Seite 1 von 2

octet in megabyte umrechnen

Verfasst: Freitag 6. Juni 2008, 19:37
von Costi
mit welcher konstante muss ich ein octet mal nehmen um nen megabyte rauszukriegen?


danke

Verfasst: Freitag 6. Juni 2008, 19:56
von rayo
Hi

Ein Octet ist laut Wikipedia eine Gruppe von 8 Bits, dass heisst einfach durch 1024*1024 teilen, dann haste die Megabytes.

Gruss

Verfasst: Freitag 6. Juni 2008, 21:00
von Costi
ok, superb

Verfasst: Freitag 6. Juni 2008, 21:11
von BlackJack
Mit anderen Worten: Die Konstante zum multiplizieren ist 9.5367431640625e-07. Allerdings kommen da Mebibyte raus. Megabyte ist 1000*1000. :-)

Verfasst: Freitag 6. Juni 2008, 21:38
von numerix
BlackJack hat geschrieben:Mit anderen Worten: Die Konstante zum multiplizieren ist 9.5367431640625e-07. Allerdings kommen da Mebibyte raus. Megabyte ist 1000*1000. :-)
Soweit die Theorie der Standardisierungsorganisationen. Aber wie sieht es in der Praxis aus?

Wer benutzt denn diese albernen Teletubby-Sprachschöpfungen: Kibibyte, Gibibyte, Tebibyte?

Verfasst: Freitag 6. Juni 2008, 22:12
von BlackJack
Die Aussprache benutze ich nicht, aber wo ich kann und dran denke die korrekten Abkürzungen KiB/MiB/GiB.

Verfasst: Freitag 6. Juni 2008, 22:18
von Y0Gi
Ich denke auch, der Zug ist abgefahren. Und es hört sich echt blöd an :)

Verfasst: Samstag 7. Juni 2008, 07:39
von lunar
Y0Gi hat geschrieben:Und es hört sich echt blöd an :)
Na, wenn das dein einziges Problem damit ist ;)

Ich finde das gut, immerhin kann man sich jetzt endlich mal klar ausdrücken, ohne immer nachfragen zu müssen, ob das jetzt 1000- oder 1024-Potenzen sind ;)

Und wenn niemand es benutzt, dann kann sich das natürlich auch nicht verbreiten ;)

Verfasst: Samstag 7. Juni 2008, 09:07
von Darii
Y0Gi hat geschrieben:Ich denke auch, der Zug ist abgefahren. Und es hört sich echt blöd an :)
Stimmt, der ist schon längst entgleist. CD: MiB, HDD: MB, DVD: MB, Blu-Ray: ?? (vermutlich MB, da Wikipedia die Einheiten meist richtig nutzt)

Verfasst: Samstag 7. Juni 2008, 13:27
von Y0Gi
lunar: Ich sagte nicht, dass es unklar oder ungenau wäre. Aber der Name ist doof, und der kann durchaus über die allgemeine Akzeptanz so eines viel zu späten Pseudostandards entscheiden.

Verfasst: Dienstag 10. Juni 2008, 15:48
von birkenfeld
Mir würde kein besserer Name einfallen. Dir?

Verfasst: Dienstag 10. Juni 2008, 21:04
von Joghurt
Wie wäre es mit 1 Knuth = 1024, 1 Mauchly = 1024 Knuth, 1 Ginsburg = 1024 Mauchly, 1 Turing = 1024 Ginsburg?

KnB, MaB, GiB und TuB? :lol:

Verfasst: Dienstag 10. Juni 2008, 21:06
von numerix
Joghurt hat geschrieben:Wie wäre es mit 1 Knuth = 1024, 1 Mauchly = 1024 Knuth, 1 Ginsburg = 1024 Mauchly, 1 Turing = 1024 Ginsburg?

KnB, MaB, GiB und TuB? :lol:
Wieso sind DIE da nicht drauf gekommen. Darauf wäre ich voll abgefahren :D

Verfasst: Dienstag 10. Juni 2008, 21:08
von Hyperion
pütone hat geschrieben:
Joghurt hat geschrieben:Wie wäre es mit 1 Knuth = 1024, 1 Mauchly = 1024 Knuth, 1 Ginsburg = 1024 Mauchly, 1 Turing = 1024 Ginsburg?

KnB, MaB, GiB und TuB? :lol:
Wieso sind DIE da nicht drauf gekommen. Darauf wäre ich voll abgefahren :D
Mir fehlt da aber eindeutig Dijkstra ;-)

Verfasst: Dienstag 10. Juni 2008, 21:13
von Joghurt
Dijkstra hatte ich zuerst, aber es gibt nunmal kein Dezibyte...