Spukhafte Dinge geschehen beim "Run file"-Befehl

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
Antworten
möppi
User
Beiträge: 39
Registriert: Samstag 29. März 2014, 09:18

Sonntag 25. Mai 2014, 16:26

Servus,

Ich benutze pythonxy 2.7.6 und raste bald aus!!!! Immer wieder gibt es Probleme beim kompilieren (fehlerfreier source-code). Die neuste Macke: Ich benutze gerade Tkinter und habe zwei verschiedene Scripts in meinem Editor geöffnet (2 Tabs). In einem Skript (Skript 1) soll nur das leere Interface ausgegeben werden. Wenn ich auf "Run file" gehe, dann passiert bei Skript 1 gar nichts und stattdessen wird ausgegeben:

UMD has deleted.......

Wenn ich allerdings Skript 2 ausführe wird es ausgeführt (funktioniert) und das Skript 1 wird nachträglich geladen. Wenn ich vorher auf Skript 1 3 mal "Run file" gedrückt habe dann Skript 1 gehe, dann wird Skript 1 ausgeführt und 3 mal das interface aus Skript 1 geöffnet. Muss man das verstehen?????
Beide Dateien liegen im gleichen Folder und ich hatte das Problem vorher bei anderen Skripten nicht. Kann mir jemand erklären was das los ist? Wie ändere ich die "Run file"-Einstellungen so, dass nur das Script ausgeführt wird, woran ich gerade arbeite und der interpreter mit den anderen Tabs nichts macht.

Gruß
möppi
BlackJack

Sonntag 25. Mai 2014, 16:49

Vielleicht sollte man dazu erwähnen dass das Probleme sind die irgendwie mit der Spyder-IDE zusammen hängen.
möppi
User
Beiträge: 39
Registriert: Samstag 29. März 2014, 09:18

Sonntag 25. Mai 2014, 16:57

Was empfiehlst du als Alternative? Deinstallieren und andere Version nehmen? Könnte sein, dass ich versehentlich was an den Einstellungen geändert habe. Benutze jetzt Revo Uninstaller und installiere die gleiche Version nochmal. Wenn das Programm dann noch Spirensken macht überlege ich, mir eine andere Version zu nehmen.
BlackJack

Sonntag 25. Mai 2014, 17:45

@möppi: Ich kenne Spyder nicht weiter und weiss deswegen nicht was man *dafür* als Alternative verwenden könnte. Die machen ja irgendwie ”Werbung” damit, dass es sich besonders für wissenschaftliche Programme eignet. Und dieses `runfile()` lässt die Module anscheinend in einem gemeinsamen, persistenten Namensraum laufen. Und lädt automatisch abhängige Module neu wenn man ein Modul startet. So etwas ist beim explorativen Programmieren mit Messdaten und ähnlichem ganz nett, aber zum ”normalen” Programmieren würde ich so etwas nicht haben wollen. Da möchte ich lieber wiederholbare und nachvollziehbare Programmläufe haben. :-)
Darii
User
Beiträge: 1177
Registriert: Donnerstag 29. November 2007, 17:02

Sonntag 25. Mai 2014, 17:54

möppi hat geschrieben:Wie ändere ich die "Run file"-Einstellungen so, dass nur das Script ausgeführt wird, woran ich gerade arbeite und der interpreter mit den anderen Tabs nichts macht.
Das änderst du in den Einstellungen zum Ausführen. Da kommt wenn du ein Script zum ersten Mal ausführst ein Dialog. Dort kannst du auswählen ob die Datei im aktuellen Interpreter ausgeführt werden soll, in einem neuen oder über ein Systemterminal. Kannst du auch nachträglich ändern. Weiß bloß grad nicht wo evtl. F6…
möppi
User
Beiträge: 39
Registriert: Samstag 29. März 2014, 09:18

Sonntag 25. Mai 2014, 18:04

@BlackJack: Wir arbeiten hier mit ziemlich großen Datensätzen im wissenschaftlichen Bereich. Ich erkenne 0 Systematik darin wie, wann, warum und welche Module der Interpreter lädt. Das scheint völlig chaotisch zu sein, weil es jedesmal ein anderes Problem gibt. Ich habe schon erlebt, dass ein Programm lief, anschließend habe ich eine Zeile eingefügt-> funktioniert nicht wegen Syntaxfehler, lösche Zeile wieder, geh auf Run-> gleiche Fehlermeldung kommt nochmal, als ob der Interpreter gar nicht gecheckt hat, dass ich das Skript wieder geändert habe. Diese Spyder IDE scheint völlig für den Arsch zu sein.
Antworten