
User
Beiträge: 3018
Registriert: Montag 19. November 2007, 19:57
Wohnort: Kiel

Freitag 4. Februar 2011, 13:20

Speziell unter OS/X finde ich http://vagrantup.com/ nett, um unkompliziert VMs zur Entwicklung verwalten zu können. Ich glaube, Vagrant setzt standardmäßig auf Ubuntu, aber mir sind die feinen Unterschiede der verschiedenen Linux-Distros relativ egal und Ubuntu wäre sowieso mein Favorit.

Stefan
Leonidas
Python-Forum Veteran
Beiträge: 16025
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Freitag 4. Februar 2011, 13:42

Ist halt die Frage warum man unbedingt in der VM nen BSD-Kernel haben will, außer zusätzlich Probleme zu haben. Denn Python ist es herzlich egal ob der Webserver nun auf nem BSD oder nem Linux läuft.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs (former) Modvoice
Benutzeravatar
MeisterLampe
User
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 3. August 2010, 23:39

Montag 7. Februar 2011, 13:32

Danke für Antworten. :-)

Einen bestimmten Grund für FreeBSD hab ich nicht. Ich werde das neue Debian 6 mal in der VM ausprobieren. Gibts da irgendwelche eleganten Möglichkeiten meine Sourcen vom Entwicklungsrechner auf die VM zu schieben? z.B. per FTP? Kann ich den Server nicht auch per SSH kontrollieren wenn ich den einmal von der ISO installiert habe. Wollte so wenig wie möglich im VM-Fenster bzw. direkt auf dem Server machen.

Axo ich benutz MacVim zu editieren meiner Sourcen.
Benutzeravatar
Rebecca
User
Beiträge: 1662
Registriert: Freitag 3. Februar 2006, 12:28
Wohnort: DN, Heimat: HB
Kontaktdaten:

Montag 7. Februar 2011, 13:45

Mit VirtualBox kannst du zwischen Gast-Betriebssystem und Host-Betriebssystem Verzeichnisse sharen. (Stichwort Shared folders.) Eine andere Moeglichkeit waere sshfs aus dem Gast-Betriebssystem heraus.
Offizielles Python-Tutorial (Deutsche Version)

Urheberrecht, Datenschutz, Informationsfreiheit: Piratenpartei
sma
User
Beiträge: 3018
Registriert: Montag 19. November 2007, 19:57
Wohnort: Kiel

Montag 7. Februar 2011, 15:15

MeisterLampe hat geschrieben:Gibts da irgendwelche eleganten Möglichkeiten meine Sourcen vom Entwicklungsrechner auf die VM zu schieben.
Wie schon erwähnt: Vagrant.

Stefan
lunar

Montag 7. Februar 2011, 16:10

Falls man ein DVCS wie Mercurial oder Git nutzt, kann man auch einfach den entsprechenden Server starten (e.g. "hg serve") und das Repo im Gastsystem klonen.
Benutzeravatar
MeisterLampe
User
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 3. August 2010, 23:39

Dienstag 8. Februar 2011, 11:12

Hab mir jetzt vagrant installiert. Hört sich auf jedenfall gut an und funktioniert auch. (nachdem ich mir RVM installiert habe). Ich weis nur nicht wie ich auf den gestarteten Server zugreife geschweige denn wie ich jetzt meine Software (db, Python, etc) drauf installiere.

@Stefan vielleicht kannst du mir noch ein paar Tips zu vagrant geben?

Vielen Dank :-)
Benutzeravatar
daemonTutorials
User
Beiträge: 171
Registriert: Sonntag 6. Februar 2011, 12:06
Kontaktdaten:

Freitag 11. Februar 2011, 15:24

Um in VBOX Verzeichnisse anzulegen gibt es dazu ein Video: http://addiscovideo.de Kategorie Virtualisieren.

Außerdem geht es einfacher. Bridged Network aktivieren, einstellen und fertig! Jetzt die IP Abfragen und per FTP oder sonstwas drauf.
LG Maik
Benutzeravatar
MeisterLampe
User
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 3. August 2010, 23:39

Samstag 12. Februar 2011, 18:34

Update...

Hab jetzt Vagrant ein paar Tage getestet und muss sagen das es meinen Wünschen an Virtualisierung von Servern (egal in welcher Form) entspricht und gefällt. Die Anleitung auf der Seite http://www.vagrantup.com ist ok. Hatte ein paar Probleme bei der Installation aber der IRC Chan hat mir dann die nötige Starthilfe gegeben (sehr hilfsbereit aber nur auf Englisch). Werde das Projekt weiter verfolgen. Danke für die nützlichen Tips/Anregungen.
Antworten