Hilfe bei VSC

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
Saylles
User
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 1. Mai 2021, 08:26

Samstag 1. Mai 2021, 08:49

Ich nutze den VSC und suche die Funktion zum nächsten Befehl zu springen. Bei Eclipse war das immer die TAB taste.
Wenn ich z.B: einen String eintrage "String" konnte ich bei Eclipse die Tab taste drücken und er sprang sofort hinter die Anführungszeichen.

welche Taste ist das bei VSC bzw. wo finde ich die Einstellung um das zu ändern
jerch
User
Beiträge: 1668
Registriert: Mittwoch 4. März 2009, 14:19

Samstag 1. Mai 2021, 14:32

Vllt geht es ja nur mir so - werde leider aus Deiner Problembeschreibung nicht schlau und weiss nicht, was ein VSC ist. Kannst Du das nochmal genauer erläutern? Was meinst Du mit "Befehlssprung" beim TAB-Drücken, und was hat mit einer Stringeingabe wo zu tun?
__deets__
User
Beiträge: 9876
Registriert: Mittwoch 14. Oktober 2015, 14:29

Samstag 1. Mai 2021, 14:41

Visual Studio Code. Ich benutze das nicht, aber es ist unzweifelhaft "der heisse Scheiss". Keine Ahnung wie ein solcher Modus in VSC heissen wuerde, ich wuerde versuchen, den Feature-Namen in Eclipse zu eruieren (zB ueber eine Tasten-Kuerzer-Referenz), und dann nach dem Stichwort fuer VSC suchen.
Benutzeravatar
kbr
User
Beiträge: 1261
Registriert: Mittwoch 15. Oktober 2008, 09:27

Samstag 1. Mai 2021, 14:45

Vermutlich ist MS Visual Studio Code gemeint und die Frage fällt in die Kategorie: Wie konfiguriere ich meinen Editor? Bei dem von mir genutzten weiß ich das so ungefähr, denn der hat eine Dokumentation.
jerch
User
Beiträge: 1668
Registriert: Mittwoch 4. März 2009, 14:19

Samstag 1. Mai 2021, 15:41

Visual Studio Code. Ich benutze das nicht, aber es ist unzweifelhaft "der heisse Scheiss".
Asso, naja hat in meinem Augen ein ganz brauchbares Terminal unter Nicht-Windows (hüstel), und gehört zu den sauberer geschriebenen Electron-Monstern in puncto Laufzeitverhalten und Speicherbelegung. Die Telemetrie ist allerdings ... (beliebiges despektierliches Schimpfwort hier einfügen).
__deets__
User
Beiträge: 9876
Registriert: Mittwoch 14. Oktober 2015, 14:29

Samstag 1. Mai 2021, 16:16

Was ist Telemetrie in diesem Zusammenhang?
Benutzeravatar
__blackjack__
User
Beiträge: 8716
Registriert: Samstag 2. Juni 2018, 10:21
Wohnort: 127.0.0.1
Kontaktdaten:

Samstag 1. Mai 2021, 17:28

Ich vermute damit war gemeint das der Editor per default nach Hause telefoniert und Microsoft einiges an Programmverhalten und damit indirekt auch an Benutzerverhalten an Microsoft übermittelt. So etwas sollte mindestens mal Opt-In sein.
long long ago; /* in a galaxy far far away */
jerch
User
Beiträge: 1668
Registriert: Mittwoch 4. März 2009, 14:19

Samstag 1. Mai 2021, 17:32

__deets__ hat geschrieben:
Samstag 1. Mai 2021, 16:16
Was ist Telemetrie in diesem Zusammenhang?
Das sagt MS selbst dazu https://code.visualstudio.com/docs/getstarted/telemetry

für mich klingt nach dem üblichen Lauschangriff auf die Benutzer. Kann man mögen, ich mag es jedenfalls nicht. Und wieviel da abstellbar ist - kA, zumindest packt MS in das finale Applikationspaket weitere nicht OSS-Libs mit rein, da ist von "hey wir sind die nice guys und halten uns an das Versprechen" bis "egal, wir wollen trotzdem alles wissen" alles möglich.
Des Weiteren kommen bestimmte Erweiterungen mit zusätzlicher eigener Telemetrie.

@__blackjack__ Ist offiziell als Opt-Out angelegt, Problem sind die nicht freien Bibliotheken, die MS da am Ende noch draufpackt. Sourcecode unbekannt.
__deets__
User
Beiträge: 9876
Registriert: Mittwoch 14. Oktober 2015, 14:29

Samstag 1. Mai 2021, 17:50

Meh. Als jemand, der an einer Anwendung, die bei Millionen Usern auf dem Desktop kracht, mitentwickelt, weiss ich, wie wichtig Usage-Daten sind. Bei uns ist das alles opt-in, und ich bin mir nicht sicher, ob die DSVGO das nicht sogar inzwischen verpflichtend macht. Aber sich ueber sowas aergern kann ich nicht, selbst wenn es nicht opt-in ist.

Ich pruefe ja auch nicht, was ich an Bibliotheken bekomme, wenn ich ein apt-get update einspiele. Klar steht da "libsystemd" drauf, aber ausser Vertrauen in die Entwickler haben, oder alles(!) selbst bauen, hat man sowieso keine Wahl. Da kann ich MS genauso viel oder wenig vertrauen wie Canonical oder RedHat oder Debian. Denn der Blick in die Quellen hat ohne langwierige Disassembly-Sessions ja per se erstmal nichts mit den angegebenen Bibliotheken zu tun.

Und da reden wir ja noch gar nicht davon, das MS ein geschlossenes OS anbietet, das eh 90% aller User (wir hier vielleicht gerade mal ausnahmsweise nicht) laufen lassen. Wenn die rumschlawinern wollen, dann machen die das auf Arten und Weisen, die gar nicht mehr ersichtlich sind. Ausser an unprovoziertem, verschluesselten Netzwerkverkehr.

Aber klar, sowas opt-in zu machen waere eine sinnvolle, vertrauensbildende Massnahme.
nezzcarth
User
Beiträge: 1306
Registriert: Samstag 16. April 2011, 12:47

Samstag 1. Mai 2021, 18:04

jerch hat geschrieben:
Samstag 1. Mai 2021, 17:32
Und wieviel da abstellbar ist - kA,
Im Zweifelsfall muss man da selbst Hand anlegen (zum Beispiel, in dem man dc.services.visualstudio.com in der /etc/hosts entsprechend bedenkt). Allerdings ist dazu auch zusagen, dass das nicht der einzige Editor ist, der telefoniert; ein Blick auf den Traffic oder die DNS Abfragen bringt da bei Interesse manches zutage, wenn auch z. T. in geringerem Ausmaß.
Zuletzt geändert von nezzcarth am Samstag 1. Mai 2021, 18:15, insgesamt 1-mal geändert.
jerch
User
Beiträge: 1668
Registriert: Mittwoch 4. März 2009, 14:19

Samstag 1. Mai 2021, 18:13

@__deets__ Stimm ich Dir zu, die Daten sind sehr hilfreich, gerade für Fehlerbeseitigung und Weiterentwicklung.

Problematisch wirds halt, wenn man a) behauptet, OSS zu sein, ist es aber gar nicht aufgrund auch nur einer zusätzlichen closed source Verlinkung, weil damit alle typischen OSS Überprüfungsmechanismen ausgehebelt werden können. Ist dann einfach ein falsches Label auf der Fischdose, die etwas komisch riecht.

Und b) kann man das Nach-Hause-Telefonieren auch transparenter gestalten, z.B. die Daten einsehbar machen, die übertragen werden sollen usw. Dann kann ich als Benutzer selbst entscheiden, ob ich es für sinnvoll halte und so den Entwicklern helfe. Beim Vertrauen ist es halt so, dass allein der Versuch abgestraft werden sollte. Leider kommen die großen Buden allzu leicht durch mit diesem Verhalten heutzutage (Chrome ist voll damit). Übrigens hatte das BSI mal Win10 als Sicherheitsrisiko deswegen eingestuft (kA ob das noch so ist).

DSGVO wird leider zahnlos, wenn in den AGB irgendwo was Verschwurbeltes dazu steht. Hier fehlen noch richtungsweisende Urteile bezüglich der erforderlichen Willensbekundung.

@nezzcarth Ja, musste leider erst vor ein paar Tagen lernen, dass selbst Chromium nicht googlefrei ist und immer noch nach Hause funkt. Schöne neue Welt.
__deets__
User
Beiträge: 9876
Registriert: Mittwoch 14. Oktober 2015, 14:29

Samstag 1. Mai 2021, 19:18

Ich bin ja im walled garden von iOS beheimatet, und da wird gerade Druck auf Facebook und Co gemacht. Als Nutzer sehe ich das natuerlich gerne. FB will jetzt, dass ich meine Telefonnummer im Messenger angebe, damit sie darueber weiterhin alles verbinden koennen. Nein danke.

Fuer mich ist auch sehr entscheidend, wer meine Daten zu welchem Zweck abgreift. MS tut das zur QA, da bin ich sehr sicher. Und Anwendungsbeobachtung, was ich aber auch ok finde. Rauszufinden, dass ein obskures Feature wie Toolbar-Anpassung in Word nur von 0.3% aller User genutzt wird, so Dinge. Anders gesagt: bei MS bin ich nach wie vor nicht selbst das Produkt. Dafuer habe ich bezahlt. Apple auch.

Anders sieht's da eben bei Google & FB aus, und wenn man dazu noch die Anheizung der oeffentlichen Erregungsspirale nimmt, dann ist DAS ein klarer Grund, Datensparsamkeit einzufordern.
Benutzeravatar
__blackjack__
User
Beiträge: 8716
Registriert: Samstag 2. Juni 2018, 10:21
Wohnort: 127.0.0.1
Kontaktdaten:

Samstag 1. Mai 2021, 23:58

@__deets__: VSC ist kostenlos. Fängt da nicht schon das Unbehagen an, dass man bei solchen Angeboten in der Regel Produkt und nicht Kunde ist?
long long ago; /* in a galaxy far far away */
__deets__
User
Beiträge: 9876
Registriert: Mittwoch 14. Oktober 2015, 14:29

Sonntag 2. Mai 2021, 09:03

Warum da, und nicht beim genauso kostenlosen Linux? Das alleine als Kriterum ist ein bisschen schwach. Man muss schon User Daten verkaufen. Und das wäre mir bei MS neu.
Benutzeravatar
__blackjack__
User
Beiträge: 8716
Registriert: Samstag 2. Juni 2018, 10:21
Wohnort: 127.0.0.1
Kontaktdaten:

Sonntag 2. Mai 2021, 11:59

@__deets__: Weil beim kostenlosen Linux in der Regel keine grosse Firma hinter allem steht die Geld verdienen will/muss. Und da wo das der Fall ist, kann es auch durchaus unbehaglich werden. Beispiel von Anfang des Jahres bei dem Canonical (Ubuntu) und Microsoft (Azure) beteiligt sind: Dev creeped out after he fired up Ubuntu VM on Azure, was immediately approached by Canonical sales rep.

Oder neulich das verhältnismässig aggressive reindrücken von Microsoft-Repositories beim Raspi OS. Für VSC. 🙂
long long ago; /* in a galaxy far far away */
Antworten