Newbie Frage

Probleme bei der Installation?
Antworten
manuquiq
User
Beiträge: 4
Registriert: Montag 15. Dezember 2008, 22:40

Montag 15. Dezember 2008, 22:46

Hallo Leute,

bitte nicht auslachen aber ich bin ein totaler anfänger was python und auch was linux angeht (leider - aber das versuche ich grade zu ändern).

Deswegen klingt meine Frage wohl recht blöd:

wie bekomme ich python in einer aktuellen Version richtig auf mein System installiert???

Ist stand:
Ich habe RedHat 9 laufen. Da ist immoment ein Phyton 2.2.2 drauf installiert. Ich habe jetzt Phyton 3.0 runtergeladen, entpackt und über den Befehl make compiliert.
Aus diesem Verzeichnis herraus kann ich es auch starten. Aber wenn ich über "phyton -V" abfrage gibt er mir natürlich noch die alte Version an. Wie kann ich die alte Version nun update bzw gegen die 3.0 austauschen?

Ist sicherlich ganz banal und blöd die Frage - tut mir leid. Aber das ist warsch "so einfach" das ich über googln auf keine sinnvolle Antwort gekommen bin.

Vielleicht hat ja jemand die Zeit mit kurz zu helfen :)
Benutzeravatar
str1442
User
Beiträge: 520
Registriert: Samstag 31. Mai 2008, 21:13

Montag 15. Dezember 2008, 22:54

Hallo,

die modernen Distributionen benutzen Paketmanager. Welcher das für RedHat ist, weiß ich nicht, solltest du aber schnell rausfinden können. Diese holen sich meist von einem Update Server eine Liste von Paketen, die sie ohne weiteres verwalten können. Verwalten bedeutet, achtgeben das alle Pakete, die ein Paket zur Installation benötigt, auch mit installiert werden, generell das Installieren usw.

Mit ziemlicher Sicherheit ist Python 3.0 noch nicht als Paket in RedHats Paketmanager zu finden. Einfach weil so ein Paket oft durch mehrere Phasen der Integration mit dem Rest der Distribution gehen muss. Willst du Python 3.0 trotzdem nutzen, musst du es dir selbst kompilieren.

Den Rest solltest du sofern lernwillig auf http://linuxwiki.de/ finden.
manuquiq
User
Beiträge: 4
Registriert: Montag 15. Dezember 2008, 22:40

Montag 15. Dezember 2008, 22:57

Es muss nicht 3.0 sein. 2.6 reicht auch aus. Im ersten Momment habe ich die 3er runtergeladen weil ich dachte das die aktuellste am empfehlenswertesten ist. Aber in den letzten minuten habe ich auch schon einiges gelesen was mich dann doch zu der 2.6er tendieren lässt.
manuquiq
User
Beiträge: 4
Registriert: Montag 15. Dezember 2008, 22:40

Montag 15. Dezember 2008, 23:02

Wo kann man denn die 2.6er als *.rpm bekommen? Auf python.org finde ich alle versionen eben nur als tgz gepackt - als zum selbst kompilieren.
Benutzeravatar
str1442
User
Beiträge: 520
Registriert: Samstag 31. Mai 2008, 21:13

Montag 15. Dezember 2008, 23:24

Vielleicht auf Seiten wie http://rpmseek.com.

Ob du das nutzt musst du selbst wissen, solche Seiten sind schließlich unabhängig vom RedHat Projekt. Vorkompilierte Dinge müssen natürlich auch alle Vorraussetzungen auf dem jeweiligen System vorfinden, was meist doch recht spezifisch ist, und somit oft nicht funktionieren wird. Vielleicht ist aber Python 2.6 auch schon in einer Art "Testing" oder "Unstable" Variante der RedHat Distribution, aber von den RPM nutzenden Distributionen habe ich nicht so viel Ahnung, um dir da näheres sagen zu können.
Benutzeravatar
cofi
Moderator
Beiträge: 4432
Registriert: Sonntag 30. März 2008, 04:16
Wohnort: RGFybXN0YWR0

Montag 15. Dezember 2008, 23:45

Eigentlich solltest du da keine Probleme haben Python in deinem Paketmanager zu finden.
Aber was meinst du mit Redhat 9 ? Fedora 9? Redhat ist erst bei 5.

Soweit ich weiss ist Python bei Redhat hoch im Kurs, dh du wirst wohl weniger Python 3 als Standard Python Interpreter benutzen können ;) Aber Python 2.2 ... das ist 6 Jahre alt oO

Ach ja PYTHON, nicht PHYTON.
Benutzeravatar
tiax
User
Beiträge: 152
Registriert: Samstag 23. Juli 2005, 17:28
Kontaktdaten:

Dienstag 16. Dezember 2008, 00:06

RHEL ist bei 5. Sein Vorgänger, Red Hat Linux, hat bei 9 irgendwann aufgehört.

manuquiq, Red Hat 9 ist steinalt :) Am besten wäre es wohl, du würdest dir eine aktuellere Distribution herunterladen. Den Desktop-Zweig von Red Hat hat mittlerweile wohl Fedora übernommen. Ansonsten kannst du dir aber auch Ubuntu ansehen. Die sind beide gratis im Internet zu beziehen. Da ist dann auch jeweils mindestens Python 2.5 dabei - zur Zeit wohl "Standard".
Ne invoces expellere non possis
[url=xmpp://florian@florianheinle.de]xmpp:florian@florianheinle.de[/url]
manuquiq
User
Beiträge: 4
Registriert: Montag 15. Dezember 2008, 22:40

Dienstag 16. Dezember 2008, 06:42

tja - wenn das so einfach wäre :-/
Hier geht es um einen dedicatet Server... Da hab ich zwar vollen root Zugriff aber ein neues OS darf ich dann leider doch nicht installieren.

Privat habe ich mir zum lernen die aktuelle Ubuntu Distribution installiert :)
Benutzeravatar
tiax
User
Beiträge: 152
Registriert: Samstag 23. Juli 2005, 17:28
Kontaktdaten:

Dienstag 16. Dezember 2008, 08:18

grad bei dem solltest du wegen sicherheitsudates dringend die neue version einer Distribution installieren.
Ne invoces expellere non possis
[url=xmpp://florian@florianheinle.de]xmpp:florian@florianheinle.de[/url]
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Dienstag 16. Dezember 2008, 11:44

tiax hat geschrieben:grad bei dem solltest du wegen sicherheitsudates dringend die neue version einer Distribution installieren.
Stimme zwar zu, aber ein direktes Upgrade von RedHat 9 wird wohl nirgendwo mehr funktionieren, da würde man sich wohl langsam von RedHat auf CentOS und dann innerhalb von CentOS aufwährts migrieren.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
numerix
User
Beiträge: 2696
Registriert: Montag 11. Juni 2007, 15:09

Dienstag 16. Dezember 2008, 15:52

@manuquiq: Ich benutze eine recht alte SuSE Version (ebenfalls mit rpm als Paketmanager), für die es keine aktuellen Python rpm-Pakete gibt (nicht mal 2.5 ..) sowie auf einem ganz alten Rechner Puppy-Linux.

Meine Lösung sind die Python-Distributionen von ActiveState, die - anders als eine Installation via rpm - nicht ins System eingebunden werden, sondern in einen beliebigen Ordner installiert werden und ohne Systemintegration laufen. Die Version 3.0 ist ganz frisch erschienen: http://www.activestate.com/Products/act ... #downloads
Antworten